NVIDIA Optimus Grafikkarte unter Leap 42.1

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Hinweis: In dem Thema NVIDIA Optimus Grafikkarte unter Leap 42.1 gibt es 81 Antworten auf 9 Seiten. Der letzte Beitrag () befindet sich auf der letzten Seite.
  • NVIDIA Optimus Grafikkarte unter Leap 42.1

    Hallo Zusammen,

    nachdem ich endlich Leap 42.1 auf meinem neuen ASUS erfolgreich installiert habe, zeigte sich ein für mich neues Problem. Wenn der Rechner einmal hochgefahren ist, war ein Betrieb bisher problemlos möglich. Beim Ausschalten oder Abmelden ist er mir jedoch immer eingefroren. Es half nur ein Hardreset. Beim Neustart durchlief der Rechner zwei- bis dreimal seine Bootroutine mit hunderten "[...]nouveau[...]sched_error[...]" Fehler-Meldungen. Das ist jetzt immer so, dauert ewig und kann nicht gesund sein.
    Jetzt habe ich mich etwas eingelesen in die Thematik NVIDIA Treiber unter Linux und stehe nun etwas hilflos dar und bitte um eure Hilfe.
    Wie ich schon rausgefunden habe, hat mein Rechner eine dieser Optimus-Hybrid-Grafikkarten. Angegeben sind eine integrierte Intel HD Graphics und eine separate NVIDIA GeForce GTX 850M.

    Zum Thema Treiber habe ich jetzt folgendes verstanden:
    - Nouveau Treiber: das ist der standartmäßige Treiber für NVIDIA allgemein -> er scheint bei mir für die Bootprobleme verantwortlich zu sein
    - Bumblebee: das ist ein Treiber zum manuellen gezielten aktivieren der dedizierten separaten GraKa -> für mich uninteressant, da ich ein selbständiges Umschalten der GraKa's durch den Rechner möchte
    - Optimus: dieser schaltet selbständig je nach Nutzung zwischen Intel und NVIDIA je nach Beanspruchung um wie es von NVIDIA gedacht ist -> scheint mir das sinnvollste zu sein

    Auf der Homepage von NVIDIA kann man seine Grafikkarte suchen und gezielt den richtigen Treiber downloaden. In welche Gruppe der drei zuvor genannten zählt dieser? Unterstützt er die Optimus Technologie oder lässt er einfach immer die NVIDIA laufen und ignoriert den stromsparenden Intel Grafikchip?
    Ich habe mal damit experimentiert unter openSUSE 13.2 (welches übrigens auf dem Problemlaptop mit Nouveau fehlerfrei bootet und läuft) und versucht diesen proprietären Treiber zu installieren. Bin auch ein Stück weit gekommen: Abgemeldet, X Window abgeschalten, init 3, gcc und make installiert (hat der Treiber gefordert) und dann ging es sogar irgendwie irgendwann. Allerdings habe ich mich dann in den Weiten der Konsole verloren und auch ein Restart hat es nicht wieder in der grafischen Modus geschafft - tja, da fehlt bisher das Fachwissen... Das nur zum Erkenntnisstand.

    Jetzt installiere ich nochmal Leap 42.1 komplett neu. Jetzt bitte ich euch, mir möglichst einfach zu erklären, wie ich Optimus (Intel + NVIDIA) oder zumindest nur die NVIDIA (ist halt nicht stromsparend) ohne den Einsatz von Nouveau (mag meinen Rechner nicht) ordentlich zum Laufen bekomme. Welchen Treiber muss ich installieren und wie?

    Sorry für den vielen Text, ist aber denke ich wichtig, damit ihr meinen Kenntnisstand kennt. Vielen Dank schonmal vorab. :D
    ("altes" 13.2 mit nouveau ohne GTX-Nutzung auf dem brandneuen Laptop ist nicht zufriedenstellend für mich...
    In Nutzung: ASUS X5DIJ | Intel Dual-Core T4300 | Intel GMA 4500M | 4GB RAM | 320GB HDD | Dual-Boot: openSUSE 13.2 x64 + Windows 7 x64
    Im Aufbau: ASUS N750JK | Intel i7-4700HQ | NVIDIA GeForce GTX 850M | 16GB RAM | 240 GB SSD + 1 TB HDD | Dual-Boot: openSUSE Leap 42.1 + Windows 10

    Für den Inhalt des Beitrages 96986 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Friedrich Kunowski

  • Zuerst einmal müssen wir genau wissen, was du nun verbaut hast. Bitte poste



    Quellcode

    1. zypper lr-uP



    Quellcode

    1. /sbin/lspci -nnk | grep -E -iA3 'vga|3d|display'

    Für den Inhalt des Beitrages 96988 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Alero

  • Hallo Friedrich Kunowski, Wenn Du einen Laptop mit Hybrid-Grafikkarten hast, kannst Du nicht die Treiber direkt von der nvidia Homepage nehmen und installieren. Hier ist eine kleine Anleitung zu Bumblebee

    Für den Inhalt des Beitrages 96989 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: KosstAmojan

  • @Alero

    "zypper lr-uP" bringt folgende Ausgabe:

    Brainfuck-Quellcode

    1. # | Alias | Name | Aktiviert | GPG-Überprüfung | Aktualisierung | Priorität | URI
    2. ---+---------------------------------+---------------------------------------------------------+-----------+-----------------+----------------+-----------+---------------------------------------------------------------------------------------
    3. 1 | download.opensuse.org-non-oss | Haupt-Repository (NON-OSS) | Ja | (r ) Ja | Ja | 99 | http://download.opensuse.org/distribution/leap/42.1/repo/non-oss/
    4. 2 | download.opensuse.org-non-oss_1 | Aktualisierungs-Repository (Nicht-Open-Source-Software) | Ja | (r ) Ja | Ja | 99 | http://download.opensuse.org/update/leap/42.1/non-oss/
    5. 3 | download.opensuse.org-oss | Haupt-Repository (OSS) | Ja | (r ) Ja | Ja | 99 | http://download.opensuse.org/distribution/leap/42.1/repo/oss/
    6. 4 | download.opensuse.org-oss_1 | Hauptaktualisierungs-Repository | Ja | (r ) Ja | Ja | 99 | http://download.opensuse.org/update/leap/42.1/oss
    7. 5 | openSUSE-42.1-0 | openSUSE-42.1-0 | Nein | ---- | Ja | 99 | hd:///?device=/dev/disk/by-id/usb-_USB_Flash_Memory_001D92DC4AF2C8B123B800B2-0:0-part1
    8. 6 | repo-debug | openSUSE-Leap-42.1-Debug | Nein | ---- | Ja | 99 | http://download.opensuse.org/debug/distribution/leap/42.1/repo/oss/
    9. 7 | repo-debug-non-oss | openSUSE-Leap-42.1-Debug-Non-Oss | Nein | ---- | Ja | 99 | http://download.opensuse.org/debug/distribution/leap/42.1/repo/non-oss/
    10. 8 | repo-debug-update | openSUSE-Leap-42.1-Update-Debug | Nein | ---- | Ja | 99 | http://download.opensuse.org/debug/update/leap/42.1/oss
    11. 9 | repo-debug-update-non-oss | openSUSE-Leap-42.1-Update-Debug-Non-Oss | Nein | ---- | Ja | 99 | http://download.opensuse.org/debug/update/leap/42.1/non-oss/
    12. 10 | repo-source | openSUSE-Leap-42.1-Source | Nein | ---- | Ja | 99 | http://download.opensuse.org/source/distribution/leap/42.1/repo/oss/
    13. 11 | repo-update | openSUSE-Leap-42.1-Update | Ja | ( p) Ja | Ja | 99 | http://download.opensuse.org/update/leap/42.1/oss/
    Alles anzeigen

    "/sbin/lspci -nnk | grep -E -iA3 'vga|3d|display'" bringt folgende Ausgabe:

    Quellcode

    1. 00:02.0 VGA compatible controller [0300]: Intel Corporation 4th Gen Core Processor Integrated Graphics Controller [8086:0416] (rev 06)
    2. Subsystem: ASUSTeK Computer Inc. Device [1043:129d]
    3. Kernel driver in use: i915
    4. Kernel modules: i915
    5. --
    6. 01:00.0 3D controller [0302]: NVIDIA Corporation GM107M [GeForce GTX 850M] [10de:1391] (rev a2)
    7. Subsystem: ASUSTeK Computer Inc. Device [1043:129d]
    8. Kernel driver in use: nouveau
    9. Kernel modules: nouveau


    @KosstAmojan

    - Bumblebee ist für mich (zumindest wenn ich alles richtig verstanden habe) nicht das richtige, da Bumblebee immer ein manuelles Umschalten der gewünschten Grafikkarte verlangt. Aber da lasse ich mich im Laufe eurer Hilfen gern korrigieren.
    - Ganz allgemein gefragt: Die GTX 850M ist immer eine Hybridfestplatte, oder? Wieso bietet NVIDIA dafür einen Treiber an, wenn man den nicht nehmen kann?
    In Nutzung: ASUS X5DIJ | Intel Dual-Core T4300 | Intel GMA 4500M | 4GB RAM | 320GB HDD | Dual-Boot: openSUSE 13.2 x64 + Windows 7 x64
    Im Aufbau: ASUS N750JK | Intel i7-4700HQ | NVIDIA GeForce GTX 850M | 16GB RAM | 240 GB SSD + 1 TB HDD | Dual-Boot: openSUSE Leap 42.1 + Windows 10

    Für den Inhalt des Beitrages 96990 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Friedrich Kunowski

  • Friedrich Kunowski schrieb:

    - Bumblebee ist für mich (zumindest wenn ich alles richtig verstanden habe) nicht das richtige, da Bumblebee immer ein manuelles Umschalten der gewünschten Grafikkarte verlangt.
    So wie ich das sehe, gibt es da unter Linux noch keinen Automatismus, musst du alles selber machen.
    Links in dieser Signatur bitte zum Lesen anklicken!

    Code-Tags <<<Klick mich
    zypper <<<Klick mich
    Netzwerkprobleme <<<Klick mich

    Für den Inhalt des Beitrages 96991 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Sauerland

  • @Friedrich Kunowski, jein, Du brauchst Bumblebee, damit Du unter Linux überhaupt die zweite Graka ansteuern kannst (Bumblebee, a project aiming to support NVIDIA Optimus technology under Linux.). Die nvidia Graka ist dann immer abgeschaltet und wird nur dann zugeschaltet, wenn Du die gewünschte Anwendung mit "optirun [application]" bzw "primusrun [application]" startest. Bitte nicht während der Opensuse-Erstinstallation noch später den proprietären Treiber von Nvidia mit den Installationsroutinen von der Nvidia Webseite installieren! Das wird in einer Optimus-Konfiguration zu keinem Erfolg führen! Der proprietäre Nvidia-Treiber sollte auf Optimus Laptops statt dessen immer aus dem oben genannten "Bumblebee-Project:/nVidia"-Repository geladen werden!

    P.S.: Das musst Du natürlich nicht jedesmal aus der KOnsole tun, sondern Du kannst den "primusrun" Befehl einfach in den jeweiligen Anwendungsstarter schreiben.
    Bilder
    • Bildschirmphoto_01.png

      76,28 kB, 1.274×345, 21 mal angesehen
    Dateien
    • Bumblebee.pdf

      (147,67 kB, 27 mal heruntergeladen, zuletzt: )

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von KosstAmojan ()

    Für den Inhalt des Beitrages 96993 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: KosstAmojan

  • Friedrich Kunowski schrieb:

    - Ganz allgemein gefragt: Die GTX 850M ist immer eine Hybridfestplatte, oder? Wieso bietet NVIDIA dafür einen Treiber an, wenn man den nicht nehmen kann?
    Der GTX 850M ist ein Notebook Grafikchip (keine Festplatte) er wird zB gemeinsam mit Intel i5 CPUs verbaut und als zweite "Grafikkarte" betrieben. Wenn Du aber zB eine CPU ohne IGP hast (zB AMD, oder Intel ohne IGP) dann ist er als erste "Grafikkarte" verbaut.

    Für den Inhalt des Beitrages 96994 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: KosstAmojan

  • @KosstAmojan
    Danke für die Erklärungen und die PDF-Anleitung. Jetzt weiß ich schonmal, dass Bumblebee doch der richtige Ansatzpunkt ist. Danke.
    Schade, dass der standarmäßige Nouveau-Treiber nicht mit meiner Hardware harmoniert (zumindest nicht beim shutdown und booten / im laufenden Betrieb gibt es bisher keine Probleme).
    Ich melde mich wieder beim nächsten Anfänger-Stolperstein :thumbsup:
    Der GTX 850M ist ein Notebook Grafikchip (keine Festplatte)
    Oh, das ist ein peinlicher Vertipper meinerseits 8| Ich weiß natürlich, dass wir hier über Grafikchips und -karten reden, aber zuvor hatte ich über HDD´s, SSD´s und diese komischen Hybridfestplatten gelesen. Da ist mein Hirn wahrscheinlich durcheinandergekommen :D
    In Nutzung: ASUS X5DIJ | Intel Dual-Core T4300 | Intel GMA 4500M | 4GB RAM | 320GB HDD | Dual-Boot: openSUSE 13.2 x64 + Windows 7 x64
    Im Aufbau: ASUS N750JK | Intel i7-4700HQ | NVIDIA GeForce GTX 850M | 16GB RAM | 240 GB SSD + 1 TB HDD | Dual-Boot: openSUSE Leap 42.1 + Windows 10

    Für den Inhalt des Beitrages 96998 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Friedrich Kunowski

  • Schade, dass der standarmäßige Nouveau-Treiber nicht mit meiner Hardware harmoniert
    Dann mal folgende Überlegungen:
    Bumblebee/NVidia ist etwas Krampf: Kernelwechsel und du kannst Bumblebee/Nvidia neu installieren.
    Bumblebee mit freien Treibern geht auch: Die Energiesparmassnahmen/Heruntertakten der Graka funktionieren nicht besonders.
    Die Unterschiede zwischen einer Billig-NVIDIA und der in der CPU integrierten Intel-GPU sind nicht sonderlich singnifikant. Google mal nach phoronix benchmark (alles englisch).
    Die diskrete Graka muss manuell mit optirun/primusrun in der Konsole vor dem Befehl zum Aufruf der Anwendung zugeschaltet werden, bei Ubuntu (nvidia-prime) gar mit Neuanmeldung.
    Wer keine großen 3-D Spiele macht, lebt mit der integrierten Intel-GPU sehr gut.

    Bei vielen Laptops kann man die diskrete GPU (NVIDIA) im BIOS deaktivieren, heißt bei mir (Lenovo Ideapad) UMA only. Dann sollte der nouveau ohne Bumblebee korrekt funktionieren, so du nicht die neueste Intel-CPU hast. Daran würde Bumblebee/NVIDIA auch nichts ändern.

    Überlege dir also die 3 o. g. Optionen!

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Jana () aus folgendem Grund: R

    Für den Inhalt des Beitrages 96999 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Jana

  • Bumblebee sollte in den Repos sein. Kannst du mit einbinden. Und, zum Thema Repos, solltest du diese einmal überarbeiten. Siehe auch hier:

    klick

    Für den Inhalt des Beitrages 97000 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Alero