Bootloader anpassen

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Hinweis: In dem Thema Bootloader anpassen gibt es 13 Antworten auf 2 Seiten. Der letzte Beitrag () befindet sich auf der letzten Seite.
  • Bootloader anpassen

    Hallo,

    ich möchte meinen Bootloader anpassen.
    Ich habe ein Asus Notebook mit Windows 10. Auf der Festplatte habe ich eine zweite Partition eingerichtet und auf dieser OpenSuse Leap 15.1 installiert. Ich hatte es vorher so verstanden, dass OpenSuse Win10 erkennt und den Bootloader entsprechend anpasst.
    Meine Vorstellung war so, dass beim Booten ein Screen (mit Timer) auftaucht und ich dann aussuchen kann, ob Win10 oder Suse gestartet werden soll.
    Allerdings passiert dies nicht und ich muss im Bios immer die Bootreihenfolge ändern, um ins jeweilige System zu kommen.
    Im Bootloader von Suse sehe ich die Win10 Partition nicht.
    Was muss ich tun?

    Danke und Grüße
    Jan

    PS: Es handelt sich um den KDE Plasma Deskto und 64bit.

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von jet1982 ()

    Für den Inhalt des Beitrages 138687 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: jet1982

  • Aber wenn du openSUSE bootest, kriegst du den GRUB2 Screen schon? Mit Timeout und so? Etwa wie hier File:Grub2_boot_menu_15.0.png? Nur dass der dir kein Windows anbietet? Wenn ja, dann:
    • Starte YaST
    • Wähle dort "Boot Loader" (hab hier gerade die engliche Variante, ich denke deutsch heißt es ähnlich)
    • Dort den dritten Tab "Bootloader Optionen"
    • Und da den Haken bei "Probe Foreign OS" (deutsch irgendwas mit "Auf fremdes OS prüfen" oder so) setzen, falls nicht schon geschehen
    Wenn der Haken da schon stand, dann hilft es manchmal in wegzunehmen, OK zu klicken und ihn dann wieder einzuschalten.

    Für den Inhalt des Beitrages 138688 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: letsfindaway

  • Beachte:
    Meist wird Windows 10 im UEFI Modus installiert, dann muss openSUSE zwingend auch im UEFI Modus installiert werden......
    Links in dieser Signatur bitte zum Lesen anklicken!

    Code-Tags <<<Klick mich
    zypper <<<Klick mich
    Netzwerkprobleme <<<Klick mich

    Für den Inhalt des Beitrages 138695 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Sauerland

  • letsfindaway schrieb:

    Aber wenn du openSUSE bootest, kriegst du den GRUB2 Screen schon? Mit Timeout und so? Etwa wie hier File:Grub2_boot_menu_15.0.png? Nur dass der dir kein Windows anbietet? Wenn ja, dann:
    • Starte YaST
    • Wähle dort "Boot Loader" (hab hier gerade die engliche Variante, ich denke deutsch heißt es ähnlich)
    • Dort den dritten Tab "Bootloader Optionen"
    • Und da den Haken bei "Probe Foreign OS" (deutsch irgendwas mit "Auf fremdes OS prüfen" oder so) setzen, falls nicht schon geschehen
    Wenn der Haken da schon stand, dann hilft es manchmal in wegzunehmen, OK zu klicken und ihn dann wieder einzuschalten.
    Ja, den Screen bekomme ich. Ich werde das mal ausprobieren.


    Sauerland schrieb:

    Beachte:
    Meist wird Windows 10 im UEFI Modus installiert, dann muss openSUSE zwingend auch im UEFI Modus installiert werden......
    Ich kann mich nicht daran erinnern, dass openSUSE dazu was gesagt hatte. Woran erkenne ich das denn im Nachhinein?

    Für den Inhalt des Beitrages 138702 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: jet1982

  • jet1982 schrieb:

    Ich kann mich nicht daran erinnern, dass openSUSE dazu was gesagt hatte. Woran erkenne ich das denn im Nachhinein?
    Unter Windows 10:
    Tastenkombination Windows + R
    Es öffnet sich ein Eingabefeld - dort gibst du ein:
    msinfo32 - und mit ENTER bestätigen

    In der Zeile "BIOS-Modus" kann Windows 10 folgende zwei Einträge anzeigen:
    Vorgängerversion: Das steht dann für das ältere BIOS und wurde aus dem Englischen für „Legacy“ übersetzt
    UEFI: Das steht dann für UEFI

    Oder direkt im BIOS / UEFI schauen, was dort eingestellt ist:
    UEFI oder
    BIOS bzw. Legacy

    Oder unter openSUSE Leap (als Root mit su):

    Quellcode

    1. dmesg | grep ' efi: ' && echo efi || echo BIOS
    Ich denke aber, dass es im UEFI-Mode installiert wurde !!!

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von sterun ()

    Für den Inhalt des Beitrages 138704 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: sterun

  • sterun schrieb:

    jet1982 schrieb:

    Ich kann mich nicht daran erinnern, dass openSUSE dazu was gesagt hatte. Woran erkenne ich das denn im Nachhinein?
    Unter Windows 10:Tastenkombination Windows + R
    Es öffnet sich ein Eingabefeld - dort gibst du ein:
    msinfo32 - und mit ENTER bestätigen

    In der Zeile "BIOS-Modus" kann Windows 10 folgende zwei Einträge anzeigen:
    Vorgängerversion: Das steht dann für das ältere BIOS und wurde aus dem Englischen für „Legacy“ übersetzt
    UEFI: Das steht dann für UEFI

    Oder direkt im BIOS / UEFI schauen, was dort eingestellt ist:
    UEFI oder
    BIOS bzw. Legacy

    Oder unter openSUSE Leap (als Root mit su):

    Quellcode

    1. dmesg | grep ' efi: ' && echo efi || echo BIOS
    Ich denke aber, dass es im UEFI-Mode installiert wurde !!!
    Hi,

    Wenn ich deinen Code im Terminal eingebe, kommt bei mir das raus:

    [ 0.000000] efi: EFI v2.40 by American Megatrends
    [ 0.000000] efi: ESRT=0x7ba09f98 ACPI=0x7a08a000 ACPI 2.0=0x7a08a000 SMBIOS=0xf05b0 MPS=0xfd6e0
    efi

    Heißt das jetzt, dass es im UEFI-Mode installiert wurde?
    Sorry, mit den ganzen Boot Kram kenne ich mich nicht aus :(

    Für den Inhalt des Beitrages 138711 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: jet1982

  • jet1982 schrieb:

    sterun schrieb:

    jet1982 schrieb:

    Ich kann mich nicht daran erinnern, dass openSUSE dazu was gesagt hatte. Woran erkenne ich das denn im Nachhinein?
    Unter Windows 10:Tastenkombination Windows + REs öffnet sich ein Eingabefeld - dort gibst du ein:
    msinfo32 - und mit ENTER bestätigen

    In der Zeile "BIOS-Modus" kann Windows 10 folgende zwei Einträge anzeigen:
    Vorgängerversion: Das steht dann für das ältere BIOS und wurde aus dem Englischen für „Legacy“ übersetzt
    UEFI: Das steht dann für UEFI

    Oder direkt im BIOS / UEFI schauen, was dort eingestellt ist:
    UEFI oder
    BIOS bzw. Legacy

    Oder unter openSUSE Leap (als Root mit su):

    Quellcode

    1. dmesg | grep ' efi: ' && echo efi || echo BIOS
    Ich denke aber, dass es im UEFI-Mode installiert wurde !!!

    In Windows steht übrigens Legacy. Also nicht UEFI.

    Der Tipp von letsfindaway hat übrigens nicht funktioniert.

    Für den Inhalt des Beitrages 138713 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: jet1982

  • jet1982 schrieb:

    Heißt das jetzt, dass es im UEFI-Mode installiert wurde?
    Ganz genau :)
    Linux wurde im EFI / UEFI Mode installiert.

    jet1982 schrieb:

    In Windows steht übrigens Legacy. Also nicht UEFI.
    Und Windows wurde dann im Legacy-Mode installiert.

    Da liegt dann wohl auch das Problem - Windows im Legacy-Mode und Linux um EFI-Mode.
    Also mal Yast starten und unter Bootloader die Einstellungen prüfen (nicht Grub UEFI auswählen).
    Habe jetzt gerade kein openSUSE zur Hand.
    Schicke dir aber später einen Screenshot des Bootloaders (wie es aussehen sollte).

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von sterun ()

    Für den Inhalt des Beitrages 138718 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: sterun

  • sterun schrieb:

    jet1982 schrieb:

    Heißt das jetzt, dass es im UEFI-Mode installiert wurde?
    Ganz genau :-)Linux wurde im EFI / UEFI Mode installiert.

    jet1982 schrieb:

    In Windows steht übrigens Legacy. Also nicht UEFI.
    Und Windows wurde dann im Legacy-Mode installiert.
    Da liegt dann wohl auch das Problem - Windows im Legacy-Mode und Linux um EFI-Mode.
    Also mal Yast starten und unter Bootloader die Einstellungen prüfen (nicht Grub UEFI auswählen).
    Habe jetzt gerade kein openSUSE zur Hand.
    Schicke dir aber später einen Screenshot des Bootloaders (wie es aussehen sollte).
    So ein Screenshot wäre super. Danke.

    Für den Inhalt des Beitrages 138732 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: jet1982

  • So sieht das auf meinem System mit Uefi aus.
    Da gibt es nichts aus Redmond, aber vielleicht hilft es Dir.
    Dateien

    Für den Inhalt des Beitrages 138737 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Kanonentux