Tumbleweed: Bildschirm lässt sich nach Auschalten nicht mehr reaktivieren

Hinweis: In dem Thema Tumbleweed: Bildschirm lässt sich nach Auschalten nicht mehr reaktivieren gibt es 7 Antworten. Der letzte Beitrag () befindet sich ganz unten auf dieser Seite.
  • Hi


    Nach dem Update auf 5.9.1 von Gestern Abend habe ich ein Problem mit der Funktion "Systemeinstellung -> Energieverwaltung -> Bildschirm-Energieverwaltung". Wenn dieses angeschaltet ist, hängt sich das System auf. Nach 10 Minuten geht der Bildschirm planmäßig aus, wackel ich jetzt an der Maus schaltet sich der Monitor an (Hintergrundbeleuchtung), es ist aber kein Bild zu sehen. Ich komme per strg+alt+F1 nicht auf die Konsole, bzw. ich sehe sie nicht auf dem Monitor. Merkwürdig ist auch, dass ich mich per SSH einloggen kann, ich kann per SSH auch ein init 3 ausführen, aber ein sudo reboot funktioniert nicht (SSH Verbindung wird geschlossen, es werden auch keine weiteren akzeptiert, aber 5 minuten lang steht das system einfach).

    Persönlich bleibe ich geduldig und das ist eher eine Fehlermeldung als ein Schrei nach Hilfe.

    System: Tumbleweed, KDE, Intel N4000 mit UHD Grafik. Monitär hängt an HDMI, ich habe leider kein VGA Kabel mehr um zu testen ob er auf VGA als Ausgang umschaltet, aber das würde nicht erklären warum er den reboot per ssh verweigert.

    dmesg zeigt eine merkwürdige Zeile von der ich nicht weiß ob sie vorher schon drin war, aber sie bezieht sich scheinbar auf den Sound:

    [ 18.184308] snd_hda_codec_hdmi hdaudioC0D2: Monitor plugged-in, Failed to power up codec ret=[-13]


    Ach ja, das letzte zypper dup gefolgt von einem reboot war erst vor kurzem als Nextcloud 20.0.1 raus gekommen ist, es kann also eigentich nur der neue Kernel, oder Firefox sein.


    Gruss

    Für den Inhalt des Beitrages 284779 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Kessl

  • Es ist ziemlich definitiv der 5.9.1 Kernel der das Problem verursacht, ich habe aktuell den 5.8.15 gebootet und das System läuft stabil. Auch die Fehlermeldung mit dem snd_hda_codec_hdmi ist weg, wobei das natürlich nicht bedeutet dass diese ursächlich war.

    Für den Inhalt des Beitrages 284792 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Kessl

  • Jetzt habe ich ein Problem.

    Heute Morgen gab es einen neuen Kernel, ich habe ein zypper dup durchgeführt und auf 5.9.1-2 gepatcht, das Problem ist leider weiterhin aktuell und das System instabil, aber der 5.8.15 ist aus der Liste der auswählbaren Kernel geflogen. Wenn ich zypper se kernel mache sehe ich keine Versionsnummern und ein zypper lock kommt jetzt etwas zu spät.

    Gibt es eine Möglichkeit wie ich Zypper sagen kann ich will die höchste verfügbare Kernel Version die mit 5.8 anfängt, oder so?

    Für den Inhalt des Beitrages 285233 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Kessl

  • Da gäbe es Tumbleweed snapshot um komplette auf einem Stand von Tumbleweed stehen zu bleiben:


    Vorteil:

    Du bekommst deine kernel


    Nachteil:

    Es wird komplett bei ein Stand von Tumbleweed eingefroren, z.B. der Stand vom 26.10.2020.

    Keine Updates!!

    Man kann nur die zu diesem Schnappschuss passenden Repos benutzen, da ja andere Repos evtl. auch neuere Versionen einer lib benötigen.

    https://forums.opensuse.org/sh…eed-snapshots-usage-notes


    Oder du kopierst dir den kernel incl. aller devel, source und syms aus so einem Schnappschuss in eine extra Verzeichnis in deinem /home und bindest dies Verzeichnis als Repo ein.

    URL: http://download.opensuse.org/history/

    Hier musst du jetzt selber schauen,welcher Schnappschuss den für dich benötigten kernel enthält. Bitte nicht die URL als Repo einbinden!!

  •        

    Es ist ziemlich definitiv der 5.9.1 Kernel der das Problem verursacht, ich habe aktuell den 5.8.15 gebootet und das System läuft stabil

    Kessl, ich verstehe das nicht. Wenn 5.9.1 Probleme macht, warum dann diesen Kernel fahren?

    Es gab früher mal bei suse die Möglichkeit den neuesten Kernel auf dem Rechner mit sehr vielen Optionen neu zu compilieren, linken usw., monolitisch usw. Wenn 5.9.1 für dich wichtige andere Vorteile hat, jedoch beim Bildschirm buggy ist, dann würde ich mal an solch eine spezielle Generierung denken.

    Für den Inhalt des Beitrages 285239 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: qbit1

  • Ich habe das Problem etwas weiter eingegrenzt.

    Könntet ihr mal bitte folgendes testen?
    Linux booten, das HDMI Kabel vom Monitor trennen und dann wieder anstecken?
    Bei Opensuse Tumbleweed mit Kernel 5.9.x kommt bei mir dann kein Bild mehr, mit 5.8.x ist das kein Problem. Wie auch mit allen anderen getesteten Linuxen und Windows und der Playstation und.....

    Bei meinem Server (Intel N4000 mit UHD 600 Grafik) ist das ein echtes Problem, weil er über einen KVM angeschlossen ist. Wäre schön zu hören ob es ein generelles Problem des Kernel, oder vielleicht nur mit meiner spezifischen Hardware ist.

    Danke, Gruss

    Für den Inhalt des Beitrages 285370 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Kessl