USB-Stick kein Medium eingelegt

Hinweis: In dem Thema USB-Stick kein Medium eingelegt gibt es 27 Antworten auf 3 Seiten. Der letzte Beitrag () befindet sich auf der letzten Seite.
  • Hallo,


    ich habe einen USB-Stick (1TB) der wahrscheinlich gefälscht ist. Bei meine Experimenten das rauszukriegen habe ich

    ihn irgendwie in einen Zustand versetzt das Win zumindest noch ein Laufwerk anzeigt aber dazu sagt es wäre

    kein Medium eingelegt. Formatieren kann ich ihn auch nicht mehr.

    Unter Linux sehe ich mit "dmesg" zwar das er erkannt wird beim Einstecken aber "lsblk" listet ihn nicht auf.

    GPARTED sieht ihn auch nicht mehr.

    Gibt es irgendein Tool unter Linux mit dem ich ihn wieder zum Leben erwecken kann ?


    Ulli

    Für den Inhalt des Beitrages 288922 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: beeblebrox

  • nabend beeblebrox ,

    USB-Stick (1TB) der wahrscheinlich gefälscht ist.

    habe gerade auch 2 Stick vom Nachbar hier:

    silber, steht 1000 GB drauf ca 30,00 € , gekauft im ....zon. Zeigen 999999999 an. Es gehen ca 4,7 GB drauf dann ist Schluß ... ;)

    schicke sie zurück...


    n.b. wer kauft denn sowas ....

    Für den Inhalt des Beitrages 288923 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Petert

  • beeblebrox

    Zeigt...

    Code
    fdisk -l

    ...denn eine Ausgabe zum Stick?

    Auch mal einen anderen Port getestet?


    Petert

    n.b. wer kauft denn sowas ....

    Sticks mit falschen Speicherangaben (Fakes) gibt es leider sehr oft im Netz.

    Die wahre Speicher-Kapazität kannst du aber z.B. mit dem Tool f3 prüfen :-)

    Ist im Standard-Repo enthalten.

    Für den Inhalt des Beitrages 288924 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: sterun

  • nabend lieber Sterun ,

    Sticks mit falschen Speicherangaben (Fakes) gibt es leider sehr oft im Netz.

    habe mir das gerade mal angeschaut ... es ist eine echte Sauerei !!

    Es gibt dort sehr viele dieser gefälschten Sticks ! Alle haben Warnungen das es Fälschungen sind. Diese Warnungen sind teilweise älter als 6 Monate. Trotzdem finden sich jede Menge gefälschte Bewertungen mit 5 Sternen dort in allen Angeboten zu hauf.

    ... zon macht nichts, will nur verkaufen. ES wiedert einen an. ... :(

    Für den Inhalt des Beitrages 288925 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Petert

  • Ja, f3 habe ich auch schon probiert. Irgendwann mal abgebrochen. Dann wollte ich ihn testweise mal auf

    extfs4 formatieren und habe das blöderweise abgebrochen. Seitdem komme ich nicht mehr dran !



    Hier sieht man das dmesg das einstecken von /dev/sdc meldet.

    Fdisk -l listet ihn trotzdem nicht auf.


    Ulli

    Für den Inhalt des Beitrages 288926 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: beeblebrox

  • Imagewriter habe ich schon ganz am Anfang probiert -> findet kein USB-Device.


    Ich will den Stick jetzt auch gar nicht unbedingt retten, ist ja eh' wahrscheinlich Schrott, aber das kann ja auch

    bei guten Sticks mal passieren. Deshalb suche ich nach einer Lösung.


    Ulli

    Für den Inhalt des Beitrages 288928 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: beeblebrox

  • Was zeigt, mit angestecktem Stick, als Root (mit su -):

    Code
    lsmod | grep usb
    Code
    fdisk -l /dev/sdc

    Nachtrag:

    Andere Sticks funktionieren?

    Einmal editiert, zuletzt von sterun ()

    Für den Inhalt des Beitrages 288929 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: sterun

  • Und :


    Code
    trillian2:/home/kandy # fdisk -l /dev/sdc
    fdisk: /dev/sdc kann nicht geöffnet werden: Kein Medium gefunden


    Root war ja klar :-)


    Ulli

    Für den Inhalt des Beitrages 288930 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: beeblebrox

  • Hier sieht man das dmesg das einstecken von /dev/sdc meldet.

    Also immer noch /dev/sdc ?


    Ich will den Stick jetzt auch gar nicht unbedingt retten,

    Dann versuch mal ein komplettes Überschreiben mit (als Beispiel noch immer /dev/sdc):

    Code
    dd if=/dev/zero of=/dev/sdc count=100


    Und danach wieder fdisk - im Link die einzelnen Schritte (bin gerade schreibfaul):

    https://en.opensuse.org/SDB:Li…or_.22normal.22_use_again


    Hatte ein Mal ein ähnliches Problem mit einem USB-Stick.

    Wollte ihn schon entsorgen.

    Mit einem Live-System (Knoppix, meine ich) habe ich ihn dann aber doch löschen und anschl. wieder neu aufbauen können.

    Für den Inhalt des Beitrages 288931 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: sterun