Fenster und Maus hakelig KDE Plasma

Hinweis: In dem Thema Fenster und Maus hakelig KDE Plasma gibt es 7 Antworten. Der letzte Beitrag () befindet sich ganz unten auf dieser Seite.
  • Habe opensuse 15.2 KDE plasma und seit ca. 14 Tagen Probleme mit Fenstern. Bei Klick auf die Uhr unten rechts oder den Startbutton unten links müßte sich ja der Kalender bzw. das Menü öffnen. Das klappt nicht mehr.

    Auch beim Markieren mit der Maus hakelt es. USB-Maus hatte ich schon mal ausgetauscht bzw. umgesteckt. Eine Idee, was das sein kann? Sowas hatte ich schon mal vor Monaten, dann kam ein Update auf 15.1 nehme ich an , und es war weg.

  • Die Frage lässt sich nur beantworten, wenn wir Zugriff auf deine Webcam haben.


    Wenn dem so ist, was ich doch etwas bezweifle, hast du irgendeine Fehlkonfig (oder ein 'Programm mit Bugs) im Home deines defekten Users.


    Du könntest dieses Home umziehen.

    Es gibt hier ein Tutorial dazu, was dabei zu beachten ist.


    Im Wesentlichen:

    1. Root werden mit su -l  
    2. Mit mv /home/defekter_user /home/defekter_user.defunct ( oder sonst einen anderen Namen)
    3. Mit userdel defekter_user den kaputten User löschen.
    4. Mit adduser defekter_user wieder erstellen.
    5. Danach kannst du alle Dateien und Verzeichnisse aus dem "Sicherungshome" in das neue Home kopieren
    6. ABER NICHT!!!! die Dateien und Verzeichnisse, die mit einem Dot beginnen. ls -al ist dein Freund.

    Jetzt kommt etwas Frickelei. Die Dot Dateien und Verzeichnisse enthalten mit hoher Wahrscheinlichkeit den Fehler. Sie sind die individuelle Konfiguration der Programme (systemweite finden sich in /etc ).

    Du kannst zugucken, was die Programme alles beim ersten Aufruf in deinem Home so anstellen. Sie schreiben alle ihre Konfig neu.

    KDE/Plasma (und alle "echten KDE- Programme") finden sich in ~/.local und in ~/.config. Programme, wie Firefox verwenden ihre eigenen Dotfiles. (~/.mozilla bei Firefox)


    Kopiere nun selektiv von dem "Homesicherungsverzeichnis" die Dotdateien, um festzustellen, wo der Fehler ist.

    Dann können wir den dort sinnvoll suchen.

    Da der neue alte User nun vermutlich der defekter_user eine andere ID hat, solltest du vorher noch mit chown -R defekter_user:users /home/defekter_user.defunct die Rechte korrigieren, damit du einfach als User kopieren und basteln kannst.

  • Danke für die ausführliche Anleitung. Ich hatte mir mal die .Dateien angeschaut, die zeitlich immer wieder neu geschrieben werden, war aber leider nicht schlau draus geworden. Dann fiel mir auf, dass ich bei 'Fensterverhalten' ein ungeschicktes Häkchen gesetzt hatte. Das behob das Verhalten, dass der Kalender und Startmenü nun wieder normal erscheinen.


    Das ursprüngliche hakelige Verhalten der Maus, tritt leider nicht immer auf. Ich schreibe nochmal, wenn ich es näher eingrenzen kann.

  • Bei der Mouse denke ich eher an irgendein Teil, das nicht sauber arbeitet. Hardware oder irgendwelche Teile auf einer sehr tiefen Ebene im System.


    Bis später.

    scnr.

  • Das ursprüngliche hakelige Verhalten der Maus, tritt leider nicht immer auf...

    Ich hätte mit

    Code
    top

    die Prozesse beobachtet, die dort im Hintergrund laufen. Mit Taste Q wird top beendet.


    Gruß, Heinz-Peter

    Wir müssen lernen, entweder als Brüder miteinander zu leben oder als Narren unterzugehen.

    Zitat von Martin Luther King.

    Für den Inhalt des Beitrages 285832 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Heinz-Peter

  • Hätte ich auch als allererstes versucht.

    Wobei man sich darüber im Klaren sein sollte, dass dies ein ziemlich unzureichender Versuch ist:

    Wenn das System Schluckauf kriegt, hat den auch top zwangsläufig.

    Mir gelang es noch nie mit dieser Methode den Schuldigen auszumachen.

    Und meine Kiste stottert so häufig, dass ich genügend Versuche hinter mir habe.


    Die meisten Versuche in dieser Richtung laufen letztlich auf strace hinaus.

    Damit dessen Aufruf und Output sinnvoll werden, muss man aber schon gehöriges Wissen über die Kernel/Userland - Grenze haben und sollte zumindest Basiswissen in C haben.

    Möge man zur Abschreckung man strace lesen