Beiträge von rebell21

    Ich nutze KVM als Virtualisierungssystem für Opensuse. Ich betreibe einen Gast mit WIndows 10 darin


    ich habe eine internen snapshot (snapshot 3) in KVM gelöscht. AUch die interne Datei, die dazu gehört habe ich auf dem Filesystem gelöscht. Dann habe ich einen weiteren internen Snapshot erstellt (snapshot 7). Danach habe ich die Virtuelle Maschine gespeichert und dabei wird sie ja pausiert.


    Die snapshot Konfiguration könnt Ihr dem beigefügten Screenshot entnehmen


    Nun wollte ich heute die VM wieder starten und sie startet nicht mehr mit der Fehlermeldung

    Code
    fehler beim starten der domain: cannot access backing file '/srv/virtual_machines/aenderungen_drucker.qcow2' of storage file '/srv/virtual_machines//aenderungen-snap5.qcow2' (as uid:459, gid:460): datei oder verzeichnis nicht gefunden

    Wie kann ich KVM dazu bringen, den aktuellen snapshot - snapshot 7 zu starten ?


    Externe snapshots nützen überhaupt nichts. Cannot revert from external snapshot ist die Antwort beim Versuch einen der externen snapshot zu aktivieren. Wie geht man mit internen snapshots um ? darf man sie löschen ?

    durch das Einfügen der Zeile in der fstab ist die komplette snapshot-Liste wieder da


    wie konnte die Zeile dort verschwinden ?

    meine fstab sieht jetzt so aus. Ich starte gerade neu


    bin da vielleicht zu unerfahren. Ich finde in dem genannten Post leider die Stelle nicht, die mir sagt, ob ich die fstab entsprechend ergänzen kann.


    wir hatten zwar den Befehl


    mount -o subvolid=258 /dev/sdh3 /.snapshots


    aber ich weiß leider nicht ob ich in meiner fstab eine Zeile


    Code
    UUID=2bbaf80b-7f89-4f22-a4e7-961f00a14a97 /.snapshots btrfs subvol=/@/.snapshots 0 0

    eintragen kann


    Sorry

    seltsamerweise kann ich die snapshots mit


    btrfs subvolume list /


    sehen

    hier der output von


    snapper list configs


    Code
    linux-Z840:/ # snapper list-configs
    Konfiguration | Subvolumen
    --------------+-----------
    root | /
    linux-Z840:/ #
    linux-Z840:/ #

    auch in der fstab sind keine mount points für die snapshots enthalten

    müssen nicht dort Einträge für die snapshots enthalten sein

    ich habe heute einen Softwareupdate gemacht (yast online update). Dabei gab es eine Fehlermeldung (sane-saned Dateikonflikt). Ich habe "fortfahren" gewählt und nach dem Softwareupdate ging der Scanner nicht mehr. Ich habe daraufhin mit snapper einen rollback auf den Schnappschuss vor dem update gemacht snapper rollback 581 (der war mit pre zum letzten gekennzeichnet).


    Code
    linux-Z840:~ # snapper rollback 581

    Das hat auch funktioniert. Er hat den snapshot 582 write only gesetzt. Und aus snapshot 581 einen snapshot 583 gemacht und read-write gesetzt. Dann habe ich das System neu gebootet. Der Scanner geht nun wieder. Aber die komplette Historie der Snapshots ist verschwunden. Das System ist vor drei Monaten installiert worden und ich hatte 582 snapshots. Wenn ich jetzt snapper list mache, ist die Liste der snapshots leer.


    Code
    linux-Z840:~ # snapper list
    # | Typ | Vorher # | Datum | Benutzer | Bereinigen | Beschreibung | Benutzerdaten
    ---+--------+----------+-------+----------+------------+--------------+--------------
    0 | single | | | root | | current |
    linux-Z840:~ #


    auch das Verzeichnis /.snapshots enthält keine snapshots mehr


    wo sind die 582 snapshots ?

    wie konnten die verschwinden ?