efibootmgr

Hinweis: In dem Thema efibootmgr gibt es 5 Antworten. Der letzte Beitrag () befindet sich ganz unten auf dieser Seite.
  • Hallo,
    ich wollte überflüssige Einträge im efi Bootmenü (von früheren Installationen) entfernen.
    In efi selbst kann ich nur auswählen aber nicht löschen.
    Deshalb habe ich
    efibootmgr -b xxxx -B
    mit xxxx für die zu entfernenden Einträge genutzt.
    efibootmgr hat auch ordnungsgemäß entfernt.
    Aber nach einem Neustart war im efi Bootmenü alles wie vorher.
    Was mache ich da falsch, kann bitte jemand einen Hinweis geben?
    Danke, w.w.

  • grub2-once --list


    im uefi boot steht:


    boot option #1 opensuse secureboot samsung mzvkw512hmjp 00000
    #2 windows boot manager samsung ... wie oben
    #3 ubuntu samsung wie oben
    #4 opensuse samsung wie oben
    #5 opensuse samsung wie oben
    #6 opensuse samsung wie oben


    uefi boot enabled


    if uefi boot set enable, it´s in uefi mode with secure boot


    bei Wahl von #1 erscheint im grub menü:


    open suse tumbleweed
    advanced ....
    windows boot manager
    ubuntu 18.04
    opensuse leap 15.2
    advanced ...
    start bootloader from ....


    funktioniert alles , außer ubuntu da ich die partition neu formatiert habe.


    ich möchte aus dem uefi boot die #3, #4, #5, #6 entfernen
    und aus dem grub menü das ubuntu

  • Wie Sauerland schon schrieb, werden Änderungen mit efibootmgr, bei aktiviertem SecureBoot, bei einigen Systemen nicht übernommen.
    Und so wie es aussieht, läuft SecureBoot.
    Das könntest du mal ausschalten.
    Aber Vorsicht:
    Änderungen in Grub2 und SecureBoot schreien nach einem Backup (mit clonezilla z.B.) falls was schief geht!
    Also, vorher Backup erstellen :-)

  • herzlichen Dank für die Hilfe, aber von Änderungen in grub lasse ich
    erstmal die Finger, das ist ein Arbeitsrechner.
    muss erst noch über grub lesen und dann probiere ich das mal auf einem Testrechner.
    Viele Grüße w.w.