Beiträge von matbhm

    sumi79: Aber gtk ist eigentlich mit Gnome "vergesellschaftet", gtk war und ist das Gegenstück für das, was unter Plasma/KDE "Qt" ist (verkürzt gesagt). Darüber hinaus verstehe ich nicht, weshalb Du "gnome-desktop-lang" installiert hast, wenn ansonsten von Gnome nichts installiert ist. Wäre es so, bräuchtest Du jedenfalls "gnome-desktop-lang" nicht.


    Wenn Du denn keine Gnome-Programme installiert hast, würde mich interessieren, welche gtk-Programme bei Dir langsam starteten.

    sumi79: Ich habe bei mir Mal nachgesehen. Die gtk-Programme starten bei mir langsam seit dem am 29. August 2020 durchgeführten Update auf gnome 3.36. Da würde mich Mal interessieren, welche Gnome-Version bei Dir aktuell installiert ist.


    Und bei mir kommt, wenn ich die Programme über Konsole starte, immer folgende Fehlermeldung (hier am Beispiel des Gnome-Taschenrechners [gnome-calculator]):


    (gnome-calculator:4061): IBUS-WARNING **: 09:09:21.092: Unable to connect to ibus: Verbindung ist gescheitert: Connection refused


    Gelöste Threads markierst Du ganz oben auf der Seite im Kästchen "Erledigt" durch Doppelklick!

    Sorry, aber irgendwie hören sich die beiden Beiträge von "Bastler" wie Trollerei an. Null Informationen, ist seit Dezember 2019 angemeldet (muss also mindestens seither Linux nutzen [welches???] und ist seither schlechte Performance, wenn ins Internet gekommen - und angeblich ist grub2 durch Anschluss einer externen Festplatte "zerstört" worden. So, so! Und bei einem so schlecht funktionierenden Linux nur 5 Beiträge seit Dezember 2019, von denen ich allerdings drei nicht finde!

    Nach 14,4 kam 33,3 und später 56/128, letzteres war "pfeilschnell". Ich hatte später eine entsprechende ISDN-Karte von AVM - auch die unter SuSE einzurichten, war ein Drama. SuSE 8.0 kam ohne Weiteres ins Internet, 8.2 kam es nicht. Und wenn man hoffnungsfroh auf den Rettungsring als SuSE-Hilfe klickte, kam der Hinweis, dass man die Hilfe im Internet in Anspruch nehmen müsse - ohne Internet! SuSE konnte einen schon zum Wahnsinn treiben!

    Siehste Mal, wie gruftig ich inzwischen bin: Erinnere das nicht mehr richtig. Ich weiß nur, dass ich ein fesches Modem von Lasat hatte (sah saugut aus), war aber unter Linux zunächst nicht ans Laufen zu bringen, ich wäre beinahe irre geworden. Und für Linux hatte ich mich aus zwei Gründen entschieden: 1. lehne ich Monopole ab - und Fenster von Winzigweich entwickelte sich zum Monopol (darüber hinaus mit reichlich unlauteren Mitteln), 2. wollte ich Online-Banking machen. Und da gab es unter Fenster erhebliche Sicherheitsprobleme. Und warum Online-Banking? Ich hatte beruflich soviel zu tun, dass ich es nie zur Bank schaffte. Und die Öffnungszeiten für Geschäfte und also auch Banken waren unterirdisch!

    Beim Starten von Rechner und Lap erhalte ich nach einem der letzten Updates folgende Fehlermeldung:


    Failed to start Apply Kernel Variables.


    Eine Überprüfung ergibt:


    Die sysctl.conf enthält folgende Meldung:

    Kann jemand etwas mit den Meldungen anfangen?