Kernel 5.8 und Virtualbox Thumblebeed Startet nicht

Hinweis: In dem Thema Kernel 5.8 und Virtualbox Thumblebeed Startet nicht gibt es 15 Antworten auf 2 Seiten. Der letzte Beitrag () befindet sich auf der letzten Seite.
  • Hallo,


    ich habe bis jetzt keine probleme gehabt mit der Virtualbox.

    Aber gestern ist ein Kernel Update von 5.7 auf 5.8 gelaufen seitdem startet die Virtuabox nicht mehr.

    Habe auch schon vboxconfig ausgeführt bringt aber nichts aber auch keine Fehlermeldung.


    ailed to load R0 module /usr/lib/virtualbox/VMMR0.r0: SUP_IOCTL_LDR_OPEN failed (VERR_NO_EXEC_MEMORY).

    Failed to load VMMR0.r0 (VERR_NO_EXEC_MEMORY).


    Da ich dringend die Virtualbox brauche was kann ich noch machen damit diese wieder startet.


    Unter kernel 5.7 lief die Box sauber.

    Wie kann ich den Kernel wieder zurückstellen grundsätzlich auf Version 5.7.11.



    Danke euch für eine Hilfe.


    mfg

    Georg

    Für den Inhalt des Beitrages 282757 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: lxxfan

  • Im Grub auf den 2. Eintrag gehen, e drücken und den Kernel 5.7 auswählen.

    Dann den Kernel 5.8 im Yast löschen sodass nur der Kernel 5.7 übrig bleibt.


    Ist übrigens ein Problem von Virtualbox.

  • Im Grub auf den 2. Eintrag gehen, e drücken und den Kernel 5.7 auswählen.

    Dann den Kernel 5.8 im Yast löschen sodass nur der Kernel 5.7 übrig bleibt.


    Ist übrigens ein Problem von Virtualbox.

    Danke für die Antwort.


    Leider ist kein Eintrag mehr von einem Kernel 5.7 mehr vorhanden da ich mehrere Versionen vom Kernel 5.8 probiert habe.

    Hab das Problem auf den neuen Kernel geschoben...

    Das ist seit langen wiedermal ein grösseres Problem mit Opensuse Thumblebeed und Virtualbox bis jetzt war das immer echt Super.


    Hoffe das Virtualbox das bald repariert das ist schon sehr unangenehm.


    Muss dann wohl mein Image auf eine andere Partion verschieben und ein anderes Linux einrichten was echt viel Arbeit macht.


    mfg

    Georg

    Für den Inhalt des Beitrages 282761 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: lxxfan

  • Lass mich raten, kein btrfs und snapper?


    Lass mich nicht lügen, aber ich meine im Wiki gelesen zu haben, dass Besitzern von Nvidia Grafikkarten und VirtualBox Nutzern von Tumbleweed abgeraten wird, da die oft Probleme mit noch nicht vorhandenen Kernmodulen haben?


    Ansonsten empfehle ich die KVM-Variante zur Virtualisierung in YAST. Dazu noch btrfs und Snapper, wahlweise mit sehr konservativen Update-Verhalten mit dem Tool Tumbleweed CLI und einen raschen Blick auf die Tumbleweed-Review Website.


    Zusätzlich war es in diesem einen konkreten Fall schon vor Release des 5.8er Kernels bekannt, dass VirtualBox bricht. Bei einem so entwicklungs-zentrieren OS wie Tumbleweed würde auch noch empfehlen, sich mal die Mailingliste anzuschauen, damit man genau so was frühzeitig erfährt und aussitzen kann. Oder aber Leap 15.2

    PRAISE THE OMNISSIAH

    Für den Inhalt des Beitrages 282763 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Scytale

  • Wenn man es unbedingt braucht:

    Alles von Virtualbox deinstallieren!!!!!!


    Dann die aktuelle Entwicklerversion installieren:

    https://www.virtualbox.org/dow…97-139787-Linux_amd64.run

    https://www.virtualbox.org/dow….1.97-139662.vbox-extpack

    https://www.virtualbox.org/dow…ditions_6.1.97-139787.iso


    Wenn es denn eine funktionierende Virtualbox Version gibt, sollte man die Testversion mit der uninstall Option wieder deinstallieren, wobei Larry Finger (der Maintainer von Virtualbox) gesagt hat, das er damit schon Probleme gehabt hat.

  • Hallo,


    Danke für die schnelle Antwort.

    Ich werde mir das ganze nochmal anschauen müssen.

    Sag Danke für den Vorschlag mit der Entwickler Version das werde ich sofort noch testen

    Da ich ansonsten mit Thumblebeed wenig bis gar keine Probleme bis jetzt gehabt habe werde ich einfach das ganze abwarten müssen.

    Gehe davon aus das Virtualbox das problem lösen muss.


    Habe mir Heute auf die schnelle Linuxmint auf einer Partion Installiert da geht das Image wieder da ich VBA Office Programmierungen dringend machen musste.

    Der Vorschlag in von der Mailingliste ist ja gut aber kenne die leider nicht.

    Die Nvidia Karte war aber auch bis jetzt kein Problem für Virtualbox.

    Aber was richtig ist das Nvidia beim einrichten schon schwierig ist.

    Wenns dann aber geht ist NVidia dann eigentlich nicht schlecht.

    Wie gesagt ich setzte auf Thumblebeed da hier einfach die neueste Software eingesetzt wird was ich einfach schätze.

    Linux ist aber auch zu gross um alles zu wissen.


    mfg

    Georg

    Für den Inhalt des Beitrages 282769 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: lxxfan

  • Hallo,


    Ich habe Ihren rat befolgt und die entwickler version von Virtualbox installiert.

    Jetzt Startet Windows und Virtualbox wieder zwar noch nicht ganz stabil aber es geht und kann meine Excel Dokumente wieder bearbeiten mit VBA.

    Möchte mich noch bedanken für die Hilfe.


    Das ist der aktuelle Kernel 5.8 für alle die auch ein problem haben.

    Filesystem EXT4

    uname -ar

    Linux 5.8.0-1-default #1 SMP Tue Aug 4 07:30:59 UTC 2020 (9bc0044) x86_64 x86_64 x86_64 GNU/Linux

    VirtualBox graphische Benutzeroberfläche

    Version 6.1.97 r139787 (Qt5.6.1)

    Copyright © 2020 Oracle Corporation and/or its affiliates. All rights reserved.


    Nvidiakarte läuft zwar noch nicht hoffe aber das dies mit einem update behoben wird.

    Das ist meine Nvidiakarte:

    lspci | grep VGA

    00:02.0 VGA compatible controller: Intel Corporation 2nd Generation Core Processor Family Integrated Graphics Controller (rev 09)

    01:00.0 VGA compatible controller: NVIDIA Corporation GF108M [GeForce GT 540M] (rev ff)



    mfg

    Georg

    Für den Inhalt des Beitrages 282771 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: lxxfan

  • Generell sollte man bei Einsatz von Tumbleweed und VirtualBox bei großen Kernel-Updates (z.b. 5.7.x auf 5.8.x) umgehend testen, ob VirtualBox noch funktioniert. Da gleichzeitig mit dem Update auf Kernel 5.8 ein VBox-Update kam (virtualbox-kmp-default-6.1.12_k5.8.0_1-1.6), dass auch noch "k5.8.0" im Namen trug, hatte ich ja Hoffnung. Leider wurde die enttäuscht. Da ich aber btrfs und snapper einsetze, war die Lösung einfach:

    • Reboot und in grub den 5.7er Kernel auswählen
    • als root ein snapper rollback ausführen
    • Reboot (alles wieder auf Stand vor dem letzten zypper dup)
    • kernel- und VirtualBox-Pakete erst einmal mit zypper addlock <Paketname> blocken
    • Jetzt kann man mit zypper dup die übrigen ausstehenden Updates erneut installieren

    Besser ist es natürlich, bei einem anstehenden großen Kernel-Update dieses erst einmal zu blocken und in den darauf folgenden Tagen die Foren zu Meldungen über VirtualBox beobachten (oder wie bereits empfohlen die Mailingliste, dann weiß man vermutlich schon vorher, ob es ein Problem geben wird). VirtualBox ist halt sehr eng mit dem Kernel verbunden und SuSE nimmt bei Kernel-Updates keine Rücksicht auf VirtualBox.


    Für den Inhalt des Beitrages 282814 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Oceanwaves

  • und SuSE nimmt bei Kernel-Updates keine Rücksicht auf VirtualBox.

    openSUSE nimmt den bereitgestellten kernel.org und baut ein paar Sachen ein.


    Aber:

    Virtualbox ist von Oracle und wird von Larry Finger für mehrere Distributionen betreut.

    Und wurde schon vor längerer zeit auf die Änderung in kernel 5.8 hingewiesen.

    Das funktioniert bei keiner Distribution mit kernel 5.8