Beiträge von max3000

    Hallo.

    Danke Sauerland, das hat das erste Problem tatsächlich gelöst. Dass das Xorg-Repo doppelt vorkommt sieht nach einem dummen Copy-und-Paste-Fehler aus. Warum ich das überhaupt drin habe, habe ich vergessen (glaub irgendwelche aktuellen QT-Libraries brauchte ich mal um etwas zu bauen).


    Ich bin jetzt zurück auf den älteren Kernel aus den Standard-Repos. Das zypper in -f --allow-downgrade --allow-vendor-change kernel-default hat leider nicht geklappt, vermutlich weil sowieso mehrere Kernel-Versionen installiert waren. Habs auf die harte Tour gemacht: zypper rm kernel-default
    und zypper in kernel-default. Jetzt bin ich auf Version 5.3.18-59.24-default.


    Das

    Code
    sudo modprobe -v v4l2loopback

    funktioniert jetzt, gibt zumindest nichts, also auch keine Fehlermeldungen, auf der Konsole aus. Ich probiere das mit der Kamera morgen mal aus und schließe dann den Thread wenn alles läuft.


    Jedenfalls, vielen lieben Dank an alle, die hier mitgeholfen haben!

    Hallo.

    Danke schonmal für die Antworten. Die Pakete sind alle installiert, außer v4l2loopback-dkms, das gibts bei openSuse nicht. dkms ist denke ich was Ubuntu-spezifisches.


    Mir war gar nicht bewusst, dass ich einen alten Kernel habe. Ich hatte mal temporär das Kernel-Repo https://download.opensuse.org/repositories/Kernel:/ drin, weil es da eine neuere Version als in den Standard-Repos gab. Das brauchte ich mal weil die ältere Version meine Soundkarte nicht erkannt hat. Habe das dann irgendwann mal wieder rausgeschmissen. Wie kann ich die aktuellste Kernel-Version installieren? Ich dachte das macht der bei einem zypper (d)up (--allow-vendor-change) immer mit? Vielleicht hilft hier meine Repo-Liste:

    Normalerweise schimpfen hier alle mit mir wenn ich das teile. Seid bitte gnädig :D.


    Zum letzten Hinweis:

    Code
    BLABLA@linux-ogpy:~> sudo modprobe -v v4l2loopback
    [sudo] Passwort für root:
    modprobe: FATAL: Module v4l2loopback not found in directory /lib/modules/5.12.9-1.gf17eb01-default

    und

    Code
    BLABLA@linux-ogpy:~> lsmod | grep -Ei v4l2
    videobuf2_v4l2 36864 2 rmi_core,uvcvideo
    videobuf2_common 65536 5 videobuf2_vmalloc,rmi_core,videobuf2_v4l2,uvcvideo,videobuf2_memops
    videodev 270336 4 rmi_core,videobuf2_v4l2,uvcvideo,videobuf2_common
    mc 61440 4 videodev,videobuf2_v4l2,uvcvideo,videobuf2_common

    Viele Grüße

    Hallo allerseits.


    Ich versuche gerade meine Digitalkamera (Canon PowerShot G7X) als Webcam einzurichten, und diese für Live-Streams zu nutzen (bin quasi Lehrer und muss Hybridlehre vorbereiten). Unter Linux gibt es dafür anscheinend eine Lösung, und zwar über einen Loopback. Hier wäre die Anleitung, die ich gerade ausprobiere: https://www.crackedthecode.co/…slr-as-a-webcam-in-linux/ . Leider ist die Beschreibung nur für Debian, Ubuntu, Fedora und Arch, aber anscheinend haben Leute das schon unter openSuse zum Laufen gebracht: modprobe v4l2loopback ... - keine Änderung .


    Mein Problem ist bereits Schritt 1. Ich soll das Kernel-Modul v4l2loopback via

    Code
    sudo modprobe v4l2loopback

    laden, dieses wird mir aber nicht angeboten. Installiert sollte alles sein:

    Der Aufruf von "sudo modprobe v4l2[TAB][TAB]" sagt mir

    Code
    BLABLA@linux-ogpy:~> sudo modprobe v4l2[TAB][TAB]
    v4l2-dv-timings v4l2-flash-led-class v4l2-fwnode

    Mein Kernel sieht wie folgt aus:

    Code
    BLABLA@linux-ogpy:~> uname -a
    Linux linux-ogpy 5.12.9-1.gf17eb01-default #1 SMP Thu Jun 3 07:44:58 UTC 2021 (f17eb01) x86_64 x86_64 x86_64 GNU/Linux

    Vielleicht sind noch genauere Informationen zu den relevanten Paketen wichtig:

    Theoretisch müsste mir eines der installierten Pakete aber v4l2loopback anbieten. Leider kenne ich mich mit solchen Kernel-Geschichten nicht so aus und hoffe hier Hilfe zu finden.


    Danke schonmal und viele Grüße

    Hallo allerseits.


    Ich versuche gerade den Firefox, Version 90, unter openSuse Leap 15.3 zum Laufen zu bekommen. Eine wichtige Webseite die ich täglich nutze wird auf älteren Versionen inkorrekt dargestellt. Mein Problem ist, dass einige WebM-Videos (eigentlich alle außer Youtube) im Browser nicht mehr abgespielt werden können.


    Zuvor hatte ich die Version 78 aus den Standardrepositories (Zwischenfrage 1: https://software.opensuse.org/package/MozillaFirefox sagt mir, dass Firefox für Leap 15.3. gar nicht verfügbar ist. Ich habe gerade keine Ahnung wo ich das Paket überhaupt her hatte).


    Die Version 90 habe ich aus dem Mozilla-Repo (siehe 3 in der Repo-Liste):

    Zwischenfrage 2: ist das Repository repo-sle-update überhaupt richtig? Keine Ahnung wo ich mir das eingefangen habe.


    Installation erfolgte dann wie üblich über

    Code
    zypper dup --from 3

    Ich habe jetzt schon die ganzen Codecs aus dem Packman-Repo mit "zypper in -f" neu installiert, hat aber alles nichts geholfen. Habe das Repo zum Testen wieder rausgeschmissen und die alte Version vom Firefox installiert. Da hat wieder alles funktioniert. Komischerweise hatte ich nach dem Hinzufügen des Mozilla-Repos das gleiche Probem mit den Videos in chromium und opera.


    Hat jemand eine Idee, was man da machen kann? Weiß leider auch nicht wo ich bei der Fehlersuche ansetzen soll.

    Um es zu testen habe ich die Webseite http://demo.nimius.net/video_test/ verwendet. Dort funktionieren H.264/AAC und MPEG4 nicht. Die anderen schon.


    Vielen Dank schonmal

    Viele Grüße

    Du hast tatsächlich Recht. Ich hatte Zoom und somit auch ibus installiert. Ich habe es gelöscht, neugestartet, da hat alles funktioniert, wieder neu installiert, dann ging es nicht mehr.


    Darauf wäre ich nie gekommen. Ich danke dir vielmals.


    Was mich dennoch wundert, warum hat das auf Leap 15.2 funktioniert? Kann ich die Hoffnung haben, dass das eventuell mit einem Update demnächst behoben wird? Brauche den Zoom-Client für die Arbeit, der Browser-Client hat nicht die Funktionen, die ich brauche.


    Vielen Dank und beste Grüße

    Hallo allerseits.


    Habe gestern von 15.2 auf 15.3 geupgradet (via zypper dup). Seitdem habe ich einige Probleme, die ich mal beheben muss. Der nervigste Fehler: Nach jedem Neustart (bzw. Login in den Desktopmanager, egal ob KDE, Gnome oder i3) ist das Tatsturlayout auf US gestellt. Ich kann das in Yast (System-Tastatur) auf DE umstellen, aber beim nächsten Neustart ist das wieder auf US gestellt. Auch in den KDE-Einstellungen ist die Tastatur auf DE gestellt. An der Systemsprache kann es eigentlich auch nicht liegen:


    Code
    > echo $LANG
    de_DE.UTF-8


    Habe dazu nichts im Internet gefunden, einige User berichten aber schon seit 2014 von diesem Problem.


    Vielen Dank euch schonmal.