Beiträge von Jonas Fuglsang-Petersen

    Zitat

    In der von mir wie von dir angegebenen eingestellten Partitionierung gab es keine dev/sda6 Partition mehr. Vorher aber schon, ist das ein Hinweis darauf dass diese gelöscht wird?


    Ja.


    Es klingt so als ob du jetzt die neue Standardpartitionierung erreicht hast, dann hoffen wir mal, dass die Installation gut geht.
    Warnung: Falls du jetzt BtrFS bzw. XFS als Dateisystem hast solltest du wissen dass openSUSE13.2 das unterstützt, viele ältere allerdings nicht. Wenn du also versuchst von einem System was BtrFS nicht unterstützt auf die Partition zuzugreifen könnte das zu Problemen führen. Ansonsten hört sich das aber alles gut an, ich wünsche dir viel Spaß mit einem hoffentlich laufenden Betriebssystem! :)

    Also erstmal:
    Nicht fortfahren
    du hast was von /dev/sda6 gesagt...
    Poste bitte mal deine Partitionstabelle hier. Vlt. hilft die weiter.
    Und die Meldung "Fortsetzung könnte zu Problemen führen ist die die kommt wenn du auf "Installieren" klickst, oder? Wenn ja ist das völlig normal, das ist nur eine Warnung weil du ja immerhin deine Festplatte neu formattierst.


    Ach und noch eine Sache: Linux kann am Anfang etwas frickelig sein, allerdings normalerweise nicht so doll wie hier gerade. Und wenn was nicht läuft versuchen wir dir hier im Forum zu helfen :D

    Hallo jamaica,


    swap wird unter "swap" gemountet, da es sonst gar nix bringen würde eine swap-Partition zu erstellen. Entschuldigung, das habe ich oben vergessen, werde ich ändern. Ich habe zwar keine Ahnung was die Fehlermeldung bedeutet, aber swap muss eh eingehängt werden, daher kannst du es einhägen und die Meldung sollte verschwinden.

    Hallo alle,


    Ich habe für skype eine .desktop Datei erstellt, sodass ich skype mit icon sehe wenn ich auf "Activities" klicke.


    Code
    cat /usr/share/applications/skype.desktop
    [Desktop Entry]
    Type=Application
    Encoding=UTF-8
    Name=Skype
    Comment=Skype
    Exec=skype
    Icon=skype.png
    Terminal=false


    Und hier das icon:

    Code
    /usr/share/icons/hicolor/48x48/apps/skype.png


    Wenn ich am linken oberen Bildschirmrand auf "Activities" klicke und dann nach "skype" suche erscheint nur die lila Raute mit dem Zahnrad drin aber nicht das skype icon. Kann mir irgendjemand sagen was ich falsch gemacht habe?


    Gruß
    Manuel

    EDIT: Alero war schneller...
    Ich hatte bis jetzt noch keine Probleme mit Btrfs und XFS, allerdings ist ext4 schlau, wenn man parallel Systeme laufen hat die Btrfs nicht unterstützen.



    Hi jamaica,


    Also wenn dein Rechner schon Pakete installiert hat (also nach dem Klick auf "Instalieren"), dann müsstest du die ganze Installation neu starten.
    Es gibt eventuell einen zweiten Weg: Mit fdisk die windows-partitionen rausschmeißen und den bootloader manuell installieren... Habe ich aber auch noch nie gemacht.
    Ganz vielleicht ist es auch noch möglich die suse aus dem windows-bootloader heraus zu starten...


    -Jonas

    Hallo jamaica77,


    Edit: Herzlich Willkommen im Forum!!


    Bei der Installation steht irgendwann die Auswahl der verschiedenen Partitionen. Dort hast du für openSUSE standardmäßig 3:


    Code
    - eine hauptpartition (root) auf der das System installiert wird (bei dir 75gb)
    - eine homepartition (home) auf der die Daten einzelner Nutzer liegen (bei dir 40gb)
    - eine swappartition (swap) die etwas ähnliches wie die Windows-Auslagerungsdatei bewirkt (dazu können andere hier im Forum wahrscheinlich noch genauere Angaben machen.) (bei dir 2gb)


    zusätzlich hast du noch die windows-partition und eine windows boot-partition. Auf der Bootpartition liegt der bootloader, der den Kernel und damit das Betriebssystem lädt.
    Dein Problem liegt wahrscheinlich darin, dass die windows-bootpartition dir nicht erlaubt einen neuen bootloader zu installieren.
    Da du erwähnt hast, dass du Windows eh runterschmeißen willst, würde ich dir folgendes empfehlen:


    Klicke bei der Partitionsauswahl auf "Neue Partitionstabelle erstellen", wähle dann die gesamte Festplatte für openSUSE aus, und erstelle drei Partitionen:

    Code
    /dev/sda1 swap 2gb mountpoint swap
    /dev/sda2 root min. 20gb mountpoint /
    /dev/sda3 home die restlichen gb mountpoint /home


    Wenn du willst kannst du auch eine extra boot-partition erstellen, ist aber nicht zwingend notwendig. Der einzige Grund den ich kenne warum man den bootloader auf einer separaten Partition haben sollte ist wenn man mehrere systeme installiert hat. (allerdings beißt windows sich gerne mal mit linux...)
    Ich hoffe das hilft ein bisschen weiter, bei Fragen einfach wieder posten :D
    Ach und vergiss die code-tags nicht, also alle kommandozeilen-ausgaben mit dem ausgeführten Befehl gehören zwischen folgende Tags: [ c o d e ] ........ [ / c o d e ]
    natürlich ohne die nutzlosen Leerzeichen :D

    Hallo, hatte das gleiche Problem nach einer openSUSE13.1 Installation. Bei mir lag das Problem darin, dass die WLAN-Karte aus irgendeinem Grund deaktiviert war.
    Also guck mal im BIOS nach ob sie wirklich aktiviert ist (evtl. siehst du das auch schon an einer blauen Status-LED in der Naehe der Tastatur)

    Hi Linuxer,


    Ich möchte gerne einen Apache-server auf meinem laptop hosten, so dass auch von extern Leute eine website sehen können.


    Laptop:
    Opensuse 13.1
    Gnome Desktop
    Apache2 installiert


    Router
    fritzbox 7390
    natives IPv6
    IPv4 über DS-Lite Tunnel (so steht es im Konfigurationsmenü)


    Erst einmal, ist es bei dieser Router-konfiguration möglich den server über IPv4 zu hosten?
    Wenn nicht bin ich mit IPv6 auch zufrieden. Gibt es eine website die nur über IPv6 erreichbar ist (damit ich testen kann ob meine IPv6 Verbindung überhaupt funktioniert)? Und was müsste ich am Router einstellen (Ipv6-Freigaben?)?
    Und natürlich, muss ich an der Apache-Konfiguration irgendwas neu einstellen?



    Ich freue mich schon auf Antworten


    Jonas