2 x Leap15.1 auf einem PC

Hinweis: In dem Thema 2 x Leap15.1 auf einem PC gibt es 19 Antworten auf 2 Seiten. Der letzte Beitrag () befindet sich auf der letzten Seite.
  • Erst mal zur Erklärung:
    Gewöhnlich habe ich mehrere openSuSE Betriebssysteme auf einer Platte.
    Eine mit der ich arbeite (Leap15.1) , die letzte funktionierende , mit der ich mal gearbeitet habe (Leap15.0) , eine dritte für Experimente.
    Bei meinem alten PC warte ich auf die 15.2, um die 15.0 zu ersetzen.


    Eine ähnliche Installation wollte ich auf meinem neuen PC mit 240GB-SSD und 1TB-HD machen.


    Leap15.1 auf die SSD (Partition 1 ) funktioniert
    Leap15.1 auf die SSD (Partition 2 ) funktioniert auch. Über YaST den Bootmanger erneut installiert, um beide im Grub-Menü auswählen zu können.
    Das Ergebnis beide werden angezeigt, lassen sich auch booten. Das zuerst installierte Betriebssystem endet beim Konsolen-Login.
    Das 2. System (jetzt an 1. Stelle im Grub-Menü) arbeite normal.


    Nächster Schritt. Wiederholung der Installation auf der Partition, auf des jetzt die Grafik nicht mehr läuft. Erfolgreich. Bootloader erneuert.
    Jetzt läuft das 2. System nicht mehr.


    Das kann man beliebig oft wiederholen, auch auf der HD.


    Hat jemand Erfahrungen mit so einem Effekt? Wie kann eine solche gegenseitige Beeinflussung eigentlich unabhängiger System entstehen?
    Kann das bedeuten. Linux duldet nur noch ein Linux-Betriebssystem auf einem PC?

    Für den Inhalt des Beitrages 140200 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: xterm

  • Kann das bedeuten. Linux duldet nur noch ein Linux-Betriebssystem auf einem PC?

    Definitiv nicht. Hast du mal versucht, das System, das nicht läuft, aus der Konsole, in der du ja nach eigenen Aussagen landest, zu starten? Welche Meldungen bekamst du dazu? Ansonsten weiß ich jetzt auch nicht weiter bei so vielen Informationen, meine Glaskugel ist in Hogwarts zur Reparatur.

  • @xterm


    Ich würde mal aus dem Bauch heraus vermuten, dass dein Problem etwas mit gemeinsam genutzten Partitionen zu tun haben könnte.


    Poste doch bitte mal die Ausgabe von


    Code
    lsblk

    aus beiden Systemen in Code-Tags ( </> ).




    Beste Grüße,
    Stephan

    Für den Inhalt des Beitrages 140208 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Forentroll

  • hab ich alles durch
    -gemeinsame Daten-Partition
    -getrennte Daten-Partition
    -gemeinsame SWAP
    -getrennte SWAP-Partition


    -beide Installationen auf der SSD
    -beide Installationen auf der HD


    -eine auf der SSD
    -die andere auf der HD


    -SSD mit GPT
    -SSD ohne GPT


    Mit GPT benötigt Leap15.1 offensichtlich eine separate Boot-Partition.
    Wie geht das dann mit 2 Installationen? Keine Ahnung.


    Über welche Daten kann es Rückwirkungen von der einen zur anderen Installation geben.
    Auf der "defekten" gelangt man nur in den Alpha-Modus. Mit startx als User zu Fehlermeldungen über Zugriffsrechte... Die sind aber o.k. Der Server läuft nicht.
    Als root startet der X-Server.
    Mir geht es nicht um die Korrektur irgendwelcher Einstellungen. Die Frage ist, wer verändert die?


    Prozessor und GPU ist ein Ryzen 3 3200.

    Für den Inhalt des Beitrages 140220 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: xterm

  • Da du ein halbwegs modernes BIOS hast, würde ich (U)EFI im BIOS aktivieren, alle Partitionstabellen auf GPT setzen. Anschließend auf irgendeiner Platte eine Partition erzeugen


    Code
    Dateisystem: FAT
    Größe: 256 MB
    Partitions-ID: EFI-System



    Diese Partition wird bei der Installation eingehängt als


    Code
    /boot/efi


    Bei der Installation der 2. Leap-Installation wird genau diese Partition ebenfalls nach


    Code
    /boot/efi


    eingebunden. Hierbei darauf achten, dass diese Partition niemals formatiert werden darf.


    Immer getrennte Partitionen für


    Code
    /home
    /swap


    Beste Grüße,
    Stephan

    Für den Inhalt des Beitrages 140222 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Forentroll

  • @Forentroll
    Ein "Profi" sollte solche profanen Sachen aber eigentlich wissen. Denkst du nicht?

  • Ein "Profi" sollte solche profanen Sachen aber eigentlich wissen. Denkst du nicht?

    Hast du wirklich 2 x Leap15.1 auf einem System mit einem Ryzen 3 2000 installiert?
    Nein? Dann lege los und versuche nicht über Dinge zu urteilen, die du offensichtlich noch nicht verstanden hast.
    Vielleicht ist so etwas für dich profan. Dann kannst du auch schreiben, warum das nicht geht.
    Ich liebe Menschen, die sich Administrator nennen, aber vielleicht nicht mal eine LPI vorweisen können.

    Für den Inhalt des Beitrages 140229 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: xterm

  • @xterm


    Wollen wir doch bitte beim Thema bleiben!
    Fruchtlose Pöbeleien bringen uns und dich schon gar nicht dich weiter!


    Ich wäre ja schon einmal froh, eine Antwort auf meine Frage zu bekommen. (Posting #3)
    Im nächsten Schritt wäre es sicherlich schön zu erfahren, zu welchem Ergebnis meine Anregungen in Posting #5 geführt haben.



    Beste Grüße,
    Stephan

    Für den Inhalt des Beitrages 140231 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Forentroll

  • @'Forentroll
    Deinen Vorschlag, vor der Installation eine leere Partition vom Type EFI-System anzulegen, habe ich noch nicht probiert.
    So eine Partition wurde bei der 1. Installation automatisch angelegt jedoch nicht als leere Partition. Die enthält das, was gewöhnlich /boot enthält
    Wie aber können die gleichen Dateien dann auch für die 2. Installation richtig sein?
    In der 2. Installation wird von den Installationstools keine derartige Partition angelegt. Ob andere Daten in die bestehende eingetragen werden, kann ich nicht sagen. Möglicherweise ist das so und damit geht's dann schief.
    Manjaro kann ich als 3. Betriebssystem erfolgreich installieren, ohne dass es die funktionierende und die defekte Installation beeinflusst.


    Möglicherweise habe ich jetzt eine Lösung gefunden. Passt aber nicht zu deinem Beitrag.
    Die Daten der bei der ersten Installation in die Partition mit Type EFI-System habe ich nach /boot kopiert , die betreffende Partition aus der /etc/fstab auskommentiert und danach ein weitere Leap15.1 installiert.
    Danach konnte ich auch die 1. Installation erfolgreich booten.


    Muss das aber noch mal Versuche machen, um es zu reproduzieren,
    Am Ende habe ich auch der EFI-System-Partition auf den Type "Linux filesystem" gesetzt. Trotzdem konnte ich alle 3 2xLinux , 1 x Manjaro erfolgreich booten.


    Erst mal danke! :)

    Für den Inhalt des Beitrages 140234 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: xterm

  • Seit 2009 wird mit Windows 7 bereits eine Partition EFI-System geschaffen, sofern unter UEFI installiert. Diese Windows-Partition war damals lediglich 100 MB groß, konnte aber sämtliche Bootloader aufnehmen und verwalten.
    Heutzutage gilt die Empfehlung, diese Partition auf mindestens 256 MB zu setzen, da hier auch die Linux-Kernel gespeichert werden.


    Eine GPT-Platte sucht nicht mehr nach MBR-Records, sondern nur nach eben jener Partition /boot/EFI , in der sämtliche Bootloader vermerkt sind.


    Jede Linux-Installation fragt, wohin GRUB2 installiert werden soll. Bei DOS-Partitionstabelle eben nach MBR und somit nach /boot und bei GPT eben nach /boot/EFI


    Deine Kopieraktionen nach /boot sind nicht regelkonform und führen dann doch zu Problemen.




    Beste Grüße,
    Stephan

    Für den Inhalt des Beitrages 140235 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Forentroll