Als sehr alter User ist etwas entäuscht

Hinweis: In dem Thema Als sehr alter User ist etwas entäuscht gibt es 24 Antworten auf 3 Seiten. Der letzte Beitrag () befindet sich auf der letzten Seite.
  • Hallo,
    OpenSUSE nutze ich nun fast ausschließlich seit 9.3 (also gut 15 Jahre). Die Version hatte mir damals so gut gefallen das ich Windows mehr und mehr
    zurückgedrängt habe und irgendwann so ab 10.3 fast nix mehr mit Win gemacht habe. Beruflich habe ich Gott sei dank mit
    Win fast nichts zu tun weil ich für embedded entwickle. Wen überhaupt mit OS dann fast immer mit Linux.
    So zu Thema.
    Vor nicht ganz zwei Jahren hatte ich mir ein Lenovo T510 besorgt. Das hat natürlich eine NVIDIA Grafikkarte. Auf meinem ollen Desktop
    hatte ich mich schon jahrelange geärgert das die fest verbaute Radeon nicht gut unterstützt wurde.
    Nun mit NVIDIA wurde es nicht besser (T510 hat eine NV3100M). Der nouveua-Treiber war ohne 3-D höllen Langsam. Selbst wenn man keine Videos
    schaut konnte man mit dem System nicht arbeiten. Mit 3-D -> unstabil permanente Abstürze.
    Ok dann aus dem OpenSuSE-NVIDIA Repo den Treiber installiert. Das ging gut bist Leap 15.0 mit Kernel 4.12.14.-lp-150-12.10.
    Allerdings ging bei diesem NVIDIA-Treiber CUDA gar nicht (ich rechne für Seti). Das war nicht weiter schlimm. Beim nächsten Kernelupdate
    war Feierabend. Das System bootete nicht mehr.
    Nach Tipps hier aus dem Forum bin ich dann auf Stable-Kernel mit dem original NVIDIA-Treiber umgestiegen. Das ging ein Jahr gut und überlebte sogar
    das Update auf 15.1 . Dann ging es los : erster Patch für den NVIDIA-Treiber. Eine Weile OK. Zweiter Patch. Klappte nicht musste ich schon per Hand
    in die Sourcen (des NVIDIA-Treibers) einfügen. Ging dann wieder eine Weile. Und jetzt mit 5.1.11-2.g4040711-default ist Schluss.
    OK. Der aktuelle SuSE-Kernel ist ja wohl der 4.12.14-lp.151.28.36. Da bin ich ja wahrscheinlich noch ein Stück von weg.
    Ich möchte ja gerne bei SuSE bleiben, aber ich werde gute Hardware nicht wegwerfen. (zu Hause läuft das Notebook als vollständiger Desktopersatz mit Monitor und Keyboard)


    Habe mal nur so aus Spaß eine neue Leap 15.1 auf freie Partitionen installiert. Mit Kernel 4.12.14-lp.151.28.36 klappt das wieder mit dem SUSE-Nvidia-Repo.


    (ist das der aktuelle Kernel ?) Natürlich wieder ohne CUDA (ist aber nicht schlimm).



    Jetzt habe ich auch mal aus Spaß Mint 19 komma irgenwas installiert: Was für ein Unterschied. Kernel 5.3.020 läuft sofort mit NVIDIA Unterstützung UND MIT CUDA !!!


    Ohne Theater ohne Foren einfach so weil ich ein Häkchen gesetzt habe. Sogar SETI (also Boinc) lief auf Anhieb. Dafür habe ich mir für OpenSuse extra ein Readme geschrieben


    weil das direkt aus dem Repo gar nicht läuft.


    Also das hat mich schon umgehauen.


    Ich fange echt an nach guten 15 Jahren über Wechsel nachzudenken. Aber ich will von OpenSuSE gar nicht weg.


    Ulli


    p.s. Nicht falsch verstehen. Ich will gar keine neueren Kernel als die von OpenSuSE vorgegebenen. Ich bin nur auf Stable umgestiegen
    weil die Grafik nicht mehr ging.

    Für den Inhalt des Beitrages 138872 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: beeblebrox

  • Die Applikationen im "Ubuntu Universum" sind auch anscheinend deutlich aktueller als bei SuSE.
    Hat mich bisher nicht unbedingt gestört. Ich habe jetzt gerade mal SETI mit CUDA rechnen lassen.
    Das ist (deshalb schrieb ich auch das mich das nicht so sehr interessiert) unter OpenSuSE kaum möglich.
    Sobald SETI die Grafikkarte nutzt wird das System träge und sogar instabil.
    Unter MINT wird der CUDA Task gestoppt sobald ich die Maus nur ansehe.


    Ulli

    Für den Inhalt des Beitrages 138874 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: beeblebrox

  • Was für eine Überraschung, der NVIDIA Support in Linux ist scheiße, es sei denn man integriert die proprietären Treiber in den Installer (natürlich nicht lizenziert).


    Sorry für die Häme, aber mach openSUSE nicht verantwortlich sondern NVIDIA, dass die nur Mist machen und es nur reverse engineerte freie Treiber gibt, weil NVIDIA auf den propreritären blobs sitzt.



    - spricht ein AMD User, der seit 2014 keine Sekunde über Grafiktreiber nachdenken musste, weil die offenen amdgpu Treiber richtig gut sind -



    €: Als Linux Nutzer: Such dir die Distribution aus, die für dich am besten funktioniert. Keine falsche Loyalität. Sei pragmatisch und schau dir openSUSE wieder an, wenn du eine Intel GPU oder AMD GPU hast.

    PRAISE THE OMNISSIAH

    Für den Inhalt des Beitrages 138878 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Scytale

  • Das NVIDIA dran schuld ist ist schon klar. Mich wundert nur das andere Distributionen mit dem Problem scheinbar
    besser klar kommen. Und wechseln. Ich will mit dem System arbeiten und nicht ewig um- und neuinstallieren.


    Meine 9.3 habe ich bis 13.3 quasi über 3 Hardwaren upgedatet und ohne Probleme mitgeschleppt.
    Das ging !
    Der einzige große Bruch war 42 da bin ich dann auf 64 Bit umgestiegen weil 32 nicht mehr verfügbar war.
    (Schade eigentlich, ich glaube gar nicht das ich die 64 wirklich merke, außer beim SETI-Crunshen eventuell).


    Ulli

    Für den Inhalt des Beitrages 138881 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: beeblebrox

  • SUSE und openSUSE nehmen es mit den Lizenzen für Codecs und proprietäre Blobs sehr genau. Deswegen ist das Installationsmedium relativ "frei" im Sinne von Freiheit.


    Debian macht es sehr ähnlich, dort muss man auch erst nach der Installation entsprechende Repositories für die proprietären Blobs einbinden.


    Ubuntu und Mint gehen ein Risiko ein, indem sie die Lizenzen im Installationsmedium einbinden. Theoretisch können Sie damit verklagt werden, da sie fremder Leute Code vervielfältigen ohne Erlaubnis. Debian und openSUSE machen das nicht und sind deshalb in bestimmter Hardware-Kombination frickeliger.

    PRAISE THE OMNISSIAH

    Für den Inhalt des Beitrages 138882 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Scytale

  • Noch mal die Frage, auch wenn sie nicht ganz hierhin gehört : Ist der Kernel 4.12.14-lp.151.28.36 der aktuelle von Leap 15.1 ?
    Dann wäre ich ja erst mal versöhnt das das NVIDA Repo von OpenSuSE wenigstens wieder einen laufenden Treiber hat.
    Das würde für mich heißen wenn 15.2 kommt kann ich zurück auf den offiziellen Suse-Kernel in der Hoffnung das
    meine Karte funktioniert (wenn dann auch wahrscheinlich wieder ohne CUDA, aber da könnte ich mit leben).


    Gruß
    Ulli

    Für den Inhalt des Beitrages 138889 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: beeblebrox

  • Das würde für mich heißen wenn 15.2 kommt kann ich zurück auf den offiziellen Suse-Kernel in der Hoffnung das
    meine Karte funktioniert (wenn dann auch wahrscheinlich wieder ohne CUDA, aber da könnte ich mit leben).

    Leap 15.2 hat z.Zeit Kernel 5.3.18

  • Das da irgendwann mal Schluss ist ist mir klar. Ich habe mich halt gewundert das unter Mint das so ganz einfach
    funktioniert und zwar mit einer Kernelversion die um längen neuer ist als die letzte unter der ich den Treiber noch
    zum laufen bekommen habe (und das auch nur mit patchen).
    Wo haben die den her ? Oder patchen die selber ?


    Ulli

    Für den Inhalt des Beitrages 138893 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: beeblebrox