Beiträge von rowo

    Ich meine das Ergebnis von:


    grub2-mkconfig -o /boot/grub2/grub.cfg


    "Fremdes OS testen" ist aber ausgewählt. Trotzdem hatte ich schon direkt nach der Installation nur den openSUSE 15.0 Eintrag in der grub.cfg.

    Ich habe openSUSE Leap 15.0 auf einem Multiboot-System mit mehreren Linux-Distros (allesamt auf ext4) auf einer btrfs-Partition installiert.


    Bei der Konfiguration des GRUB mit grub2-mkconfig wird nur ein Eintrag für openSUSE selbst in der grub.cfg erstellt, der os-prober-Block bleibt leer. Weiß jemand, warum das so ist? An der fehlenden ext4-Unterstützung kann es nicht liegen, denn die ext4-Partitionen lassen sich per mount einhängen.

    Hat jemand eine Empfehlung für einen WLAN-Adapter für einen Desktop-PC unter openSUSE 13.2? Zur Verfügung stehen die Schnittstellen PCIe(16x) und USB 2.0 bei einem DSL-Anschluss mit "bis zu" 50 MBit/s über ein Speedport W723V.

    Hast du das Paket


    "flash-player - Adobe Flash PlugIn and standalone Player"


    installiert?


    YaST -> Software installieren oder Löschen -> nach "flash-player" suchen.
    Falls es nicht als installiert angezeigt wird, einfach installieren, dann sollte es auch im Firefox funktionieren.

    Die System-Administration inklusive Software-Installationen bzw. -Updates kann nur der Benutzer root durchführen, deshalb wird beim Start einer entsprechenden Anwendung das root-Passwort abgefragt oder es erscheint eine Fehlermeldung.


    Ich kann in diesem Zusammenhang nur dringend davon abraten, normalen Benutzern Superuser-Privilegien(also Rechte des Benutzers root) zu erteilen, damit riskiert man ein inkonsistentes System. Es besteht aber auch keine Notwendigkeit, dieses zu tun, denn dafür ist ja der Benutzer root vorhanden.

    Ich würde u.a. aus den hier aufgeführten Gründen niemals ein funktionierendes System updaten, sondern parallel dazu auf einer anderen Partition die neue Version installieren. Für die "/"-Partition reichen m.E. 20 GB, daher sollte es im TB-Zeitalter kein Problem darstellen, 2 Partitionen einzurichten, die dann im Wechsel verwendet werden können. So kann man bequem zur alten Version zurück gehen, falls die neue sich als zu "buggy" herausstellt.

    Wenn ich danach su tippe wird das Passwort abgefragt, aber es funktioniert keine Taste außer Enter, dann kommt folgendes:


    Passwort:
    su: ungültiges Kennwort

    Hast du denn dem Benutzer root irgenwann ein anderes Passwort vergeben oder sogar gar keines?
    Im letzteren Fall kannst du bei der Abfrage einfach Enter bzw. Return drücken, geht das?

    Formulierungen wie "Du Arschloch!" oder "Scheiß-Forum" vermeiden.


    Und nach Möglichkeit sachlich bleiben, auch wenn man sich persönlich angegriffen fühlt.
    Und natürlich: Don't feed the Troll :thumbup: