Backup mit Backintime über das Netz geht nicht

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Hinweis: In dem Thema Backup mit Backintime über das Netz geht nicht gibt es 8 Antworten. Der letzte Beitrag () befindet sich ganz unten auf dieser Seite.
  • Backup mit Backintime über das Netz geht nicht

    ich versuche das root Verzeichnis und /home meines Linux Notebooks (OpenSuse Leap 42.3) mit backintime über das Netzwerk (WLAN, ssh) auf einen Server zu sichern. Der Server läuft auch unter OpenSuse Leap 42.3. Ich erhalte die Fehlermeldung, dass der Aufruf bzw. diese Nutzung von "rsync" auf dem Server nicht unterstützt wird. Auf dem Server selbst funktioniert rsync hervorragend. Auf dem Server selbst nutze ich backintime, um dessen root Verzeichnis (dort aber lokal) zu sichern. Das klappt hervorragend. Nur der Aufruf von rsync über ssh vom Notebook auf dem Server führt zu der genannten Fehlermeldung. Muss ich auf dem Server noch eine spezielle Version von rsync installieren ?

    Für den Inhalt des Beitrages 128411 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: rebell21

  • Poste die eingegebenen Kommandos samt deren Ergebnis in Code-Tags.
    Nur mit deiner Erzählung über die digitalen Tatsachen kann man nicht wissen, was wirklich schief geht.

    Meist willst du das mit SSH-Keys und ein paar ssh- Optionen wie zum Beispiel ssh -o StrictHostKeyChecking=no machen.

    rsync und ssh können sich leicht streiten. Schließlich kann rsync intern eine (veraltete) SSH- Variante verwenden. (rsync ist älter als SSH)
    Und die will dann natürlich auf dem Server in der SSH- Config erlaubt werden. (Was Unsinn ist; lieber "modernes" SSH verwenden).
    Sokrates sagte, dass er nichts wisse.
    Ich bin viel, viel klüger als Sokrates.
    Ich weiß ganz genau, dass ich gar nichts weiß.

    Für den Inhalt des Beitrages 128412 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Berichtigung

  • Ich nutze "backintime-qt4", also die GUI. Die Klippe "ssh" habe ich erfolgreich umschifft. Mein Backintime kann sich passwortlos auf dem Server per ssh einloggen.

    Aber wenn ich den Snapshot dann starten will kommt folgende Fehlermeldung

    Quellcode

    1. entfernter Rechner 192.168.2.110 unterstützt <<rsync -rtDHh --links --no-p --no-g --no-o --info=progress2 --no-i-r --rsh="ssh -p=22 -o IdentityFile=/home/peter/.ssh/id-rsh --dry-run --chmod=Du+wx /tmp/tmpxylt6l0dq9 "peter@192.168.2.110:./" nicht: 512
    2. weitere Information unter "man backintime"
    Unter "man backintime" finde ich dazu nicht wirklich einen Hinweis

    Auch google kennt diese Fehlermeldung nicht

    Für den Inhalt des Beitrages 128419 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: rebell21

  • Berichtigung schrieb:

    Poste die eingegebenen Kommandos samt deren Ergebnis in Code-Tags.
    Nur mit deiner Erzählung über die digitalen Tatsachen kann man nicht wissen, was wirklich schief geht.
    Und befasse dich ein wenig damit, die Posts auf lesbar zu gestalten. Ich scrolle nicht. Und würde ich das tun, würde ich nur feststellen, dass dein Post nicht korrekt gequotet ist. Das, was du gepostet hast ist sicher nicht die korrekte Meldung (eben weil schon das Quoting in deiner Meldung syntaktisch falsch ist).
    Sokrates sagte, dass er nichts wisse.
    Ich bin viel, viel klüger als Sokrates.
    Ich weiß ganz genau, dass ich gar nichts weiß.

    Für den Inhalt des Beitrages 128422 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Berichtigung

  • ich gebe keine Kommandos im Terminalfenster, sondern in der GUI "backintime-qt4" sage ich "Schnappschuss erstellen"


    Das Ergebnis 1:1 aus der Fehlermeldung von backintime kopiert.

    Quellcode

    1. entfernter Rechner 192.168.2.110 unterstützt <<rsync -rtDHh --links --no-p --no-g --no-o --info=progress2 --no-i-r --rsh="ssh -p=22 -o IdentityFile=/home/peter/.ssh/id-rsh --dry-run --chmod=Du+wx /tmp/tmpxylt6l0dq9 "peter@192.168.2.110:./" nicht: 512
    außerdem bitte ich um eine Anleitung zum korrekten "Quoten". Diese kann ich nicht finden.

    Für den Inhalt des Beitrages 128431 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: rebell21

  • Starte backintime-qt4 als User:

    Quellcode

    1. backintime-qt4
    Poste die komplette Ausgabe der Konsole, ebenso aus der backintime-Gui----Ansicht----letztes Protokoll ansehen.
    Falls dies zu lang für Code-Tags ist, bitte in eine einfache Textdatei kopieren und diese hier dem Beitrag anhängen.
    Links in dieser Signatur bitte zum Lesen anklicken!

    Code-Tags <<<Klick mich
    zypper <<<Klick mich
    Netzwerkprobleme <<<Klick mich

    Für den Inhalt des Beitrages 128434 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Sauerland

  • Hallo,

    Starten des Programmes aus dem Terminal

    Quellcode

    1. peter@linux-yzj4:~> backintime-qt4
    2. Back In Time
    3. Version: 1.1.20
    4. Back In Time comes with ABSOLUTELY NO WARRANTY.
    5. This is free software, and you are welcome to redistribute it
    6. under certain conditions; type `backintime --license' for details.
    7. WARNING: import keyring failed
    8. ERROR: /home/peter/backup/backintime/linux-yzj4/peter/1 does not exist
    Alles anzeigen


    Ein Screenshot meines Konfigurationsdialogs
    _152406.png

    Dann sage ich hier "ok" und sofort kommt die Fehlermeldung

    _152439.png

    Ich kann gar keinen Schnappschuss erstellen, weil in der Konfiguration schon die Fehlermeldung aufscheint.

    Im Terminalfenster , aus dem ich backintime gestartet habe, finde ich dann noch

    Quellcode

    1. protocol version mismatch -- is your shell clean?
    2. (see the rsync man page for an explanation)
    3. rsync error: protocol incompatibility (code 2) at compat.c(176) [sender=3.1.0]
    Bilder
    • Screenshot_20190120_152406.png

      65,13 kB, 837×626, 8 mal angesehen
    • Screenshot_20190120_152439.png

      94,2 kB, 882×627, 8 mal angesehen

    Für den Inhalt des Beitrages 128497 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: rebell21

  • ich habe es gefunden.

    meine .bashrc hat beim Anmelden auf dem Server mit echo "....:" eine Begrüßungsmeldung gegeben. Das hat "backintime", wenn es sich über "ssh rsync ...." beim Server meldet, ins Schleudern gebracht. Wenn ich die echo-Ausgabe in der .basrc auskommentiere, funktioniert alles bestens und "backintime" sichert brav über das Netzwerk auf dem Server
    Wieder was gelernt

    Für den Inhalt des Beitrages 128498 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: rebell21

  • Dann ist das Ziel ziemlich schräg konfiguriert.

    Wenn du mit SSH drauf gehst, wird dort KEINE ~/.bashrc gesourced. (Jedenfalls nicht, wenn root weiß, was sie tut)
    Wurde wohl schräg verbastelt.
    Sokrates sagte, dass er nichts wisse.
    Ich bin viel, viel klüger als Sokrates.
    Ich weiß ganz genau, dass ich gar nichts weiß.

    Für den Inhalt des Beitrages 128508 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Berichtigung