Beiträge von Newt

    Danke für die Antwort, aber ich habe mich entschieden das ganze bleiben zu lassen.

    Das regelmässige Abschalten ist für die Festplatte eh nicht sonderlich gesund, und da es auch nicht auf Anhieb funktioniert hat werde ich meine Zeit etwas anderem widmen. Trotzdem Danke.

    Guten Abend,

    das Programm hdparm ermöglicht es einem die Festplatten in den Standby-Modus zu schicken.

    Das habe ich mal ausprobiert mit sudo hdparm -y /dev/sdb, das war auch erfolgreich. Ich will aber, dass das automatisch passiert, wie hier beschrieben hat man die Möglichkeit das mit sudo hdparm -S 180 /dev/sdb zu machen. Das Problem ist, dass das nur bei einer von zwei Platten funktioniert (/dev/sdc). Woran liegt das, wenn das händische abschalten doch funktioniert?

    Hier noch ein Paar Infos zu den beiden Festplatten:

    Ich hatte das gleiche Problem, hab auch einen 02:00.0 Network controller [0280]: Intel Corporation Dual Band Wireless-AC 3168NGW [Stone Peak] [8086:24fb] (rev 10) und bin dann jetzt auch wieder auf den 36-default umgestiegen.


    Ich wollte bevor ich den Eintrag hier gefunden habe hiermit den Fehler suchen, jedoch bekam ich diese Ausgabe:


    Das Paket net-tools, welches die geforderten Programme enthält, ist installiert.
    Weiß jemand wo da das Problem ist?
    Wäre nur schön zu wissen sollen nochmal Netzwerkprobleme auftreten.

    Der Umzug auf den neuen Benutzer hat gut funktioniert, war aber wohl überflüssig, denn ich habe das Problem jetzt gefunden.


    Die Festplatte scheint nicht mehr ganz zu funktionieren, in GSmartControl werden mir da ein paar hübsche Warnungen angezeigt. Darum habe ich wohl in letzter Zeit immer wieder solche Probleme gehabt. Ich werde mir dann jetzt wohl mal ne neue Platte kaufen müssen.


    Aber danke für die Hilfe.

    @Newt, intel und mein Freund Willy. Vielleicht ist das bei Dir das Gleiche.
    System friert unregelmäßig ohne erkennbaren Grund ein.

    Dieses Problem habe ich an meinem Laptop, nicht am PC. Denn das System friert hier momentan nicht ein, ich kann Programme beispielsweise mit dem KRunner starten.


    Gibt es einen einfacheren Weg, wenn ich auf einen neuen Benutzer umziehen will, als alle Dateien, insbesondere der Config Dateien, zum neuen Benutzer zu kopieren?

    Den Post #5 konnte ich im Nachhinein leider nicht mehr ändern, momentan scheinen auf dem neuen Benutzer keine Probleme aufzutreten. Es machte am Anfang den Anschein, jedoch schien die CPU einfach nur überlastet zu sein. Und aus irgendwelchen Gründen konnte ich keinen Benutzerwechsel durchführen konnte. Das ist jetzt aber alles nicht mehr der Fall.


    Auch das neu installieren der KDE / Plasma Pakete hat keine Verbesserung gebracht, war ja auch zu erwarten wenn scheinbar nur ein Benutzer Probleme macht.

    Hat noch irgendjemand eine Idee, was ich machen kann um herauszufinden, was das Problem zu finden?


    Sonst werde ich wohl oder übel auf einen neuen Benutzer umziehen müssen.
    Hat da jemand Tipps zu, wie man das am besten macht? Ich möchte so viele Einstellungen wie möglich übernehmen um nicht alles erneut einrichten zu müssen, und vielleicht findet sich dabei ja auch der Fehler.

    Ich habe jetzt mal anhand dieser Anleitung Plasma auf die Standardeinstellungen zurücksetzt.
    Beim Start mit plasmashell & disown bekam ich diese Ausgabe:


    Liegt das Problem also am 'kactivitymanagerd'

    Könnte es helfen, wenn ich KDE einfach mal auf die Standarddarstellung (die Einstellung,die nach einer Neuinstallation erscheint) zurücksetze?


    Wenn ja, muss ich dafür nur den Ordner /.kde4 im Persönlichen Ordner umbenennen?