ultrastar deluxe

Hinweis: In dem Thema ultrastar deluxe gibt es 10 Antworten auf 2 Seiten. Der letzte Beitrag () befindet sich auf der letzten Seite.
  • Hallo, wie kann man das karaoke-programm ultrastar deluxe auf opensuse 11.4 installieren. Ich habe mir schon ein ubuntu-paket heruntergeladen und mit alien zu einem .rpm Paket konvertiert. Wenn ich das dann installieren will, dann sagt mir der rechner, dass ich liblua5.1.so brauche. Kann das aber nirgens finden. also, wie kann ich ultrastar deluxe noch installieren. hat jemand eine idee?

  • Das Paket liblua5_1 kannst Du über yast aus dem OSS Repository installieren.


    Aber warum gehst Du nicht hin und lädst Dir den Installer selbst runter?
    http://sourceforge.net/projects/ultrastar-ng/files/
    Das Archiv entpackst Du und führst danach das Skript install-sh aus.
    Dort findest Du übrigens auch noch ein Archiv mit Songs.


    Sehe gerade, dass Du Ultrastar Deluxe und nicht Ultrastar NG installieren willst. :)


    Bei Ultrastar Deluxe finde ich allerdings nur Versionen für Windows und Mac. Musst Du wohl dann versuchen über wine laufen zu lassen.

  • ultrastardx-1.1-src.tar.gz runtergelden und mal configure durchlaufen lassen, damit Du siehst, welche -devel Pakete Du benötigst:

  • Wobei man bei 1-Klickern aufpassen sollte, da standardmäßig das repo eingefügt und aktiviert wird.
    Kann bei mehreren 1-Klickern zu massiven Problemen führen.

  • Das ist schon klar, aber wenn man den " relativ neuesten Softwares " hinterherjagt ist dies zwar eine experimentelle, aber wirkungsvolle Möglichkeit.
    Wer es sicher haben will sollte unbedingt bei opensuse oss, und non oss, und der Standard update Repository bleiben.
    Dann ist man gespannt was die nächste Distro mitbringt.


    Ich habe deshalb immer zwei opensuse auf einer meiner Maschinen laufen um zu experimentieren. Was gut geht, wird auf alle anderen Rechner angewendet.


    Jeder muß letztendlich selbst entscheiden ob Sicherheit oder Experiment Priorität hat.
    Mit 30GB ist ein zweites suse auf der Festplatte schnell installiert.

  • Du hast das Packman-repo noch vergessen, wegen Multimedia und einiges mehr.


    Also:
    Update, OSS, Non-OSS und Packman sind die Standard-repos, die eingebunden werden sollten.


    Ganz wichtig:
    Es sollte auf keinen Fall bei der obigen Repo-Konstellation das VLC-repo eingebunden werden, gibt sonst ganz massive Probleme mit Programmen aus dem Packman-repo.
    Außer man weiß, was man macht.


    Habe auch immer eine 2. /-Partition für die neueste Open-Suse Version übrig. /home binde ich seit OpenSuse 10.0 immer wieder ohne Probleme ein.