Laptop Absturz (Probleme mir den C-states)

Hinweis: In dem Thema Laptop Absturz (Probleme mir den C-states) gibt es 9 Antworten. Der letzte Beitrag () befindet sich ganz unten auf dieser Seite.
  • Mein Laptop stürzt nach wenigen Minuten/Sekunden einfach ab.
    Ich habe schon mal vor einiger Zeit dazu hier was dazu gepostet, und hatte eigentlich das Gefühl, dass das Problem behoben war. Doch jetzt, nach häufigerer und längerer Benutzung, ist mir aufgefallen, dass der Laptop immer noch regelmäßig abstürzt, "nur nach"ein paar Stunden, statt nach wenigen Sekunden.
    Deshalb habe ich mal im Internet recherchiert und bin hier auf diesen Post gestoßen. Das darin enthaltene Skript (c6off+c7on.sh) soll wohl alle "intel C6 core states (C6N-BYT and C6S-BYT)" deaktivieren und die "C7 core states (C7-BYT and C7S-BYT)" aktivieren, was das Problem wohl lö­sen soll (Hier ein paar Infos zu C-states, die ich ganz nützlich fand). Hört sich ja erst mal super an, jedoch habe ich einen Intel Pentium N4200 aus der Apollo Lake-Reihe und nicht aus der Baytrail-Reihe (Jedoch beschränkt sich das Problem wohl auch nicht nur auf die Baytrail-Reihe wie sich in den Kommentaren unschwer erkennen lässt).


    Ich habe das Skript (c6off+c7on.sh) dann einfach mal als root, wie dort beschrieben ausgeführt, jedoch ohne Reaktion. Es kam keine Ausgabe und als ich dann mit dem anderen Skript (cstateInfo.sh) nachgeschaut habe bekam ich diese Ausgabe: Bild war leider zu groß zum hochladen. Es ist also nichts passiert, es sind immer noch alles core states aktiv. Mir ist dann aber auch direkt aufgefallen, dass die core states bei mir andere Namen haben. Ich kenne mich mit solchen Skripts überhaupt nicht aus, habe aber einfach mal probiert und habe das "-BYT" in den Zeile 35-36 entfernt und das ganze dann nochmal ausgeführt. Und siehe da ich hatte eine positive Ausgabe, die "C6 core states" wurden deaktiviert, jedoch hat das gar nichts am Zustand des Laptops geändert, er ist trotzdem abgestürzt.


    Kann mir vielleicht jemand helfen, und sagen, welche "core states" ich deaktivieren muss, und wich das in dem Skript (c6off+c7on.sh) umsetze?

    Für den Inhalt des Beitrages 138914 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Newt

  • Ich habe einfach mal ne menge selber rum probiert und bin die Core states alle einzeln durch gegangen. Die einzigen Kombinationen in der der Computer nicht einfriert sind diese:

    Und diese (das kommt aber auf das selbe raus wie intel_idel.mac_cstate=1):

    Die obere Lösung ist aber irgendwie genau das Gegenteil wie die Lösung, die hier beschrieben wird. Statt C6 zu deaktivieren muss/kann ich ihn aktivieren.
    Außerdem sing die Lösungen beide nicht wirklich besser als der Kernalparamter intel_idel.mac_cstate=1, da es immer noch zu gelegentlichen (stündlichen) Abstürzen/"Einfrierungen" kommt. Und der Standby/Ruhezustand auch nicht zu gebrauchen ist, da man den Rechner damit quasi direkt einfriert.


    Kennt sich irgendjemand mit dem Thema aus und kann mir dabei helfen? Denn das gelbe vom Ei ist das was ich bisher gefunden und ausprobiert habe noch nicht.

    Für den Inhalt des Beitrages 139093 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Newt

  • Gut, ich kann Dir leider so unmittelbar nicht helfen, dazu verstehe ich zu wenig davon. Nur: Ehrlich gesagt fehlen noch ein paar Angaben. Es würde ja Mal interessieren, was Dein Hardware ist. Irgendwie irritiert schon das "intel_idel.mac_cstate=1. Wenn man das Mal bei Qwant eingibt, bekommt man zu 99,9 % nur Informationen zu intel_idel.max_cstate=1.


    Letzteres scheint ein bekanntes Problem zu sein, welches unter anderem hier erörtert wird:


    Intel-Problem


    Hast Du Mal geprüft, ob das Problem mit einem aktuellen Kernel behoben wird. Unter 15.1 wird ja teilweise noch mit dem Kernel 4.12 gearbeitet. Bei mir unter Tumbleweed ist Kernel 5.4.14-1 aktuell.

    Einmal editiert, zuletzt von matbhm ()

    Für den Inhalt des Beitrages 139162 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: matbhm

  • Upps, das ist leider ein Tipp Fehler, ich meinte natürlich intel_idle.max_cstate=1.


    Und ich habe einen Intel Pentium N4200 (Apollo Lake).


    Einen neueren Kernel habe ich noch nicht ausprobiert, da ich davon leider zu wenig verstehe. Ich habe aber auch gelesen, dass bei manchen das System mit einem neueren Kernel stabil läuft.
    Ich werde da dann aber lieber auf Leap 15.2 warten.

    Für den Inhalt des Beitrages 139188 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Newt

  • Einen neueren Kernel habe ich noch nicht ausprobiert, da ich davon leider zu wenig verstehe. Ich habe aber auch gelesen, dass bei manchen das System mit einem neueren Kernel stabil läuft.

    Ist gar kein Hexenwerk.
    Aber:
    Dann funktioniert kein zusätzliches kmp (Kernel Module Package --- Treiber) aus dem Leap 15.1 Repo.
    Darauf muss man nur achten, das ist aber kein Problem, die meisten kmps hab ich auch in meinem Repo für kernel:stable


    Poste aber einmal vorher:

    Code
    zypper lr -d


    Code
    zypper se -si kernel kmp

    Dann kann man sagen, ob der Wechsel zu kernel:stable etwas für dich ist.

  • Für den Inhalt des Beitrages 139192 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Newt

  • Schau mal nach der URL, die sind doppelt:

    Code
    19 | repo-update | Main Update Repository | Ja | (r ) Ja | Ja | 99 | rpm-md | http://download.opensuse.org/update/leap/15.1/oss/ |
    20 | repo-update-non-oss | Update Repository (Non-Oss) | Ja | (r ) Ja | Ja | 99 | rpm-md | http://download.opensuse.org/update/leap/15.1/non-oss/ |
    21 | repo-update-non-oss_1 | Aktualisierungs-Repository (Nicht-Open-Source-Software) | Ja | (r ) Ja | Ja | 99 | rpm-md | http://download.opensuse.org/update/leap/15.1/non-oss/ |
    22 | repo-update_1 | Hauptaktualisierungs-Repository | Ja | (r ) Ja | Ja | 99 | rpm-md | http://download.opensuse.org/update/leap/15.1/oss


    Diese auch:

    Code
    13 | repo-non-oss | Non-OSS Repository | Ja | (r ) Ja | Ja | 99 | rpm-md | http://download.opensuse.org/distribution/leap/15.1/repo/non-oss/ |
    14 | repo-non-oss_1 | Non-OSS Repository | Ja | (r ) Ja | Ja | 99 | rpm-md | http://download.opensuse.org/distribution/leap/15.1/repo/non-oss/ |
    15 | repo-oss | Main Repository | Ja | (r ) Ja | Ja | 99 | rpm-md | http://download.opensuse.org/distribution/leap/15.1/repo/oss/ |
    16 | repo-oss_1 | Haupt-Repository | Ja | (r ) Ja | Ja | 99 | rpm-md | http://download.opensuse.org/distribution/leap/15.1/repo/oss/

    Brauchst du die anderen Repos alle?

  • Super danke, das ist mir überhaupt nicht aufgefallen.

    Ich weiß gar nicht ob ich die alle brauche, normalerweise entferne ich das Repo, wenn ich die Programme daraus deinstalliert habe.
    Die meisten sind durch die Installation der Multimedia Codes hinzugekommen, wenn ich mich richtig erinner, dann brauch ich noch eins zum Programmieren.
    Aber bei den beiden weiß ich nicht:
    2 | http-download.opensuse.org-4d1d116e | hardware | Ja | (r ) Ja | Ja | 99 | rpm-md | http://download.opensuse.org/repositories/hardware/openSUSE_Leap_15.1/ |
    4 | http-download.opensuse.org-9a6f8281 | devel:languages:rust | Ja | (r ) Ja | Ja | 99 | rpm-md | http://download.opensuse.org/repositories/devel:/languages:/rust/openSUSE_Leap_15.1/ |
    Müsste ich mir mal genauer anschauen.

    Für den Inhalt des Beitrages 139195 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Newt

  • Das Repo "Hardware" dürfte nicht schaden, das Repo devel:/languages:/Rust kommt mir schon befremdlicher vor.


    Kurios ist, dass bei Dir die Kernelpakete alle in derselben Version doppelt installiert sind.

    Für den Inhalt des Beitrages 139203 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: matbhm