openSUSE mit steigenden Nutzerzahlen

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Hinweis: In dem Thema openSUSE mit steigenden Nutzerzahlen gibt es 13 Antworten auf 2 Seiten. Der letzte Beitrag () befindet sich auf der letzten Seite.
  • openSUSE mit steigenden Nutzerzahlen

    Opensuse mit steigenden Nutzerzahlen

    Auf der gerade beendeten Opensuse-Konferenz 2016 in Nürnberg präsentierte Alberto Planas Statistiken zum Einsatz von Opensuse, die aus den Download-Zahlen abgeleitet wurden.

    Die Nutzerzahlen von Opensuse steigen um etwa 1.600 pro Monat. Das gab der Suse-Mitarbeiter Alberto Planas in einem Vortrag auf der gerade beendeten Opensuse-Konferenz 2016 in Nürnberg bekannt. In diesem Vortrag präsentierte er einige Statistiken zur Nutzung von Opensuse. Sie gründen sich im Wesentlichen auf den Download-Zahlen der Installationsmedien und den Update-Anfragen.
    Das Opensuse-Projekt erstellt zwei Entwicklungslinien der Distribution. »Tumbleweed« ist eine Distribution mit Rolling-Release-Modell, in der jede Software fast immer in der aktuellsten stabilen Version verfügbar ist. Leap hingegen ist eine traditionelle Distribution, in der die Komponenten aufeinander abgestimmt wurden und auf einem stabilen Stand gehalten werden. Seit letztem Jahr beruhen die meisten Pakete von Opensuse Leap auf den Quellcodepaketen von Suse Linux Enterprise.

    Die Kernpakete der Distribution werden mittels OpenQA automatischen Tests unterzogen. Die Weiterentwicklung beider Zweige geschieht über Opensuse Factory. Dort werden neue und aktualisierte Pakete zuerst eingebracht. Factory ist nicht für normale Nutzer gedacht.

    Nach Alberto Planas' Zahlen liegt Opensuse bei 400.000 Downloads der DVD-Images pro Monat mit steigender Tendenz. Jeden Monat kommen 1.600 Installationen hinzu, und 500.000 Pakete werden installiert. Die Anzahl der Tumbleweed-Benutzer liegt bei 60.000, von denen die Hälfte häufig Updates vornehmen. Damit hat sich die Anzahl der Tumbleweed-Installationen im letzten Jahr verdoppelt.
    Andere Erkenntnisse aus den Statistiken sind, dass die meisten Opensuse-Installationen über DVD-Images vorgenommen werden. Die dominierende Architektur ist x86_64. Die geografische Verteilung der Nutzer hat sich nach diesen Zahlen nicht geändert. Ein Drittel der Benutzer kommt aus Deutschland, und der Rest von Europa hat ebenfalls signifikante Benutzerzahlen. 12% sind in den USA zu finden, 5% in Russland und 3% in Brasilien.
    Den ganzen Vortrag kann man sich als Videoaufzeichnung ansehen. Ob es Unterlagen dazu gibt, ist noch nicht bekannt.

    Quelle: Opensuse mit steigenden Nutzerzahlen - Pro-Linux

    ---**** COMMODORE 64 BASIC V2 ****
    64K RAM SYSTEM 38911 BASIC BYTES FREE
    READY.
    LOAD"openSUSE",8,1

    SEARCHING FOR openSUSE
    LOADING
    READY.

    Für den Inhalt des Beitrages 96594 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Phil - Latio

  • Die Anzahl der Tumbleweed-Benutzer liegt bei 60.000, von denen die Hälfte häufig Updates vornehmen.
    Finde ich bedenklich. Will die Hälfte mit seltenen Updates keine Probleme und nimmt dafür lieber Sicherheitslücken in Kauf?!

    Och ja, alles im Leben muss man sich erkaufen. Man erkauft Sicherheit und Stabilität durch "abgegangene" Distributionen, Evergreen und Verzicht auf die "Moderne". Oder man hat eben das Wissen und Können, mit Rolling Distris umzugehen.


    Nun kann man über die Fähigkeit zur Selbsteinschätzung der gewissen Hälfte herrlich spekulieren ... . Sollten 10.000 Deutsche darunter sein, so ich mich nicht verrechnet habe. (Ach ja, die hängen nicht - nicht mal in einer VM - am Internet, da ist es egal und bereitet wohl auch Schwierigkeiten, das Update. Trösten wir uns so.)

    Schönen Abend allen hier!

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Jana ()

    Für den Inhalt des Beitrages 96645 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Jana

  • Jana schrieb:

    Finde ich bedenklich. Will die Hälfte mit seltenen Updates keine Probleme und nimmt dafür lieber Sicherheitslücken in Kauf?!
    vermutlich ist diese Hälfte Leute, die Tumbleweed mal so zum Test irgendwo installiert haben.. und das war es dann.
    Die tatsächliche userzahl dürfte nahezu identisch mit der Zahl der Updatemacher sein.

    Diese Vermutung liegt zumindest so lange nahe wie man nicht weiß wie die Zahl der Tumbleweed-Benutzer ermittelt wird.
    There's no place like 127.0.0.1

    Für den Inhalt des Beitrages 96648 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: wurzel99

  • wurzel99 schrieb:

    wie die Zahl der Tumbleweed-Benutzer ermittelt wird.
    Guter Gedanke: Die Erhebung der Nutzerzahlen/-daten von Suse/Opensuse im Allgemeinen würde mich jetzt interessieren. Die Lizenzbedingungen bei der Installation habe ich natürlich weggeklickt, muss ich mir direkt mal im Netz anschauen. Danke für die Anregung!

    Für den Inhalt des Beitrages 96650 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Jana

  • Ich finde die Zahl bei den Tumbleweeds sehr merkwürdig.
    Das funktioniert ja nicht einmal bei der Hälfte.

    scnr.
    Sokrates sagte, dass er nichts wisse.
    Ich bin viel, viel klüger als Sokrates.
    Ich weiß ganz genau, dass ich gar nichts weiß.

    Für den Inhalt des Beitrages 96651 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Berichtigung

  • Ist das nicht bei allen Ditris so?
    Mal runter laden, installieren und das dann wieder mit der nächsten Distri so weitermachen.
    Anschließend feststellen. ach, ist alles so anders mit dem Linux. Habe schon so viele ausprobiert.... Geht nix.
    Dann doch wieder zurück zum - ach mir so vertrautem - Windows.
    Die Downloadzahlen sagen wirklich nichts aus über die eingesetzten Betriebssysteme bzw. Distributionen.
    Was hab ich schon alles mal ausprobiert und somit heruntergeladen.....

    Gruß
    Thomas

    Für den Inhalt des Beitrages 96653 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: ThomasS

  • senior53 schrieb:

    Wenn regelmäßig umdates gemacht werden ist das schon aussagekräftig. .
    Na, da komme ich ins Grübeln.

    Phil - Latio schrieb:

    Die Anzahl der Tumbleweed-Benutzer liegt bei 60.000, von denen die Hälfte häufig Updates vornehmen.
    Woher weiß man denn, das es immer die selben 50% sind? Werden wir auch bei OpenSuse überwacht? ;)

    Ich bezog mich in meinem vorherigen Post auf die Downloads der Distributionen, siehe Distrowatch

    Gruß
    Thomas

    Für den Inhalt des Beitrages 96655 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: ThomasS

  • Iich würde sagen, das sind genau zwölf.
    Weil halt Tumbleweed immer so schnell webbricht, brauchen die halt ständig die Updates wieder und wieder.

    *GRINS*

    Mir gefällt diese völlig sinn- und realitätsbefreite Debatte gut.
    Sokrates sagte, dass er nichts wisse.
    Ich bin viel, viel klüger als Sokrates.
    Ich weiß ganz genau, dass ich gar nichts weiß.

    Für den Inhalt des Beitrages 96657 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Berichtigung

www.cyberport.de