Beiträge von ThomasS

    Natürlich war das mal anders mit den Österreichern!

    Ich muss das wissen! Als ich vor 23 Jahren bei einer Linzer Firma anfing, war noch alles gut mit denen.

    Mein Einfluss hat dann zu schweren Verhaltensstörungen und anderen Auffälligkeiten geführt.

    Aber ich habe Hoffnung, in ein paar Jahren wird sich diese prekäre Lage wieder entspannen.

    Dann gehe ich in Rente! wrohr , alles wird gut!

    Hallo Waltraud,


    leider ist deine Nicht-formatierte nicht nur schwer lesbar, sondern auch nicht vollständig.

    Schau dir doch bitte mal Aleros Beispielausgabe an. Rechts stehen auch noch Informationen.

    Du musst darauf achten, dass das Konsolenfenster breit genug ist, damit die gesamte Ausgabe der Zeilen erscheinen.

    Und dann probiere es nochmal mit der formatierten Ausgabe.

    Auch hast du zwei Platten, sda und sdb. Siehe dein Beitrag #3.

    Im Beitrag #6 erscheint nur sda. Aber immerhin lese ich da etwas von ntfs auf sda3. Das ist ein Windows-Dateisystem.


    Wir schaffen das:)

    Hallo wewa,


    auf der sda-Platte ist jetzt nichts mehr. Auch keine weitere Partition.

    Du hast also Leap 15.3 auf die Windowsplatte installiert.

    Noch geben wir die Hoffnung nicht auf ;-)


    Poste bitte nochmals den oben genannten Befehl, zusätzlich mit dem Parameter -f

    Code
    lsblk -f

    Kleiner Tipp, nutze Code-Tags zur Ausgabe hier. Ist viel übersichtlicher, denn die Formatierung wird erhalten.

    Das ist das </> Symbol in der grünen Leiste oben im Editor.


    Gruß

    Thomas

    Hallo wewa,


    ich befürchte, du hast das Win7 ins Nirwana befördert. Also, wenn alle Partitionen deiner Festplatte in diesem LVM-Verbund sind.

    Auch wenn es jetzt doch Terminalbefehle sind... ist nicht so schwer.

    Einfach mal eine Konsole bzw. Terminal öffnen und

    Code
    lsblk

    eingeben. Diese Ausgabe dann hier posten.

    Mit Dolphin kann ich die Dateien finden, da es ein Wort gibt, das in allen vor kommt.

    Dann empfehle ich dir das Programm krename.

    Ist eigentlich im grundsätzlichen Gebrauch selbsterklärend. Und kennt sehr viele Optionen!

    Nutze ich auch gerne.

    Damit bist du aber nur gut bedient, solange es auf der gerade aktuellen Maschine ist.

    Möchtest du diese ersetzten oder eine weitere aufsetzten, fängst du wieder bei Null an.


    Da wäre ein Script, z.B. auf einem USB-Stick, universeller.

    Ich habe mir so was gebastelt - für meine privaten Comuter. Es können die User und Gruppen sowie verschiedene, vordefinierte, Sprachen ausgewählt werden. Je nach Computer.

    D.h. Ich richte einen neuen PC ein, rufe dieses Skript auf und schon sind alle User und Gruppen mit den richtigen ID´s und locale eingerichtet.

    Alles auf der Konsole. Sobald KDE gestartet wird, kommen noch weitere Dateien/Verzeichnisse hinzu. Bei Gnome auch, nur andere.

    Allerdings kann ich keine - in meinem Fall - KDE-Settings einstellen. Das war ja ein Teil deiner Eingangsfrage..