Zweite interne Platte einbinden

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Hinweis: In dem Thema Zweite interne Platte einbinden gibt es 25 Antworten auf 3 Seiten. Der letzte Beitrag () befindet sich auf der letzten Seite.
  • Zweite interne Platte einbinden

    Hallo


    Ich habe im vorinstallierten Computer eine zweite interne HD.
    Die existiert zwar, aber ich kann sie weder direkt aufrufen noch darauf lesen oder schreiben.
    /
    wolfgang@linux-tuxedo:~> lsblk
    NAME MAJ:MIN RM SIZE RO TYPE MOUNTPOINT
    sda 8:0 0 465,8G 0 disk
    ├─sda1 8:1 0 512M 0 part /boot/efi
    ├─sda2 8:2 0 457,3G 0 part /
    └─sda3 8:3 0 8G 0 part [SWAP]
    sdb 8:16 0 931,5G 0 disk
    └─sdb1 8:17 0 931,5G 0 part /datadisk
    wolfgang@linux-tuxedo:~>

    Ich möchte sie aber am liebsten benutzen wie eine externe HD.

    Wie mache ich das?

    Für den Inhalt des Beitrages 137185 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: wolfi

  • Hallo Wolfgang,
    poste bitte einmal:

    Quellcode

    1. parted -l
    Oder

    Quellcode

    1. lsblk -o NAME,TYPE,TRAN,FSTYPE,SIZE,LABEL,MOUNTPOINT,UUID,PARTUUID
    Zitat Albert Einstein:
    "Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit,
    aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher."

    Für den Inhalt des Beitrages 137189 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: sterun

  • Hier das was parted -l ausgibt:

    /
    Festplatte /dev/sda: 500GB
    Sektorgröße (logisch/physisch): 512B/512B
    Partitionstabelle: gpt
    Disk-Flags:

    Nummer Anfang Ende Größe Dateisystem Name Flags
    1 1049kB 538MB 537MB fat32 primary msftdata
    2 538MB 492GB 491GB ext4 primary
    3 492GB 500GB 8590MB linux-swap(v1) primary swap

    Modell: ATA ST1000LM049-2GH1 (scsi)
    Festplatte /dev/sdb: 1000GB
    Sektorgröße (logisch/physisch): 512B/4096B
    Partitionstabelle: gpt
    Disk-Flags:

    Nummer Anfang Ende Größe Dateisystem Name Flags
    1 1049kB 1000GB 1000GB ext4 primary

    Mich wundert, dass es scheinbar eine Platte für SCSI-Anschluss ist.
    Oder interpretiere ich das falsch?

    /
    wolfgang@linux-tuxedo:~> sudo lsblk -o NAME,TYPE,TRAN,FSTYPE,SIZE,LABEL,MOUNTPOINT,UUID,PARTUUID
    NAME TYPE TRAN FSTYPE SIZE LABEL MOUNTPOINT UUID PARTUUID
    sda disk sata 465,8G
    ├─sda1
    │ part vfat 512M /boot/efi 90CA-A93A cd365430-6bdb-4047-bf53-df05daf8f37b
    ├─sda2
    │ part ext4 457,3G / e89c8ca4-aea2-4f00-a3fe-09f26f3548ad e670bb19-f15e-4c4c-9fde-258f02485f9f
    └─sda3
    part swap 8G [SWAP] 312313fb-9434-4f8f-a553-685373f0b293 b849f71c-b0d2-4b02-a497-12c7ba60e734
    sdb disk sata 931,5G
    └─sdb1
    part ext4 931,5G /datadisk f740b7a4-8aff-47be-bb67-25c5032068f3 57193349-c9d2-4ff7-ae2c-559215619741

    Hoffentlich hilft das weiter.

    Für den Inhalt des Beitrages 137192 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: wolfi

  • Möchtest du, dass die Festplatte sdb1 manuell immer ein- und ausgehängt werden muss?
    Oder soll diese immer, beim Starten des Rechners, automatisch zur Verfügung stehen?
    Poste noch:

    Quellcode

    1. cat /etc/fstab
    PS:
    Befehle sind als Code Tags besser lesbar - ist das Symbol </>
    Zitat Albert Einstein:
    "Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit,
    aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher."

    Für den Inhalt des Beitrages 137193 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: sterun

  • Ich möchte, dass die Festplatte beim Starten immer automatisch zur Verfügung steht.

    </
    wolfgang@linux-tuxedo:~> sudo cat /etc/fstab
    [sudo] Passwort für root:
    # /etc/fstab: static file system information.
    #
    # <file sys> <mount point> <type> <options> <dump> <pass>


    # device during installation: /dev/sda2
    UUID=e89c8ca4-aea2-4f00-a3fe-09f26f3548ad / ext4 defaults 01


    # device during installation: /dev/sda1
    UUID=90CA-A93A /boot/efi vfat rw 0 2


    # device during installation: /dev/sdb1
    UUID=f740b7a4-8aff-47be-bb67-25c5032068f3 /datadisk ext4 defaults0 2


    # device during installation: /dev/sda3
    UUID=312313fb-9434-4f8f-a553-685373f0b293 none swap sw 0 0
    wolfgang@linux-tuxedo:~>
    />

    Ist es so besser?

    Für den Inhalt des Beitrages 137199 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: wolfi

  • Wolfi, du musst den Mountpoint ändern.

    siehe hier: Zusätzliche Festplatten bearbeiten (umbenennen, Einhängepunkte ändern etc.) - TUXEDO Computers

    von


    Quellcode

    1. /datadisk

    zu z.B.


    Quellcode

    1. /home/Benutzer/extern
    AMD Ryzen 5 3500U with Radeon Vega Mobile Gfx

    Für den Inhalt des Beitrages 137200 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Rhiller

  • Rhiller schrieb:

    Wolfi, du musst den Mountpoint ändern.

    siehe hier: Zusätzliche Festplatten bearbeiten (umbenennen, Einhängepunkte ändern etc.) - TUXEDO Computers

    von


    Quellcode

    1. /datadisk
    zu z.B.


    Quellcode

    1. /home/Benutzer/extern
    Wozu? Wenn es das Verzeichnis/Mountpoint gibt im System, spricht nichts dagegen die Platte dahinzumounten. die entsprechenden Zugriffsrechte kann man dann ja setzen.

    ABER: Der Typo sollte entfernt werden. defaults0 kennt das System nicht als Mountoption.

    Wie ich schon sagte: Linux Grundlagen Dateisystem und Mounting.
    Viele Grüße,
    T.

    Für den Inhalt des Beitrages 137202 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Tamerlain

  • Hilfe zur Selbsthilfe

    Bevor du jetzt ganz kirre gemacht wirst und der eigene Erfolg dir sogar einen Aha-Effekt beschert, lies einmal diese Seite:
    Mounten von Datenträgern - Wiki.chrisge.org
    Dort steht gut beschrieben, wie man eine ext4 Festplatte manuell mounten kann oder auch automatisch.
    Automatisch ist das, was du möchtest - also muss die fstab angepasst werden.
    Alle benötigen Infos hast du ja schon selber ermittelt (UUID und Dateisystem = ext4).
    Jetzt muss in der fstab lediglich eingetragen werden, wohin die Festplatte (sdb1) dauerhaft gemountet werden soll.
    Falls du Fragen hast, helfen wir natürlich gerne weiter.
    Aber am schönsten ist es, wenn man selber zum Erfolg kommt :)
    Zitat Albert Einstein:
    "Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit,
    aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher."

    Für den Inhalt des Beitrages 137203 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: sterun

  • Ich bin leider ein sehr anfänglicher Änfänger.
    Wenn ich den Ordner "Persönlich" öffne, kann ich dort zwar versuchen, einen neuen Ordner zu erstellen.
    Gebe ich dort beim gefragten Namen "/home/<mein Username>)/extern" ein, dann geht es nicht weiter.
    Ordner erstellen geht so nicht.
    Den Ordner "datadisk" finde ich zwar in "Dateisystem - Dateiverwaltung"
    und kann mit ihm auch insofern arbeiten, dass ich dorthin Dateien kopieren oder auch wieder entfernen kann,
    aber eingehängt in /home ist er noch nicht.
    Kann ich das im Tutorial genannten Beispiel
    "Ersetzen von /datadisk durch /home/<mein Unsername>/datadisk"
    anwenden, auch wenn die Erstellung des neuen Ordnernamens nicht funktioniert?
    Wahrscheinlich nicht.
    <
    # /etc/fstab: static file system information.
    # <file sys> <mount point> <type> <options> <dump> <pass>
    # device during installation: /dev/sda2
    UUID=e89c8ca4-aea2-4f00-a3fe-09f26f3548ad / ext4 defaults 0 1
    # device during installation: /dev/sda1
    UUID=90CA-A93A /boot/efi vfat rw 0 2
    # device during installation: /dev/sdb1
    UUID=f740b7a4-8aff-47be-bb67-25c5032068f3 /datadisk ext4 defaults 0 2
    # device during installation: /dev/sda3
    UUID=312313fb-9434-4f8f-a553-685373f0b293 none swap sw 0 0
    >
    Zusatzfrage: Kann ich im Terminalfenster den Eintrag /datadisk durch
    /home/<mein Unsername>/datadisk direkt ersetzen?

    Fragen über Fragen ...

    Für den Inhalt des Beitrages 137205 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: wolfi