Beta-Version von openSUSE 42 Leap veröffentlicht

Hinweis: In dem Thema Beta-Version von openSUSE 42 Leap veröffentlicht gibt es 9 Antworten. Der letzte Beitrag () befindet sich ganz unten auf dieser Seite.
  • Tim Schürmann
    24.09.2015 Die Macher der Distribution openSUSE haben eine Beta-Version der kommenden Ausgabe 42 Leap bereitgestellt. Zudem wurde jetzt bekannt, wie lange Anwender Support für welche Versionen erhalten.


    Der entsprechenden Wiki-Seite zufolge unterstützen die Entwickler jede Hauptversion – wie 42.x oder das darauffolgende 43.x – jeweils mindestens 36 Monate. Jedes Jahr erscheint zudem ein „Minor Release“, das zugleich in der Versionsnummer jeweils die zweite Stelle erhöht. Auf openSUSE 42.1 folgt somit openSUSE 42.2. Anwender haben dann sechs Monate Zeit, ihr System auf die neue Minor-Version zu aktualisieren. Das aktuelle openSUSE 13.2 wollen die Entwickler noch bis zum ersten Quartal 2017 mit Sicherheitspatches versorgen.


    Interessierte Anwender können die ab sofort zum Download stehende Beta von openSUSE 42 Leap herunterladen. Gegenüber den früheren Milestone-Ausgaben (LinuxCommunity berichtete), gab es Änderungen an GRUB und Plymouth. XDM liegt zudem in der Version 1.1.10 bei – die aktuelle Version 1.1.11 ist Bestandteil der Rolling-Release-Distribution Tumbleweed und openSUSE 13.2. Das KDE Plasma Framework klettert auf die Version 5.13.0. openSUSE 42 Leap wird zudem den Linux-Kernel 4.1 mit Langzeitunterstützung verwenden. Insgesamt enthält die Beta-Version 7.200 Pakete.


    Vor dem Erscheinen der finalen Version wird es am 15. Oktober noch einen Release Candidate geben. openSUSE 42 Leap wollen die Entwickler dann offiziell Anfang November auf der SuseCon in Amsterdam freigeben. Weitere Informationen zur Beta-Version liefert die offizielle Ankündigung.


    Quelle:

  • Hmm, schade KDE scheint nicht zu laufen, zumindest nicht in meiner VM. IceWM klappt.
    Naja, muß ich wohl noch warten um zu testen.

    Systeminfo:
    ASUS FX753VE Laptop
    Prozessor: Intel Core i7-7700HQ
    RAM: 16GB
    Grafikkarte: integrated Intel® HD Graphics 630
    NVIDIA® GeForce® GTX1050 Ti 4GB

    SoC:

    Odroiod C2, Armbian (Debian) Headless


    Linux is like a wigwam, no windows, no gates and an apache inside dancing samba :thumbsup:

    Für den Inhalt des Beitrages 85708 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: McFlyers

  • Hmm, schade KDE scheint nicht zu laufen, zumindest nicht in meiner VM.


    Ja, wie du schon richtig bemerkst ... bei dir läuft es nicht. Bei mir läuft KDE absolut problemlos.

  • Weiß jemand wie das mit dem Support gemeint ist, wird also jede veröffentlichte Version 3 Jahre lang gepflegt oder wie ist der Text hier zu verstehen?


    3 Jahre Support wären natürlich großartig. Schade nur, dass es mit 13.2 ab dem Jahreswechsel vorbei sein wird.

    Für den Inhalt des Beitrages 86595 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Susetime

  • Ich meine damit den Support. Dass die Distri danach natürlich immer noch lauffähig sein wird ist mir klar.


    Ist es bei Linux im Gegensatz zu Windows eigentlich ungefährlich das System auch nach dem Ablaufen des Support weiterhin zu betreiben?

    Für den Inhalt des Beitrages 86597 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Susetime

  • Siehe hier unter 42


    https://de.wikipedia.org/wiki/OpenSUSE


    Zitat

    Ist es bei Linux im Gegensatz zu Windows eigentlich ungefährlich das System auch nach dem Ablaufen des Support weiterhin zu betreiben?


    Das ist genauso gefährlich wie jetzt auch.

  • omg, ich hab grad 2016 mit 2017 verwechselt, also bekommt 13.2 noch fast 1,25 Jahre Support... :D


    mea culpa ^^


    In Wikipedia wurde auch lange Zeit der November 2015 als Supportende angezeigt(jetzt nicht mehr), daher hab ich wohl auch automatisch an 2016 gedacht ^^

    Für den Inhalt des Beitrages 86601 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Susetime

  • Wer allerdings bis Mittwoch (4.November) nicht warten kann, hier ist die GM:
    https://openqa.opensuse.org/tests/97409/asset/9825


    Packman ist auch auf jedem Server vorhanden, z.B.:
    http://ftp.halifax.rwth-aachen…/suse/openSUSE_Leap_42.1/


    Und damit entfällt ja die Grundlage für diesen Beitrag.



    Geschlossen.


    EDIT: Man sollte noch erwähnen, das der Download-Link auf die 64bit-Version zeigt!
    Edit vom Edit: Leap gibt es nur als 64-Bit Version.

    3 Mal editiert, zuletzt von Sauerland ()

    Für den Inhalt des Beitrages 86990 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Sauerland