ESPERANTO unter openSUSE

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Hinweis: In dem Thema ESPERANTO unter openSUSE gibt es 2 Antworten. Der letzte Beitrag () befindet sich ganz unten auf dieser Seite.
  • ESPERANTO unter openSUSE

    Ich trage mich mit dem Gedanken zu openSUSE zu wechseln. Vorerst probiere ich es - neben KUbuntu 18.04 - aus.

    Für mich ist es unabdingbar, in ESPERANTO kommunizieren zu können. Das klappt bei Libre-Office durch eine entsprechende Erweiterung, ebenso bei Firefox ... nicht aber bei KMail und Evolution wegen der fehlenden Unterstützung durch openSUSE.

    Was kann ich tun, um eine Rechtschreibüberprüfung in ESPERANTO bei diesen ePost-Klienten hinzubekommen? Sollte da nichts möglich sein, hätte sich das mit openSUSE erledigt. Schade eigentlich! (Nein, ich mag Thunderbird nicht!)

    Herzlichst!
    Erste Erfahrungen mit Linux unter SUSE 7.3 und folgenden Versionen; später dann Aurora, Mandrake/ Mandriva, Ubuntu/ KUbuntu. Obwohl die Macher von GNU/ Linux es einem oft recht schwer machen (Wechsel der Standardprogramme, unbegreifliche "kleine" Veränderungen, was heute gilt ist morgen verpönt, mal ist dies mal das plötzlich weg, unklare Handhabung und doch keine Dokumentation) habe ich mich vor Jahren schon von MS Windows verabschiedet.

    Für den Inhalt des Beitrages 130200 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: andreas.j.penk

  • KMail verwendet die Wörterbücher von Gnu Aspell. Dort ist selbstverständlich auch Esperanto dabei. Siehe hier ---> ftp.gnu.org/gnu/aspell/dict/0index.html
    Da ich aber KMail in keinster Weise mag (Ansichtssache - ich nutze seit Anbeginn der Zeit Thunderbird) vermag ich nicht zu helfen, wie man diese Datei in KMail einpflegt. Sicher gibt es hier im Forum User, die dir da weiterhelfen können.

    Im übrigen --- Alles gute zum Geburtstag :smilie_hops_011:

    Edit: Siehe auch hier wiki.ubuntuusers.de/KMail/Mailoptionen/

    Für den Inhalt des Beitrages 130202 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Alero

  • Alero schrieb:

    KMail verwendet die Wörterbücher von Gnu Aspell.
    In dem Fall sollte die Installation von aspell-eo ausreichen

    Brainfuck-Quellcode

    1. ~> zypper info aspell-eo
    2. Loading repository data...
    3. Reading installed packages...
    4. Information for package aspell-eo:
    5. ----------------------------------
    6. Repository : openSUSE-Oss
    7. Name : aspell-eo
    8. Version : 2.1.20000225-50.2
    9. Arch : x86_64
    10. Vendor : openSUSE
    11. Installed Size : 442.1 KiB
    12. Installed : No
    13. Status : not installed
    14. Source package : aspell-dictionaries-0.50.6-50.2.src
    15. Summary : Esperanto Dictionary for Aspell
    16. Description :
    17. An Esperanto dictionary for the aspell spell checker.
    Alles anzeigen
    Unix is user friendly. It’s just selective about who its friends are.

    Für den Inhalt des Beitrages 130329 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: tux93