Suse Leap 15.2 Secure Boot Probleme

Hinweis: In dem Thema Suse Leap 15.2 Secure Boot Probleme gibt es 12 Antworten auf 2 Seiten. Der letzte Beitrag () befindet sich auf der letzten Seite.
  • Durch die Suche nach einer *.der Datei für Mok-Manger stieß ich auf eine nVidia "pre-install" Datei, welche ich ausgeführt hab.

    Die Datei befindet sich unter /usr/lib/nvidia.

    Für den Inhalt des Beitrages 282514 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Alex79

  • Nach zahllosen versuchen muss ich hier aufgeben. Sobald ich meine Festplatte vom USB Anschluss trenne, startet Leap beim nächsten booten nicht mal grub. Damit kann ich Leap nicht mehr als Notfallsystem einsetzten. Zumindest nicht bei aktiviertem Secure Boot. Denoch habe ich es für den angeschlossenen Zeitraum geschafft, das VMware Player auch mit aktiviertem Secure Boot funktioniert. Hier mein Ansatz.


    kernel-devel über Yast installieren

    VMware Player laden

    VM*.bundle ausführbar machen und installieren


    als su Schlüssel erstellen per


    openssl req -new -x509 \

    -newkey rsa:2048 \

    -keyout vmware.priv \

    -outform DER \

    -out vmware.der \

    -nodes -days 36500 \

    -subj "/CN=VMware/"


    als nächstes Module signieren (scripte erstellt)

    vmmon...


    #!/bin/bash


    for drivername in vmmon

    do

    sudo /lib/modules/$(uname -r)/build/scripts/sign-file \

    sha256 ./vmware.priv ./vmware.der \

    $(modinfo -n vmmon)

    done


    vmnet...


    #!/bin/bash


    for drivername in vmnet

    do

    sudo /lib/modules/$(uname -r)/build/scripts/sign-file \

    sha256 ./vmware.priv ./vmware.der \

    $(modinfo -n vmnet)

    done


    import in den Mokmanger und Neustart (Passwortvergabe notwendig für enroll Key)


    sudo mokutil --import vmware.der

    sudo reboot


    Ob das jetzt su technisch nicht zu viel ist kann ich nicht sagen. Wie gesagt, es ist nur ein Ansatz.

    Für den Inhalt des Beitrages 283633 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Alex79