Zeitüberschreitung des Netzwerks

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Hinweis: In dem Thema Zeitüberschreitung des Netzwerks gibt es 11 Antworten auf 2 Seiten. Der letzte Beitrag () befindet sich auf der letzten Seite.
  • Zeitüberschreitung des Netzwerks

    Hallo,
    Erneut habe ich ein sehr seltsames Problem aufgegabelt: Diesmal mit meinen beiden Laptops, also einmal dem Acer Aspire V5 572 G und dem Tuxedo X1507v2. Beide nutzen OpenSuse Tumbleweed im Dual-Boot mit Windows.
    In meinem Wohnheim sitze ich in einem Hotspot-Netzwerk der Telekom, bei dem man sich anmelden muss über einen Anmeldebildschirm im Browser. Das funktioniert sehr gut. Allerdings kann ich keine andere Seite als die des Hotspots ansteuern. Nach der Anmeldung meldet z. B. der Nextcloud-Client dass es eine Zeitüberschreitung gab. Im Browser kann ich auch andere Internetseiten ansteuern, mit dem Ergebnis dass diese quasi unendlich lange laden (ich bekomme keine Fehlerseite, wie sie der Fall wäre wenn das Netzwerk nicht funktionieren würde). Letztes Mal war es ein anderes Problem, da konnte ich gar nicht auf die Hotspot-Seite zugreifen. Die Lösungen aus diesem Problem habe ich schon versucht, blieben leider erfolglos.
    Mit den Windows-Partitionen der Rechner komme ich ohne Probleme ins Netz, ebenfalls über diese Anmeldeseite. Es liegt also höchstwahrscheinlich am Betriebssystem.
    Hat jemand ein ähnliches Problem und / oder eine Lösung dafür?
    Vielen Dank schon mal.

    P.S.: Ich habe auch schon wechselseitig versucht, mit Windows einen mobilen Hotspot aufzumachen, in diese loggt sich OpenSuse ebenfalls nicht ein / kann sich nicht verbinden. Das hab ich getestet, falls es am Zugangspunkt der Telekom liegt.

    Für den Inhalt des Beitrages 127188 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: elranjit

  • Ich denke, dass du an einem Telekomisches Problem leidest:
    Diese Telekomiker halten sich an keine Spezifikation.
    Vermutlich versucht dieser Hotspot deinen Zugriff mit DNS- Spielereien zu limitieren.
    Dazu werden sie wohl noch einen mäßig konfigurierten HTTP- Proxy einsetzen.

    Dass dein Netzwerk unter openSUSE tut, zeigt die Tatsache, dass du dich an dem "Hotspot- Portal" anmelden kannst.

    Was du mit "Windowspartitionen kommen in's Netz" meinst, ist irgendwie zwischen schleierhaft und völlig unverständlich.

    Poste, am Portal dieses Telekomischen Hotspots angemeldet, ping -c1 www.google.de und ping -c1 8.8.8.8
    Sokrates sagte, dass er nichts wisse.
    Ich bin viel, viel klüger als Sokrates.
    Ich weiß ganz genau, dass ich gar nichts weiß.

    Für den Inhalt des Beitrages 127191 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Berichtigung

  • Also, ich habe folgendes Ergebnis erhalten:

    Quellcode

    1. ping -c1 www.google.de
    2. PING www.google.de (172.217.168.35) 56(84) bytes of data.
    3. 64 bytes from zrh04s14-in-f3.1e100.net (172.217.168.35): icmp_seq=1 ttl=49 time=25.7ms
    4. --- www.google.de ping statistics ---
    5. 1 packets transmitted, 1 received, 0% packet loss, time 0ms
    6. rtt min/avg/max/mdev = 25.697/25.697/25.697/0.000 ms
    7. ping -c1 8.8.8.8
    8. PING 8.8.8.8 (8.8.8.8) 56(84) bytes of data.
    9. 64 bytes from 8.8.8.8: icmp_seq=1 ttl=111 time=21.9ms
    10. --- 8.8.8.8 ping statistics ---
    11. 1 packets transmitted, 1 received, 0% packet loss, time 0ms
    12. rtt min/avg/max/mdev = 21.930/21.930/21.930/0.000 ms
    Alles anzeigen
    Danke für den Hinweis mit dem Ping, das sind durchaus interessante Ergebnisse. Die Zahlen sehen ja ganz gewöhnlich aus.

    Das mit den Windowspartitionen ist so: Ich habe auf beiden Laptops einen Dual-Boot. Wenn ich Windows boote und damit ins Internet gehen will, funktioniert es. Auch mein Android-Handy kommt über den Hotspot nach Anmeldung ins Internet.

    Für den Inhalt des Beitrages 127197 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: elranjit

  • Quellcode

    1. sudo ip route
    2. default via 10.54.107.252 dev wlp110s0 proto dhcp metric 20600
    3. 10.54.106.0/23 dev wlp110s0 proto kernel scope link src 10.54.107.181 metric 600
    Und

    Quellcode

    1. sudo ip address
    2. 1: lo: <LOOPBACK,UP,LOWER_UP> mtu 65536 qdisc noqueue state UNKNOWN group default qlen 1000
    3. link/loopback 00:00:00:00:00:00 brd 00:00:00:00:00:00
    4. inet 127.0.0.1/8 scope host lo
    5. valid_lft forever preferred_lft forever
    6. inet6 ::1/128 scope host
    7. valid_lft forever preferred_lft forever
    8. 2: enp109s0f1: <NO-CARRIER,BROADCAST,MULTICAST,UP> mtu 1500 qdisc pfifo_fast state DOWN group default qlen 1000
    9. link/ether 80:fa:5b:4d:00:f9 brd ff:ff:ff:ff:ff:ff
    10. 3: wlp110s0: <BROADCAST,MULTICAST,UP,LOWER_UP> mtu 1500 qdisc mq state UP group default qlen 1000
    11. link/ether 00:e1:8c:dc:96:dc brd ff:ff:ff:ff:ff:ff
    12. inet 10.54.107.181/23 brd 10.54.107.255 scope global dynamic noprefixroute wlp110s0
    13. inet6 fe80::78d0:909f:77d8:c3d/64 scope link noprefixroute
    14. valid_lft forever preferred_lft forever
    Alles anzeigen

    Eine Sache, die nicht unerwähnt bleiben sollte ist, dass dieses Problem insgesamt recht plötzlich auftrat. Vorher konnte ich ohne Probleme über den Hotspot ins Internet gehen. Allerdings kann ich mich leider nicht erinnern, ob direkt davor z. B. ein Update oder eine andere Änderung kam.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von elranjit ()

    Für den Inhalt des Beitrages 127202 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: elranjit

  • Du brauchst nicht schreiben:
    ip adress
    hier ist die Ausgabe

    Quellcode

    1. etc
    2. etc

    Einfach:

    Quellcode

    1. linux64:/mnt # ip address
    2. 1: lo: <LOOPBACK,UP,LOWER_UP> mtu 65536 qdisc noqueue state UNKNOWN group default qlen 1000
    3. link/loopback 00:00:00:00:00:00 brd 00:00:00:00:00:00
    4. inet 127.0.0.1/8 scope host lo
    5. valid_lft forever preferred_lft forever
    6. 2: eth0: <BROADCAST,MULTICAST,UP,LOWER_UP> mtu 1500 qdisc pfifo_fast state UP group default qlen 1000
    7. link/ether 10:7b:44:4a:5a:16 brd ff:ff:ff:ff:ff:ff
    8. inet 192.168.0.2/24 brd 192.168.0.255 scope global eth0
    9. valid_lft forever preferred_lft forever
    10. 3: wlan0: <BROADCAST,MULTICAST> mtu 1500 qdisc noop state DOWN group default qlen 1000
    11. link/ether 70:8b:cd:2e:5b:2b brd ff:ff:ff:ff:ff:ff
    12. 4: tun0: <POINTOPOINT,MULTICAST,NOARP,UP,LOWER_UP> mtu 1500 qdisc pfifo_fast state UNKNOWN group default qlen 100
    13. link/none
    14. inet 10.200.150.4/24 brd 10.200.150.255 scope global tun0
    15. valid_lft forever preferred_lft forever
    16. 5: virbr0: <NO-CARRIER,BROADCAST,MULTICAST,UP> mtu 1500 qdisc noqueue state DOWN group default qlen 1000
    17. link/ether 52:54:00:f9:62:a5 brd ff:ff:ff:ff:ff:ff
    18. inet 192.168.122.1/24 brd 192.168.122.255 scope global virbr0
    19. valid_lft forever preferred_lft forever
    20. 6: virbr0-nic: <BROADCAST,MULTICAST> mtu 1500 qdisc pfifo_fast master virbr0 state DOWN group default qlen 1000
    21. link/ether 52:54:00:f9:62:a5 brd ff:ff:ff:ff:ff:ff
    22. linux64:/mnt #
    Alles anzeigen
    Von der kompletten Eingabezeile bis nach dem nächsten Prompt.......
    Links in dieser Signatur bitte zum Lesen anklicken!

    Code-Tags <<<Klick mich
    zypper <<<Klick mich
    Netzwerkprobleme <<<Klick mich

    Für den Inhalt des Beitrages 127205 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Sauerland

  • Sauerland schrieb:

    Übrigens fehlt auch die Hälfte bei

    Quellcode

    1. ip address
    siehe ip route
    Ja, das stimmt. Vielen Dank für die Geduld. Ich habe den Post jetzt so überarbeitet, dass er korrekt ist und alle Informationen enthält.

    Für den Inhalt des Beitrages 127208 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: elranjit

  • Nicht alte Post verschlimmbessern.
    Neu posten.
    Macht das Lesen leichter.
    Sokrates sagte, dass er nichts wisse.
    Ich bin viel, viel klüger als Sokrates.
    Ich weiß ganz genau, dass ich gar nichts weiß.

    Für den Inhalt des Beitrages 127219 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Berichtigung