Libraries

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Hinweis: In dem Thema Libraries gibt es 2 Antworten. Der letzte Beitrag () befindet sich ganz unten auf dieser Seite.
  • Hi,
    ist es eigentlich normal das unter einem 64 Bit Betriebssystem die 64 bit Libs unter /lib64 stehen und die 32bittigen unter /lib ?
    Ich hätte her erwartet das die 64bit Libs (das ist ja dann der Standard) unter lib sind und die 32-bittigen unter /lib32.

    Ulli

    Für den Inhalt des Beitrages 122583 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: beeblebrox

  • Es gibt einige Bemühungen die *nices Welt halbwegs kompatibel zu halten.
    Im Wesentlichen sind die wichtigsten Begriffe, die man sich mal zu Gemüte führen sollte:
    LSB die LinuxStandardBase, beschreibt die wesentlichen Programme, Strukturen und Verhaltensweisen eines Linux
    FHS der FileHierarchyStandard, beschreibt, was wo zu liegen hat.
    Im FHS ist festgeschrieben, dass in /lib Libs zu liegen haben, die für das Booten gebraucht werden UND die gesharten Libs, die von Programmen, die in /bin und /sbin liegen gerufen werden - völlig egal ob das nun 32Bit oder 64Bit Libs sind.

    Dann hätten wir noch noch den POSIX Standard. Der beschreibt, wie ein System auf welches Kommando zu reagieren hat. Es werden die Interfaces aller Kommandos exakt beschrieben. Damit wird es unter anderem möglich, dass einzelne Pakete nicht nur auf einem Linux, sondern auch auf einem HP- Unix oder einem IBM S-390 ("Großrechner") laufen.

    Alle Dinge, die die Interoperabilität von DEs betreffen, werden von freedesktop.org betreut.
    Dort findet man viele Spezifikation, nicht nur die DE- Specs. Auch so Klopfer, wie systemd haben dort ihre Dokuheimat.
    Sokrates sagte, dass er nichts wisse.
    Ich bin viel, viel klüger als Sokrates.
    Ich weiß ganz genau, dass ich gar nichts weiß.

    Für den Inhalt des Beitrages 122600 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Berichtigung