Beiträge von Forentroll

    dass das Erstarren lassen unter openSuse nicht geht

    Ja!



    und Ihr es für eine unsinnige Idee haltet

    Nein! (zumindest nicht von meiner Seite :D )

    Es geht zwar nicht mit openSUSE, wohl aber unter Debian, wie du schreibst. Warum sollte das dort keine gute Sache sein? Ich bin solchen Dingen gegenüber immer recht aufgeschlossen.

    Man muss aber schon die Kirche im Dorf lassen und verstehen, dass Verfahren aus Produkt A sich nicht einfach 1:1 auf Produkt B übertragen lassen, wenn diese eine unterschiedliche technische Philosophie verfolgen.

    Aber es ist doch ein Aufwand, die Iso auf den Stick zu bringen.


    Dafür gibt es das Programm


    Code
    imagewriter

    Da brauchst du nur noch das ISO-File im Dolphin mit der Maus anfassen und auf die Schaltfläche des Imagewriters ziehen...


    Die Dateien zu sichern. Das ganze home-Verzeichnis?

    Was willst du mit den ganzen Daten aus dem Home-Verzeichnis? Gesichert werden müssen lediglich alle Dateien, die du nicht ersetzen kannst, z.B. selbst erstellte Dokumente, Fotos, usw.

    Alles andere ist Bestandteil des Betriebssystemes und wird bei jeder Neuinstallation neu erstellt - allerdings in den Standardeinstellungen.

    Natürlich könntest du auch alle Config-Verzeichnisse, also die mit dem Punkt, sichern und zurückspielen, aber dann kannst du auch gleich /home behalten und ein Upgrade machen.


    Dann muss ich noch die Virtualbox wieder einrichten und dort das CAD-Programm einrichten...

    Wenn du die VM sicherst, brauchst du nur noch VB installieren, die VM zurückspielen und kannst direkt mit deinem gewohnten Windows arbeiten.

    Dann alle Programme zu notieren, die ich mir installiert habe und die ich ganz selten genutzt habe, aber vielleicht dennoch mal wieder brauchen könnte.

    Vielleicht notierst du dir solche Dinge einfach im Ordner Dokumente (den du ja sowieso sichern willst). Programme, die ich wirklich ganz selten benutze installiere ich dann notfalls, bevor ich es benötige.


    MS Teams zu benutzen

    Das würde ich ebenfalls in einer VM von Virtualbox betreiben

    Wenn du die KVM/QEMU mit dem Softwaremanagement in YAST installierst, werden vermutlich wichtige Skripte nicht ausgeführt.

    KVM/QEMU muss deshalb immer im YAST-Abschnitt Virtualisierung > "Hypervisor & Tools installieren" installiert werden.

    Ist mir aber auch schon passiert. Nachdem ich die Pakete wieder deinstalliert hatte, konnte ich auch wieder die Installation über den Abschnitt Virtualisation starten.

    Bei meinem Board muss ich sogar 2 Parameter im BIOS/EFI einschalten, damit es mit VB/VM/KVM usw. funktioniert:

    Code
    SVM-Mode
    IOMMU

    Bei Gigabyte heißen diese Parameter wie oben beschrieben; bei anderen Herstellern kann das abweichen.


    Auszug aus dem Manual:


    SVM Mode

    Virtualization enhanced by Virtualization Technology will allow a platform to run multiple operating systems

    and applications in independent partitions. With virtualization, one computer system can function as multiple

    virtual systems. (Default: Disabled)


    IOMMU (Note 1)

    Enables or disables AMD IOMMU support. (Default: Auto)

    Ich hatte gehofft, dass mir erzählt wird welche conf-Dateien oder Verzeichnisse man kopieren und später zurückschreiben kann...

    Wenn du so etwas wilst, könntest du auch die /home-Partition behalten. Bedenke aber, dass auch das Zurückschreiben und Kopieren Zeit in Anspruch nimmt und man vor Allem die Fehler aus der Vorgänger-Installation mit übernimmt.


    Ich persönlich mache seit Jahrzehnten IMMER eine Neuinstallation, weil ich grundsätzlich keine Lust habe, Fehler zu suchen, die mir irgendwann unterlaufen sind und die ich mitgeschleppt habe.

    Ich kann mir im Grunde vorstellen, welche Philosophie Debian mit seinen Releasestufen verfolgt, aber das lässt sich keineswegs auf opsenSUSE übertragen.

    Tumbleweed wird immer TW bleiben, auch wenn du fortan keinerlei Updates mehr fährst und Leap vielleicht sogar TW in der Kernel-Version überholt.

    Es sind einfach zwei verschiedene Paar Stiefel.