Beiträge von k4rsten

    Ich mach gerade meinen Führerschein. Wenn ich dann 17 bin kann ich wenigstens in begleitung fahren, aber wayne, den Unterricht + Prüfungen kann man ja schonmal absolvieren.

    Joghurt oder Zitroneneis rulet :smilie_trink_073:
    Hickaru Sulu: Für die Treiberunterstützung ist ja nicht SuSE sondern der Hersteller verantwortlicht. Da kenne ich keinen auser Brother der USB-Geräte für Linux ausdrücklich supportet mit einem OS-Treiber.

    So Leute, hier mal was, was ihr euch durchlesen könnt, falls ihr viel Langeweile habt :174:
    Wie ihr sicher mitbekommen habt, habe ich mich seit einigen Wochen mit Arch Linux angefreundet, weil ich es einfach toll fand (und weiterhin finde) sein eigenes System zusammenzustellen, wie man es gerade brauch.


    Arch Linux mit Musca als Window-Manager ist auf jeden Fall eine tolle Kombination. Jedoch lege ich mich nun wieder auf OpenSuSE als Hauptbetriebssystem fest. Warum? Komm ich später zu. Erstmal will ich hier einen kleinen Vergleich OpenSusE vs. ArchLinux vorstellen. YIPPIEH!


    Paketmanager
    Sowohl libzypp(openSuSE) als auch pacman(arch) machen einen super Eindruck. Egal ob Schnelligkeit, Zuverlässigkeit, dort bevorzuge ich jetzt keinen Paketmanager.


    Grafische Fenstermanager
    Man kann bei beiden Betriebssystem fast jeden Fenstermanager installieren. Wobei hier Arch Linux in Führung geht, weil hier auch einige "exotische" Werke wie Musca, Ratpoison oder Ion3 vertreten sind. OpenSuSE bietet hingegen nicht so viel.


    Konfigurierbarkeit
    Der Hauptunterschied: OpenSuSE lässt sich mit YaST vollständig unter einer schönen Grafischen Oberfläche bzw. CLI bedienen. Arch Linux bietet mehr Freiheit, indem die eigentlichen Vorgänge nicht vor dem Nutzer verborgen werden; jedoch muss man sich intensiv mit dem Erstellen / Bearbeiten von Konfigurationsdateien beschäftigen.
    Das war nun auch der Hauptgrund, warum ich wieder auf OpenSuSE umgestiegen bin. Arch Linux ist zu Zeitintensiv. Gut, ich sitze sowieso fast den ganzen Tag Zuhause in meinem Zimmer, aber ich kann mit meiner Zeit auch besseres anfgangen, als mein System zu optimieren.
    OpenSuSE bietet, egal ob KDE oder Gnome oder XFCE schon eine gute Standardinstallation, welche ja auch super angepasst werrden kann.
    Nunja.


    Boot - Geschwindigkeit
    Keine Ahnung, Arch Linux macht hier m.m.n. schnellere Arbeit, jedoch habe ich weder Gnome noch KDE getestet, ich denke, da wird sich nicht viel tuen.


    Fazit
    Sicher nicht viel besprochen, aber da ich einfach keine Lust mehr habe, soviel an meinem System zu fummeln, kommt wieder OpenSuSE drauf.


    Danke für´s lesen.


    Gruß k4rsten