Canon Pixma MG 3051 Druckertreiber für openSUSE Linux Leap 42.3 installieren

Hinweis: In dem Thema Canon Pixma MG 3051 Druckertreiber für openSUSE Linux Leap 42.3 installieren gibt es 23 Antworten auf 3 Seiten. Der letzte Beitrag () befindet sich auf der letzten Seite.
  • Hallo openSUSE Linux Community,


    leider konnte ich auf der openSUSE Webseite, den Hilfeseiten und in den Foren keine Hilfe zur Installation des Canon Pixma Druckers MG 3051 finden.


    Daher hoffe ich das Ihr mir eventuell helfen könnt. Yast findet keine Drucker Treiber für openSUSE Linux Leap 42.3 und den Canon Pixma Drucker MG3051.


    Der Canon Drucker ist entsprechend Canon für Windows 7, Windows 8, Windows 10, Mac, Android und Linux nutzbar.


    Auf der Canon Webseite findet man TAR Druckertreiber für Debian Linux und RPM Druckertreiber für RedHat Linux.


    Warum können diese unter openSUSE Linux nicht mit Yast installiert werden?


    Könntet Ihr mir bitte sagen wie man den Drucker und Scanner für openSUSE Linux Leap 42.3 installiert?


    Für eure Hilfe bedanke ich mich bereits im Voraus.

  • Warum können diese unter openSUSE Linux nicht mit Yast installiert werden?

    rpm können schon mit Yast installiert werden, du musst dir nur ein Verzeichnis als Repo einbinden.....
    Ansonsten befasse dich mit dem Paketmanagement von openSUSE.


    Dann wird aber wahrscheinlich bei Canon noch das Problem der fehlenden libtiff3 erscheinen.
    libtiff3-3.9.5-2.4.x86_64.rpm

  • Bin kein Informatiker das hilft mir daher nicht weiter. Bei Debian Linux oder CentOS Linux würde das wahrscheinlich über einen einfachen Klick auf die Datei funktionieren.


    Wie kann man das rpm Packet einfach in openSUSE Linux installieren?


    Wäre eine Installation der rpm Datei über den SMART Package Manager einfach möglich?

  • Wie kann man das rpm Packet einfach in openSUSE Linux installieren?

    - Lege dir unter ~/downloads einen Ordner ~/downloads/mein_privatrepo an
    - da kopiere die ominöse rpm-Datei hinein
    - starte Yast
    - Software-repos - hinzufügen - lokales Verzeichnis - Reponame erfinden - Pfad zum Verzeichnis - durchsuchen (deinen obigen Ordner auswählen)
    - weiter - ok
    - dann Yast- Software installieren .... nach dem rpm suchen ..


    beachte bitte den Hinweis von @Sauerland


    ---- in diese Privatrepo kopierst du zukünftig alle rpms rein die du per zypper/yast installieren möchtest

    There's no place like 127.0.0.1

    Für den Inhalt des Beitrages 114020 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: wurzel99

  • Und darauf achten, dass Aktiviert und Automatisch aktualisieren aktiviert sind.
    Automatisch aktualisieren wird nämlich nicht standardmäßig aktiviert.
    Wenn du in dieses Verzeichnis deine RPM's reinkopierst nicht automatisch aktualisiert wird. wirst du unter Yast auch nichts finden.

    Für den Inhalt des Beitrages 114021 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: ThomasS

  • Danke. openSUSE Leap scheint die rpm Dateien installiert zu haben.


    Die Treiber werden aber weder beim Installieren des Druckers noch des Scanners von Yast im Treiber Index gefunden.


    Prozess:
    - rpm Treiber downgeloaded
    - in Datei mit Treibernamen im Download Ordner entpackt
    - diese Datei als Repository Datei bei Yast angegeben
    - reine RPM Datei angeklickt
    - Installation gestartet


    Der Name der Datei ist doch variabel und muss nicht Repository sein? Was Sauerland geschrieben hat verstehe ich nicht.


    Die Installation der rpm Dateien scheint somit funktioniert zu haben. Die Druckerinstallation funktioniert dennoch nicht.


    Wenn ein Drucker für Mac, Android, Debian Linux, RedHat Linux, CentOS Linux Treiber im Angebot hat, warum funktioniert der dann nicht unter openSUSE?

  • RPM-Dateien brauchst du nicht entpacken.
    Dateien können kein Repo sein, in deinem Fall soll es ein Verzeichnis sein. Hat Wurzel99 ja auch so geschrieben.


    Poste mal in Code-Tags

    Code
    zypper lr -d

    Wie das mit den Code-Tags geht, kannst du in Sauerlands Signatur nachlesen.


    Der Name der Datei muß ganz bestimmt nicht Repository sein. Behalte einfach den Namen der heruntergeladenen Datei. Den mit
    der Endung .rpm

    Für den Inhalt des Beitrages 114023 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: ThomasS