Wollte Linux "austauschen" nun hat es sich "hinzugefügt"

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Hinweis: In dem Thema Wollte Linux "austauschen" nun hat es sich "hinzugefügt" gibt es 8 Antworten. Der letzte Beitrag () befindet sich ganz unten auf dieser Seite.
  • Wollte Linux "austauschen" nun hat es sich "hinzugefügt"

    Hallo Community,

    weil ich seit Jahren kein neues openSuse mehr installiert hatte (irgendwann funktionierten Updates nicht mehr, da das zuletzt durchgeführte die grafische Oberfläche nicht mehr lud, so dass ich über den Bootmanager immer die ältere Version startete) habe ich nun die aktuellste Version installiert.

    DVD mit LEAP 15.1 heruntergeladen, Image gebrannt, Bootreihenfolge auf DVD geändert, und Installations-Assistenten geladen. Dieser schlug mir vor, alle Linuxpartitionen zu löschen und sich drauf zu installieren. In der Hoffnung, dass danach mein Windows 7 noch startbar ist, habe ich dann einfach die Installation durchgeführt.

    Ging richtig schnell. Vor Jahren waren das ja Stunden! Und keine Bastelei im Nachgang: Alles funktioniert.

    Nur eines ist "schief gegangen", obwohl es eigentlich gut so war: Der Bootmanager wurde aktualisiert- und ich kann nun das aktuelle und das uralte OpenSuse und Windows 7 starten. Linux hat Linux also nicht ersetzt sondern hinzugefügt ?( 8o

    Schade um den Festplattenplatz. Kann ich nicht einfach das alte Linux löschen und daraus nutzbaren Speicherplatz machen von dem aus ich von dem neuen Suse und dem Windows zugreifen kann? Nur: Wie erkenne ich, was das alte Linux ist- und lösche das ohne mir den Bootmanager und das neue Linux oder Windows kaputt zu machen?


    Wenn für meine Anfrage Screenshots oder andere Angaben notwendig sind, einfach schreiben :) Ich danke euch!

    Für den Inhalt des Beitrages 135268 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Rollbrett

  • Rollbrett schrieb:

    Wie erkenne ich, was das alte Linux ist- und lösche das ohne mir den Bootmanager und das neue Linux oder Windows kaputt zu machen?
    Ich würde gparted installieren und damit auf die Partitionen sehen.
    An den den Einhängepunkten siehst Du Dein / und Dein /home.
    Dein "altes" Linux ist sicher nicht eingehängt und kann deshalb gelöscht werden.

    Nach dem Löschen der Partition des"alten" Linux yast Bootlader ausführen.

    Für den Inhalt des Beitrages 135269 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Kanonentux

  • Hi,

    also laut Bootmanager ist WIN7 auf SDB1 und das "alte" Linux auf SDB6. Laut dem Partitionsmanager müsste es jedoch auf SDA sein. Denn sdb6 ist eigentlich eine Partition für Dateien :/
    Ich habe mal einen Screenshot angehängt.
    Bilder
    • partition.jpeg

      136 kB, 1.742×818, 15 mal angesehen

    Für den Inhalt des Beitrages 135270 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Rollbrett

  • Poste als root ausgeführt:

    Quellcode

    1. fdisk -l

    Benutze Copy/Paste und für die Ausgabe Code-Tags.
    Übrigens können sich die Bezeichnungen sdx sdy ändern, deswegen wird heutzutage in der /etc/fstab meist die UUID verwendet, welche eindeutig ist.
    Links in dieser Signatur bitte zum Lesen anklicken!

    Code-Tags <<<Klick mich
    zypper <<<Klick mich
    Netzwerkprobleme <<<Klick mich

    Für den Inhalt des Beitrages 135271 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Sauerland

  • Guten Morgen Sauerland, guten Morgen Kanonentux,

    Quellcode

    1. linux-17jb:/home/benjamin # fdisk -l
    2. Festplatte /dev/sda: 238,5 GiB, 256060514304 Bytes, 500118192 Sektoren
    3. Disk model: SAMSUNG SSD 830
    4. Einheiten: Sektoren von 1 * 512 = 512 Bytes
    5. Sektorgröße (logisch/physikalisch): 512 Bytes / 512 Bytes
    6. E/A-Größe (minimal/optimal): 512 Bytes / 512 Bytes
    7. Festplattenbezeichnungstyp: dos
    8. Festplattenbezeichner: 0xf91c16fc
    9. Gerät Boot Anfang Ende Sektoren Größe Kn Typ
    10. /dev/sda1 2048 206847 204800 100M 7 HPFS/NTFS/exFAT
    11. /dev/sda2 206848 274175999 273969152 130,7G 7 HPFS/NTFS/exFAT
    12. /dev/sda3 * 274176000 500117503 225941504 107,8G f W95 Erw. (LBA)
    13. /dev/sda5 274178048 278374399 4196352 2G 82 Linux Swap / Solaris
    14. /dev/sda6 278376448 320319487 41943040 20G 83 Linux
    15. /dev/sda7 320321536 500117503 179795968 85,8G 83 Linux
    16. Festplatte /dev/sdb: 1,8 TiB, 2000398934016 Bytes, 3907029168 Sektoren
    17. Disk model: ST2000DM001-1CH1
    18. Einheiten: Sektoren von 1 * 512 = 512 Bytes
    19. Sektorgröße (logisch/physikalisch): 512 Bytes / 4096 Bytes
    20. E/A-Größe (minimal/optimal): 4096 Bytes / 4096 Bytes
    21. Festplattenbezeichnungstyp: dos
    22. Festplattenbezeichner: 0x50255024
    23. Gerät Boot Anfang Ende Sektoren Größe Kn Typ
    24. /dev/sdb1 16065 3907024064 3907008000 1,8T f W95 Erw. (LBA)
    25. /dev/sdb5 16128 786446009 786429882 375G 7 HPFS/NTFS/exFAT
    26. /dev/sdb6 786446073 1572875954 786429882 375G 7 HPFS/NTFS/exFAT
    27. /dev/sdb7 1572876018 1887444719 314568702 150G 7 HPFS/NTFS/exFAT
    28. /dev/sdb8 1887444783 2097157229 209712447 100G 7 HPFS/NTFS/exFAT
    29. /dev/sdb9 2097157293 2306869739 209712447 100G 7 HPFS/NTFS/exFAT
    30. /dev/sdb10 2306869803 3145735844 838866042 400G 7 HPFS/NTFS/exFAT
    31. /dev/sdb11 3145735908 3303028259 157292352 75G 7 HPFS/NTFS/exFAT
    32. /dev/sdb12 3303028323 3407884514 104856192 50G 7 HPFS/NTFS/exFAT
    33. /dev/sdb13 3407884578 3565176929 157292352 75G 7 HPFS/NTFS/exFAT
    34. /dev/sdb14 3565176993 3659542739 94365747 45G 7 HPFS/NTFS/exFAT
    35. /dev/sdb15 3659542803 3753908549 94365747 45G 7 HPFS/NTFS/exFAT
    36. /dev/sdb16 3753908613 3879745694 125837082 60G 7 HPFS/NTFS/exFAT
    37. /dev/sdb17 3879745758 3907024064 27278307 13G 7 HPFS/NTFS/exFAT
    38. Partition 1 beginnt nicht an einer physikalischen Sektorgrenze.
    39. Partition 6 beginnt nicht an einer physikalischen Sektorgrenze.
    40. Partition 7 beginnt nicht an einer physikalischen Sektorgrenze.
    41. Partition 8 beginnt nicht an einer physikalischen Sektorgrenze.
    42. Partition 9 beginnt nicht an einer physikalischen Sektorgrenze.
    43. Partition 10 beginnt nicht an einer physikalischen Sektorgrenze.
    44. Partition 11 beginnt nicht an einer physikalischen Sektorgrenze.
    45. Partition 12 beginnt nicht an einer physikalischen Sektorgrenze.
    46. Partition 13 beginnt nicht an einer physikalischen Sektorgrenze.
    47. Partition 14 beginnt nicht an einer physikalischen Sektorgrenze.
    48. Partition 15 beginnt nicht an einer physikalischen Sektorgrenze.
    49. Partition 16 beginnt nicht an einer physikalischen Sektorgrenze.
    50. Partition 17 beginnt nicht an einer physikalischen Sektorgrenze.
    Alles anzeigen
    Bitte Code-Tags für Konsolenausgaben benutzen

    Für den Inhalt des Beitrages 135272 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Rollbrett

  • Also ich sehe da nur 1x Linux:

    Quellcode

    1. /dev/sda5 274178048 278374399 4196352 2G 82 Linux Swap / Solaris
    2. /dev/sda6 278376448 320319487 41943040 20G 83 Linux
    3. /dev/sda7 320321536 500117503 179795968 85,8G 83 Linux
    Links in dieser Signatur bitte zum Lesen anklicken!

    Code-Tags <<<Klick mich
    zypper <<<Klick mich
    Netzwerkprobleme <<<Klick mich

    Für den Inhalt des Beitrages 135273 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Sauerland

  • Sauerland schrieb:

    Also ich sehe da nur 1x Linux:
    Und da ist nichts als root eingebunden.
    Mein "Bauchgefühl" sagt mir, da gibt es noch eine Festplatte.

    Für den Inhalt des Beitrages 135323 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Kanonentux

  • Aber die Partition von der gparted gestartet wurde ist nicht zu sehen.

    sda5 sda6 sda7 sind Linuxpartitionen von denen gpartet nicht gestartet wurde.
    Nur die große (85,73Gb), vermutlich das alte home, ist als "/,/boot/grub2/..." gemountet.
    Ich denke, Dein System startet von dort.

    Die 12 Partitionen in der erweiterten von sdb haben nichts mit Linux zu tun.

    Wenn Dein System startet muß dort noch eine sdc (3.Platte) sein.

    Das würde ich jetzt einmal ganz fest behaupten.

    Für den Inhalt des Beitrages 135382 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Kanonentux