VNC-Verbindung im Intranet mit KRDC, TigerVNC, Browser - Verbindungsaufbau abgeleht (111) NO VNC

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Hinweis: In dem Thema VNC-Verbindung im Intranet mit KRDC, TigerVNC, Browser - Verbindungsaufbau abgeleht (111) NO VNC gibt es 12 Antworten auf 2 Seiten. Der letzte Beitrag () befindet sich auf der letzten Seite.
  • VNC-Verbindung im Intranet mit KRDC, TigerVNC, Browser - Verbindungsaufbau abgeleht (111) NO VNC

    Ich komme mit einer VNC-Verbindung nicht klar.

    Beide Rechner haben openSuse 15.0 drauf, Firewalls sind deaktiviert, ein Ping kommt klar durch. Ich nutze KDE und möchte gerne über Yast Einstellungen machen.

    Auf dem Server habe ich "Administration entfernter Rechner" eingestellt mit Sitzungsmanagement und auch für Browsernutzung freigegeben. Nach Neuanmeldung sehe ich den Dienst vncmanager.

    Host greift zu über KRDC oder TigerVNC oder Browser.


    Mit KRDC gebe ich ein: user1@192.168.0.100:5901 Die Fehlermeldung ist "Server nicht gefunden"

    Bei TigerVNC gebe ich nur die IP ein. Fehlermeldung TigerVNC unanble connect to socket: Verbindungsaufbau abgeleht (111)

    Im Browser 192.168.0.100:5801/ Fehler No VNC


    Sieht so aus, als ob ich auf dem Server etwas nicht richtig eingestellt habe.

    Für den Inhalt des Beitrages 132781 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Find ich auch

  • Bin jetzt soweit, dass ich als root per Konsole vncserver eingeben kann und das Fenster am Client sehe bei Port 5902. Mache ich das als user1, dann sehe ich nur einen schwarzen Bildschirm.

    Ich bin dabei nach dieser Anleitung vorgegangen
    Remote Access with VNC | Reference | openSUSE Leap 15.0

    Was ich mich frage ist, was mach dann unter Yast "Administration entfernter Rechner" ? Habe ich das falsch verstanden, dass das schon ein vnc-Server ist? Ist das nur eine übergeordnete Freigabe?

    Für den Inhalt des Beitrages 132787 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Find ich auch

  • In den Settings von "krdc" unter "Share Media" den kompletten Inhalt löschen.

    Nachtrag:
    Habe zu schnell gelesen und übersehen, dass alle Remote-Tools nicht laufen.
    Zitat Albert Einstein:
    "Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit,
    aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher."

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von sterun ()

    Für den Inhalt des Beitrages 132789 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: sterun

  • Find ich auch schrieb:

    Bin jetzt soweit, dass ich als root per Konsole vncserver eingeben kann und das Fenster am Client sehe bei Port 5902. Mache ich das als user1, dann sehe ich nur einen schwarzen Bildschirm.

    Ich bin dabei nach dieser Anleitung vorgegangen
    Remote Access with VNC | Reference | openSUSE Leap 15.0
    a) welcher User ist auf dem Server lokal angemeldet während du dich remote/vnc als user1 anmeldest?
    Hinweis: der gleiche User remote-VNC und lokal gleichzeitig geht nicht.

    b) wenn du per vnc auf den gleichen Server-Bildschirm kommen möchtest wie der lokale server-user musst du auf dem server x11vnc installieren und starten
    openSUSE Software

    c) wenn des nur um yast geht kannst du auch ssh nehmen und dann die ncurses-variante von yast auf dem server starten
    There's no place like 127.0.0.1

    Für den Inhalt des Beitrages 132791 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: wurzel99

  • Mit x11vnc ging es problemlos, danke für all die Tipps.

    Frage zu x11vnc: Der neue PS soll ja eine Art NAS sein, also ein Samba-Speicher. Kann ich den ohne Monitor betreiben? Was muß ich da beachten bzgl. x11vnc? Sollte der beim Einschalten gleich einen User ohne Kennwort aufrufen oder ist das egal?

    Für den Inhalt des Beitrages 132799 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Find ich auch

  • Find ich auch schrieb:

    Mit x11vnc ging es problemlos, danke für all die Tipps.

    Frage zu x11vnc: Der neue PS soll ja eine Art NAS sein, also ein Samba-Speicher. Kann ich den ohne Monitor betreiben? Was muß ich da beachten bzgl. x11vnc? Sollte der beim Einschalten gleich einen User ohne Kennwort aufrufen oder ist das egal?
    Monitor ist unnötig.
    Vorschlag:
    - starte den server mit einem User automatisch
    - bastel dir ein Skript, das x11vnc aufruft
    -binde dir das skript in den autostart von Plasma ein
    There's no place like 127.0.0.1

    Für den Inhalt des Beitrages 132806 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: wurzel99