Opensuse 15.2 Verzeichnisrechte lassen sich nicht ändern, unzureichende Zugriffsrechte als root

Hinweis: In dem Thema Opensuse 15.2 Verzeichnisrechte lassen sich nicht ändern, unzureichende Zugriffsrechte als root gibt es 21 Antworten auf 3 Seiten. Der letzte Beitrag () befindet sich auf der letzten Seite.
  • Zitat

    Es handelt sich um eine seperate 1.8TB HDD auf die ich leider ab u. zu unter Windows zugreifen muss. Aufgeteilt in 2 x 0.9TB Partitionen mit vfat die beim Systemstart gemountet werden.

    Aber nicht USB?

    Wie wird die gemountet, in der fstab?

    Dann poste:

    Code
    cat /etc/fstab
  • nein, intern verbaut..

    Für den Inhalt des Beitrages 283725 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: nixnutz

  • Code
    UUID=A355-D4AF /mnt/dvdh1 vfat iocharset=utf8 0 0

    würde ich so machen:

    Code
    UUID=A355-D4AF /mnt/dvdh1 vfat uid=1000,gid=100,umask=022,iocharset=utf8 0 0

    Bedeutet:

    uid = Owner = der User mit der ID 1000, sollte der erste angelegte User sein

    gid = Group = die Gruppe mit der ID 100, sollte users sein.


    Kannst du für den User mit id überprüfen.


    umask bedeutet: die tatsächlichen Rechte sind: 777-umask


    777

    022 umask

    ____ spaltenweise subtrahieren

    755 das sind die tatsächlichen Rechte.


    das heist:

    user: rwx

    group: r-x

    other: r-x


    Nachdem du das geändert hast solltest du neu starten, man kann auch umount machen und danach einen mount.

  • Der Neustart wollte schon nicht funktionieren... nach dem Warmstart wollte Suse nicht mehr booten... und da ich neu installieren als die schnellste Lösung um wieder ins internet zu kommen ansah habe ich mich von der vfat verabschiedet und wieder eine ntfs draus gemacht. User karl kann auch drauf schreiben.

    Der Grund warum ich die vfat ausprobieren wollte ist der das Suse weder bei der Installation (vorletzten), noch nach der Installation die alte ntfs Partition akzeptieren wollte.

    Die Fehlermeldung weiss ich nicht mehr. Meine Befürchtung ist aber das ich bei der nächsten Installation wieder vor dem Problem stehe das dann eine ntfs Partition mit Daten darauf nicht gemountet werden möchte..

    Frage: Welches Gemeinsame Dateisystem für Windows/Linux ist zu empfehlen? Oder wie ist eine ntfs Partition mit Daten in Suse richtig einzubinden..

    Für den Inhalt des Beitrages 283731 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: nixnutz

  • Habe diesen Thread nur überflogen...

    Wichtig ist (falls im Einsatz), dass in den Energie-Optionen unter Windows "Schnellstart" deaktiviert ist.

    Ansonsten gibt es Probleme beim Zugriff auf eine HDD, die auch von Windows genutzt wird.

    Oder wie ist eine ntfs Partition mit Daten in Suse richtig einzubinden..

    Siehe hier:

    https://en.opensuse.org/SDB:NTFS

    Für den Inhalt des Beitrages 283739 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: sterun

  • Zu spät.. nachdem es heute morgen vor dem lesene des Hinweises schon wieder zu Problemen beim mounten der NTFS Partition kam habe ich mich von der Lösung eine gemeinsame Partition zu benutzen verabschiedet... wenns nicht einfach einfach geht dann eben über Umwege per Wechselplatte... grrrr... aber DANKE! für die schnellen Unterstützungsversuche..

    Für den Inhalt des Beitrages 283764 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: nixnutz

  • Zu spät.. nachdem es heute morgen vor dem lesene des Hinweises schon wieder zu Problemen beim mounten der NTFS Partition kam habe ich mich von der Lösung eine gemeinsame Partition zu benutzen verabschiedet... wenns nicht einfach einfach geht dann eben über Umwege per Wechselplatte... grrrr... aber DANKE! für die schnellen Unterstützungsversuche..

    Da solltest du einmal sagen , was für Probleme.

  • Der Grund warum ich die vfat ausprobieren wollte ist der das Suse weder bei der Installation (vorletzten), noch nach der Installation die alte ntfs Partition akzeptieren wollte.

    Du versuchst aber nicht, Leap 15.2 auf einer NTFS oder FAT Partition zu installieren, oder?

    Vielleicht noch dein Windows + Linux gemeinsam auf die selbe Partition?

    Für den Inhalt des Beitrages 283771 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Juliane