Konfiguration Port 443 führt zu: Der Dienst 'apache2' kann nicht angepasst werden.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Hinweis: In dem Thema Konfiguration Port 443 führt zu: Der Dienst 'apache2' kann nicht angepasst werden. gibt es 4 Antworten. Der letzte Beitrag () befindet sich ganz unten auf dieser Seite.
  • Konfiguration Port 443 führt zu: Der Dienst 'apache2' kann nicht angepasst werden.

    Hallo,

    ich versuche den HTTP-Server neben Port 80 auch auf Port 443 lauschen zu lassen (für alle IP-Adressen). Nach dem ich den Port über die Konfigurationsoberfläche (YAST) eingetragen habe und den Dialog beende, bekomme ich die Meldung "Der Dienst 'apache2' kann nicht angepasst werden.".

    Was mache ich falsch? Kann mir bitte jemand helfen?
    Viele Grüße
    Volker

    Für den Inhalt des Beitrages 54167 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: VolkerN

  • Du solltest zusätzliche Ports nur in den Regionen jenseits von (ca.) 45 000 lauschen lassen.
    Die Ports von 1 bis 1024 sind standardmäßig belegt und reserviert. Die Ports von 1025 bis (ca.) 45000 sind registrierte Ports. Die werden von Firmen verwendet, die ihre Protokolle haben registrieren lassen.

    Was du vermutlich willst, ist HTTPS auf seinem Standardport zum Laufen zu bewegen.
    Dazu brauchst du die entsprechenden Zertifikate.
    Die kannst du selbst erstellen, oder kaufen.

    Für den Inhalt des Beitrages 54174 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: uhelp

  • uhelp schrieb:

    Was du vermutlich willst, ist HTTPS auf seinem Standardport zum Laufen zu bewegen.
    Dazu brauchst du die entsprechenden Zertifikate.
    Die kannst du selbst erstellen, oder kaufen.
    Genau das habe ich vor. Die Zertifikate habe ich gem. dieser Anleitung buecher.lingoworld.de/apache2/mod_ssl.html erstellt. Wenn ich die Anleitung richtig verstehe, dann muss ich den Port 443 zum Lauschen angeben und einen virtuellen Host einrichten (mod_ssl ist aktiviert). Wenn ich aber den Port 443 angebe, erhalte ich eben die genannte Fehlermeldung. Also irgendetwas scheine ich falsch zu machen, aber ich weiß nicht was.
    Viele Grüße
    Volker

    Für den Inhalt des Beitrages 54189 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: VolkerN

  • Warum nimmst du nicht einfach das YaST Modul, um den Indianer einzurichten?

    Quellcode

    1. zypper in yast2-http-server yast-ca-management

    Damit hast du alles, was du brauchst.
    Installiert dir alles samt jedweder Zertifikatsverwaltung. Samt selbsthinbetrogenen Certs.
    (Ich schreib das nur, weil ich keinen Indianer einsetze und jetzt selbst erst nachlesen müsste, wie das nochmal zu machen ist. Und wer liest schon freiwillig Doku? Hä?)

    Jedenfalls sollte man sich generell einmal angucken, was für Module YaST alles NICHT installiert hat.
    Einfach in der YaST Softwareverwaltung mal nach "yast" selbst suchen.

    Für den Inhalt des Beitrages 54192 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: uhelp

  • hast du auch die /etc/apache2/vhosts.d/vhost-ssl.template angepasst?
    ---- SSLCertificateFile /etc/apache2/ssl.crt/server.crt
    ----- SSLCertificateKeyFile /etc/apache2/ssl.key/server.key
    und liegen die (deine) zertifikate auch dort?


    die /etc/apache2/listen.conf sieht ungefaehr so aus?

    Listen 80
    <IfDefine SSL>
    <IfDefine !NOSSL>
    <IfModule mod_ssl.c>

    Listen 443

    </IfModule>
    </IfDefine>
    </IfDefine>

    und die /etc/apache2/sysconfig.d/include.conf muesste so aussehen...

    Include /etc/apache2/vhosts.d/vhost-ssl.template

    Für den Inhalt des Beitrages 56212 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: postfix