Beiträge von Igel1954

    Hast du dir schon mal


    Code
    /etc/sysctl.d/99-sysctl.conf


    angesehen?



    Ich hab mir mal /etc/my.cnf angesehen. Dort kannst du angeben, wo die Datenbanken liegen sollen:


    Code
    # Remove leading # if you want to store your database elsewhere
    # datadir	= /var/lib/mysql


    Hier kannst du statt /var/lib/mysql , das Filesystem eintragen in dem die Datenbank liegt. Dann sparst du dir auch den Sym-Link.


    Ich weiss nur nicht, ob dann auch die MYSQL-eigende DB mysql dann auch verschoben werden muss.


    Bevor du my.cnf änderst, solltest du aber MYSQL stoppen.

    Ich versuch es mal, aber das ist eher der Blick in die Glaskugel:


    Normalerweise ist die Datenbank physisch in /var/lib/mysql zu finden.


    Vor einer Neuinstallation des BS würde man logischerweise ein Backup der Datenbank (mit phpMyAdmin einen Export) durchführen und nach der Neuinstallation mit phpMyAdmin per Import die Datenbank wieder anlegen.


    Man kann MYSQL wohl dazu bewegen die Datenbank auf einem separaten Filesystem anzulegen. Das wird meines Wissens über die MYSQL-Konfiguration erfolgen.
    Dafür sind aber meine MYSQL-Kenntnisse zu wenig, um dir da spontan weiterhelfen zu können. Dazu müsste ich mich dann auch erstmal durch die gesamte MYSQL-Literatur lesen.


    Da die Datenbank ja auf dem PC liegt, ist eigentlich das MYSQL auf dem Notebook überflüssig, stört aber nicht wenn es vorhanden ist.


    Was ich machen würde:


    Nicht das auf dem Laptop installierte phpMyAdmin aufrufen, sondern direkt auf das phpMyAdmin vom PC zugreifen. Beide Rechner sind doch in einem Netzwerk verbunden.


    Code
    http://PCip-oder-PChostname/phpMyAdmin

    @Platthammer


    Für deinen Versuch als Insellösung wirst du mindestens genau soviel, ich denke aber mal eher mehr, Euronen auf den Tisch legen müssen, wie für eine fertige Lösung.


    Wenn ich mal von dem Stundensatz ausgehe, den meine Arbeitgeber (Beratungs-/Softwarehaus) für mich beim Kunden kassiert haben, und ich den Aufwand für Analyse, Design, Entwicklung, Test und Abnahme aufgrund deiner Angaben nur pi mal Daumen überschlagen kann, dann müsstest du für deine Individuallösung mit mindestens 500 (eher mehr) Arbeitsstunden rechnen. Der Stundensatz für einen Informatik-Studenten beträgt zwar nur einen Bruchteil, aber für einen Profi legst du dann locker einen 5stelligen Euro-Betrag auf den Tisch.

    Ich hab das gleiche Problem auf dem HP-Laptop meiner Frau. Der Laptop hat einen INTEL Corp. Wireless-AC 3168NGW [Stone Peak] .


    Probleme machen

    • kernel-default-4.12.14-lp151.28.40.1.x86_64
    • kernel-firmware-20200107-lp151.2.12.1.noarch


    Das WLAN ist in der Konstellation nicht zum Arbeiten zu bewegen :(


    Ich hab dann zurückgesetzt auf

    • kernel-default-4.12.14-lp151.28.36.1.x86_64
    • kernel-firmware-2019118-lp151.2.9.1.noarch

    Nach einem Reboot hat dann auch das WLAN wieder funktioniert. :)


    Jetzt unterlasse ich auf dem Laptop meiner Frau erstmal weitere Aktualisierungen.

    Sorry, das meine Antwort jetzt erst kommt.


    Ich hab zwar reichlich Erfahrung mit dem RDBMS DB2 der IBM. MySQL läuft auf meinem Rechner für einen TestWebserver, um die Software-Updates von phpBB3 zu testen, bevor ich sie auf das Forum einer freien Motorrad-Werkstatt, bei der ich Stammkunde bin, aufspiele.


    Das beide config.php.inc gleich aus sehen, irritiert mich jetzt doch. Ich hab auch nicht verstanden, warum auf die Datenbank über einen symbolischen Link zugegriffen wird/werden soll.


    Um symbolischen Links per Webbrowser folgen zu können gehört ein Eintrag in die .htaccess, um symbolic links zuzulassen:

    Apache Configuration
    RewriteEngine On
    # enable symbolic links
    Options +FollowSymLinks
    RewriteCond %{REQUEST_FILENAME} !-d
    RewriteCond %{REQUEST_FILENAME} !-f
    RewriteCond %{REQUEST_FILENAME} !-l
    RewriteRule ^(.+) index.php [L]


    Diese Datei residiert normalerweise im Startverzeichnis der Webpräsenz. Nur wüsste ich jetzt nicht, ob und wo sich diese Datei bei phpMyAdmin befinden bzw. anlegen muss/soll und muss dann auf beiden Rechnern vorhanden sein.


    Da es ja scheinbar auf einem deiner Rechner funktioniert, wird wohl eine entsprechende Konfiguration mit .htaccess existieren, auf dem anderen Rechner scheint sie dann zu fehlen.



    Ich hätte das anders aufgebaut.


    Ich skizziere mal, wie ich das mir aussehen würde:


    Auf den Rechner, der die Datenbank enthält, käme auch Apache, PHP und natürlich phpMyAdmin. Über die IP bzw. den Hostname (über /etc/hosts, wenn kein DNS vorhanden ist) kann ich phpMyAdmin aufrufen und habe somit auch Zugriff auf die Datenbank.


    Als Beispiel:


    der Rechner mit der Datenbank bekommt den Hostnamen THOR und die IP 192.168.178.10
    das Notebook hat den Hostnamen ODIN und die IP 192.168.178.20


    Dann kann ich vom Notebook und jedem anderen Rechner im gleichen Netzwerk per http://thor/phpmyAdmin bzw. http://192.168.178.10/phpMyAdmin auf die Datenbank(en) zugreifen, die sich auf dem Rechner THOR befindet.


    Auf dem Rechner THOR funktioniert das ganze mit http://localhost/phpMyAdmin.

    Davon bin ich ausgegangen, dass es zwei getrennte Rechner sind (A und B).


    Wonach ich dich gefragt habe: wie sieht deine Serverkonfiguration in der config.inc.php auf jedem Rechner aus. Wenn du auf von beiden Rechnern mit phpMyAdmin auf die Datenbank zugreifen willst, dann sollte mMn auf jedem Rechner auch eine config.inc.php in /etc/phpMyAdmin existieren:

    Wie sieht denn die Serverkonfiguration auf den beiden Rechnern in

    Code
    /etc/phpMyAdmin/config.inc.php

    aus?


    Meinem Verständnis nach sollte das wie folgt aussehen:
    Wenn die Datenbank auf RechnerA liegt und RechnerB auch auf die Datenbank zugreifen soll, müsste auf dem RechnerB als Servername der Datenbank RechnerA eingetragen sein und zwischen beiden Rechnern eine Netzwerkverbindung bestehen und die Firewall den entsprechenden Port 3306(?) durchlassen.