VPN - pptp Verbindung startet nicht

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Hinweis: In dem Thema VPN - pptp Verbindung startet nicht gibt es 9 Antworten. Der letzte Beitrag () befindet sich ganz unten auf dieser Seite.
  • VPN - pptp Verbindung startet nicht

    Hallo zusammen,

    Vor einige Tagen habe ich von Ubuntu (16.04) zu OpenSuse Tumbleweed gewechselt, was erstaunlich unproblematisch war.

    Eigentlich habe ich nur ei Problem. Über die Netzwerk-Einstellungen habe ich einen VPN pptp Zugang erstellt. Alle Einstellungen sind identisch zu denen unter Ubuntu. Wenn ich nun Verbinden wähle, sehe ich eine ganze Zeit die Meldung: baue Verbindung auf (o.ä.) und schließlich, dass die Verbindung nicht erstellt werden konnte...?

    Ich bin da ziemlich ratlos - hat das was mit der Firewall zu tun?

    Danke

    Für den Inhalt des Beitrages 106232 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: dimpflmoser

  • Welche Art von VPN zu welchem Server/Netzwerk?
    Und warum mit pptp?

    Das war mal zu Zeiten, als man Depeschen noch trommelte eine Option,
    heute eher fragwürdig. Und übrigens ist das auch gar kein VPN.
    Zumindest, wenn man die Nomenklatur erster nimmt, als Lügeting®™gedöns.
    Sokrates sagte, dass er nichts wisse.
    Ich bin viel, viel klüger als Sokrates.
    Ich weiß ganz genau, dass ich gar nichts weiß.

    Für den Inhalt des Beitrages 106234 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Berichtigung

  • Na denn.

    Mit einem sehr unspezifischen Happen als Antwort, kann dir niemand helfen.
    Es ist deine Sache vernünftige Infos hier zu posten.

    Eine Einführung, wie man seine Fragen richtig stellt, findet sich hier.
    Empfehle ich dir dringend. Das lohnt sich für alle.

    wicked, oder NetworkManager?
    Irgendwelche Applets?
    Logs?
    Hardware sonst OK?
    Internetverbindungen ohne VPN problemlos?

    Und solche scheinbaren IP Tunnels, zum Umgehen von Geoblocking, sind ziemlich sinnlos.

    Die werden auch mit geblockt von den Anbietern. Maxmind liefert alle dieser Tunnelprovider zum Blocken en Block.
    Dafür liest der Provider alles mit. Und damit meine ich wirklich alles.
    Kindisch.
    Sokrates sagte, dass er nichts wisse.
    Ich bin viel, viel klüger als Sokrates.
    Ich weiß ganz genau, dass ich gar nichts weiß.

    Für den Inhalt des Beitrages 106245 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Berichtigung

  • Hallo zusammen,

    vielen Dank für eure freundlichen Antworten!

    Leider bin ich nur ein älterer Lehrer, der sich mit Computern und vor allem Netzwerken nicht gut auskennt, aber dem MS-Diktat entfliehen möchte. Da fühlt man sich in solch freundlicher Gemeinschaft ja direkt richtig wohl! Und das ist sicher auch die super Werbung. mit Hilfe derer man ganz viele Menschen wie mich überzeugt, zu Linux zu wechseln!
    Zu euren freundlichen Nachfragen: tut mir leid, ich hab gestern Abend einfach meinen Computer ausgeschaltet und Feierabend gemacht.
    Leider weiß ich wirklich nicht viel mehr! Wie gesagt ich richte die "VPN"-Verbindung laut Anleitung auf der oben genannten Webseite im Network-Manager ein, um hier und da die eine oder andere englische Nachrichtensendung zu empfangen - das ist auch schon alles, was ich weiß.
    Freue mich natürlich auch, wenn mir Fachleute einen besseren (sinnvolleren) Weg aufzeigen, dies zu tun.
    Nochmals Danke für eure Hilfe

    Für den Inhalt des Beitrages 106255 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: dimpflmoser

  • Linux ist eine Meritokratie.
    Es interessiert niemanden, ob andere es nutzen, es wollen, es lieben oder hassen.
    Diese (verkommene) Denkhaltung des unbedingt Gefallenwollens, des unbedingt Habenmüssens gibt es hier nicht.
    Wir haben ein supergeiles System. Das reicht.
    Und wer es auch will, kriegt es kostenlos.
    Aber er muss lernen.
    Weil es kostenlos ist, und weil die Leute so freundlich kostenlos helfen,
    heißt das noch lange nicht, dass man einen Anspruch auf irgendetwas hat.

    Entgegen allen Regeln der Höflichkeit -du willst ja von Leuten kostenlose Hilfe- machst du dir nicht die Mühe die benötigte Mindestinformation zu schreiben. Statt einen Link zu dem Tutorial, das du versucht hast, hier zu posten, schreibst du nur eine Domain.
    Dürfen wir jetzt dort selbst suchen, bis wir ein Tutorial finden? Und wenn dort mehrere zu finden sind?
    (Tatsächlich scheint es dort einige zu geben. Eine etwas antiquierte Website mit fragwürdigem Inhalt, soweit ich das überflogen habe)

    Und es gibt Regeln. Man nennt das Netiquette. In jedem Forum gibt es Stickyposts, die einen förmlich anschreien, dass sie vor dem Posten gelesen werden möchten. Sie enthalten Hinweise und Tips, wie man sich zu verhalten hat, damit man schnell und reibungslos seine Probleme gelöst kriegt.
    Sie liegen ungelesen.

    Deshalb habe ich den Link zu den SmartQuestions gespostet. Auch ein Dokument, das einem klar macht, wie man fragen sollte, vieles erklärt und Mistverständnisse®™ vermeidet.
    Der hängt auch einsam und ungelesen im Netz rum.

    Jetzt, im Post#7, wissen wir immer noch genau gar nichts. Außer dass ein älterer Lehrer Linux möchte, Ratschläge prinzipiell zu ignorieren scheint, und glaubt irgendein PPTP ermögliche ihm das Lesen, Gucken - ja was eigentlich?- von irgendwelchen englischen Seiten.

    Und alle Fragen dazu, um wenigstens ein wenig verstehen zu können, worum es eigentlich geht, werden ignoriert.
    Stattdessen die moralische Streichholzkeule, dass du so nicht zu einem Linuxfan werden würdest.
    Prima Leistung.
    Setzen fünf minus. Themaverfehlung.

    Und nun zum Thema.
    Wir wissen genau nichts, außer, dass du Tumbelweed hast.

    Deshalb jetzt nochmal die Fragen:
    1. Welches DE? Gnome oder KDE/Plasma?.
      Das ist eine entscheidende Frage, weil völlig unterschiedliche Bedienkonzepte. Und es gibt sogar noch viel mehr solcher DEs
      DE == DesktopEnvironment
    2. Welche Art der Netzwerkverwaltung?
      openSUSE kennt "wicked" und "NetworkManager". Das erste nimmt man eher für Server und Desktop Rechner, die fest angebunden sind. Das zweite für Notebooks, Mobiles usw. Auch wichtig, weil zwei völlig verschiedene Welten, wenn man die Bedienung erklären möchte.
    3. Welche britischen Seiten? GENAUE Links bitte! Wahrscheinlich wirst du das gar nicht brauchen.
    4. Welches Tutorial meinst du? GENAUEN Link bitte! Es gibt Myriaden von Tutorials, und die allermeisten davon sind veraltet. Es liegt in der Natur des Menschen, dass er sein Häppchen Erkenntnis in einem Blog als weltbewegende Meisterleistung polluieren muss. Echte Profis schreiben kaum Blogs. Sie erstellen dem Verständigen hilfreiche Dokus. Der Laie folgt irgendeinem veralteten Blog von fragwürdiger technischer Qualtität und bleibt mehr verwirrt zurück.
    5. Was hast du EXAKT versucht, um das VPN einzurichten? Wo hast du was geklickt, wo hast du was getippt?


    Es ist kein Problem etwas nicht zu wissen,
    aber es ist kein großes Problem das nicht zu sagen.
    Wenn du exakt formulierst -auch deine Schwächen- dann helfen wir deinem Wissen angemessen sehr effektiv.

    Welcome to a completely new world!

    p.s.: Ich bin dennoch der Überzeugung, dass ein VPN für solche Zwecke völliger Unsinn ist.
    Sokrates sagte, dass er nichts wisse.
    Ich bin viel, viel klüger als Sokrates.
    Ich weiß ganz genau, dass ich gar nichts weiß.

    Für den Inhalt des Beitrages 106258 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Berichtigung

  • Mit meinen ursprünglichen Angaben (ohne wickets und so) habe ich übrigens herausgefunden, dass meine erste Annahme richtig war - die Firewall verhindert die Verbindung....

    Vielen Dank für deine reichhaltigen Erklärungen zu Linuxwelt!

    Muss allerdings sagen, dass ich das in den Jahren seit 1996 (seit ich Linux als Betriebssystem privat und in meinen Vorlesungen - Datenbanktechnologie, GIS-Systeme und Mensch-Maschine - verwende) etwas anders erlebt habe! Wer hatte eigentlich gesagt, dass ich neu bei Linux bin? - meine Aussage bezog sich auf Tumbleweed.

    Aber ich glaube, dass ist nicht der Ort diese Diskussion auszutragen.

    Dennoch sollte man sich fragen, ob dies der Ort für Arroganz sein sollte.

    Eine Bitte an die Administratoren: könnte man den Thread vielleicht auf das wesentliche - also meine Frage und meine Antwort (bezüglich Firewall) reduzieren.

    Danke.

    Für den Inhalt des Beitrages 106285 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: dimpflmoser

  • dimpflmoser schrieb:

    Vielen Dank für deine reichhaltigen Erklärungen zu Linuxwelt!

    Muss allerdings sagen, dass ich das in den Jahren seit 1996 (seit ich Linux als Betriebssystem privat und in meinen Vorlesungen - Datenbanktechnologie, GIS-Systeme und Mensch-Maschine - verwende) etwas anders erlebt habe!
    was du HIER erlebt hast hat auch nichts mit Linux zu tun sondern eher mit dem Verhaltensmuster eines einzelnen 'Helfers', der sich gerne dominant und belehrsam gibt.

    Man kann es der Spekulation überlassen, warum eine Person, die vermeint, so viel Kompetenz zu haben, so viel Zeit für ein Anfängerforum hat.

    Für den Inhalt des Beitrages 106286 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: neuland

www.cyberport.de