Aushängen von webdav funktioniert nicht (umount)

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Hinweis: In dem Thema Aushängen von webdav funktioniert nicht (umount) gibt es 13 Antworten auf 2 Seiten. Der letzte Beitrag () befindet sich auf der letzten Seite.
  • Aushängen von webdav funktioniert nicht (umount)

    Hallo!

    Ich habe mehrere Strato Hidrive Laufwerke über webdav eingebunden. Dafür habe ich diese Anleitung genutzt:
    Link - https://www.linux-tips-and-tricks.de/de/netzwerk/190-wie-kann-man-medienspeicher-oder-smartdrive-unter-linux-einbinden/


    Das mounten (beispielsweise über den GNOME Dateimanager) funktioniert sowohl auf tumbleweed als auch auf Leap 15.1 problemlos.
    Allerdings kann ich auf tumbleweed die Laufwerke nicht mehr aushängen. Weder über den Dateimanager, noch über den entsprechenden Befehl im Terminal.

    Im Dateimanager kommt die Fehlermeldung ("Aushängen des Datenträgers nicht möglich").

    Im Terminal passiert mit dem folgenden Befehl einfach gar nichts. (So, als würde das Laufwerk ausgehängt werden, wird es aber nicht).

    Quellcode

    1. umount /home/nutzer/webdav-laufwerk

    Mit dem Befehl

    Quellcode

    1. umount.davfs /home/nutzer/webdav-laufwerk
    kommt es zu einem Speicherzugriffsfehler --> also Segmentation fault.



    Recherche:
    Im Web findet man das Problem, wenn folgende Suchbegriffe verwendet werden "umount.davfs Segmentation fault"
    Link 1 - Gentoo Forum
    Link 2 - bugzilla redhat

    Im tumbleweed wird das davfs2 Paket mit der Version 1.5.4-1.6 aus dem Haupt-Repository (OSS) genutzt.
    In den beiden Links lese ich heraus, dass das Paket im "C89 mode" kompiliert werden soll, dann verschwindet der Fehler.
    Es gibt auch schon die offizielle Version 1.5.6, jedoch leider nicht bei OpenSuse.

    Im Leap 15.1 wird das Paket davfs2 mit der Version 1.5.4-lp151.2.3 genutzt. Hier funktioniert das Aushängen.

    1) Kann jemand diesen Fehler reproduzieren?
    2) Welche Ideen zur Lösung des Problems habt ihr?

    Liebe Grüße!

    Für den Inhalt des Beitrages 140305 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: AlphaLemmi

  • Hast du dies in der fstab eingetragen?

    Poste mal

    Quellcode

    1. cat /etc/fstab
    PS:
    Baue gerade die Version 1.5.6 für Tumbleweed.
    Links in dieser Signatur bitte zum Lesen anklicken!

    Code-Tags <<<Klick mich
    zypper <<<Klick mich
    Netzwerkprobleme <<<Klick mich

    Für den Inhalt des Beitrages 140306 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Sauerland

  • Eingetragen in der fstab (wie nach der o.g. Anleitung).

    Auszug aus der fstab

    Quellcode

    1. cat /etc/fstab
    2. # hidrive
    3. https://webdav.hidrive.strato.com/users/name1 /home/nutzer/webdav-name1 davfs rw,noauto,user 0 0
    4. https://webdav.hidrive.strato.com/users/name2 /home/nutzer/webdav-name2 davfs rw,noauto,user 0 0

    Ich habe schon gesehen, dass du für Leap aktuellere Pakete von davfs in deinem Repo hast.
    Super, dass du nun auch die 1.5.6 für tumbleweed baust:)))

    Hoffen wir, dass es wirklich nur an dem Paket liegt.

    Für den Inhalt des Beitrages 140307 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: AlphaLemmi

  • Dies ist die Repoadresse für Tumbleweed und nur in 64bit.
    Index of /repositories/home:/Sauerland:/hardware/openSUSE_Tumbleweed
    Links in dieser Signatur bitte zum Lesen anklicken!

    Code-Tags <<<Klick mich
    zypper <<<Klick mich
    Netzwerkprobleme <<<Klick mich

    Für den Inhalt des Beitrages 140309 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Sauerland

  • Habe dein Repo über Yast erfolgreich eingebunden und mit

    Quellcode

    1. sudo zypper refresh
    2. sudo zypper dup --allow-vendor-change
    Das davfs2 Paket 1.5.6-6.1 aus deinem Repo installiert.

    Nach einem Neustart funktioniert das mounten und unmounten jetzt problemlos :)
    Dankeschön!


    Kurze Zwischenfrage:
    Ich musste für das mounten noch das setuid setzen mittels:

    Quellcode

    1. sudo chmod u+s /usr/sbin/mount.davfs
    Damit ist nun:

    Quellcode

    1. name@pc:~> ls -al /usr/sbin | grep mount.d
    2. -rwsr-xr-x 1 root root 167312 1. Mär 10:46 mount.davfs
    3. -rwxr-xr-x 1 root root 17992 1. Mär 10:46 umount.davfs

    Zu erkennen ist, dass es einen Unterschied beim user zwischen mount und umount gibt:
    rwsr - mount
    rwxr - umount
    Dennoch funktioniert das Aushängen problemlos. Testweise habe ich für das umount ebenfalls dieses Bit gesetzt und es funktionierte weiterhin.

    1) Was bedeutet s (wenn x für execute steht)?
    2) Warum funktioniert das Aushängen auch mit s statt x?

    Für den Inhalt des Beitrages 140312 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: AlphaLemmi

  • sterun schrieb:

    AlphaLemmi schrieb:

    1) Was bedeutet s (wenn x für execute steht)?
    2) Warum funktioniert das Aushängen auch mit s statt x?
    SUID - siehe hier:Setuid – Wikipedia
    Danke!
    Wenn ich das richtig verstehe, dann wird die Datei (mount) zusätzlich zu den Rechten des Nutzers, der die Datei ausführt, auch mit den Rechten des Eigentümers (root) ausgeführt?

    Was sich mir noch nicht erschließt: Warum funktioniert dann das umount trotzdem?

    Für den Inhalt des Beitrages 140316 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: AlphaLemmi

  • AlphaLemmi schrieb:

    @Sauerland
    Könntest du bitte Bescheid geben, wenn dein Paket in das Hauptrepo (OSS) übernommen wurde?
    Ich hab noch nie eine Request dazu eröffnet, ist halt da wenn es da ist.

    Du kannst aber einen Bugreport eröffnen.......
    Links in dieser Signatur bitte zum Lesen anklicken!

    Code-Tags <<<Klick mich
    zypper <<<Klick mich
    Netzwerkprobleme <<<Klick mich

    Für den Inhalt des Beitrages 140328 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Sauerland