Paritionen löschen - Bootloader

Hinweis: In dem Thema Paritionen löschen - Bootloader gibt es 46 Antworten auf 5 Seiten. Der letzte Beitrag () befindet sich auf der letzten Seite.
  • Hi, ich hab eine einfache Frage:


    Wenn ich bei meinem Dual-Boot System die Linux-Partionen unter Windows lösche und mit NTFS neuformatiere, kann ich den Rechner dann auch künftig ganz normal starten oder würde dies den Bootloader auch betreffen?
    (Der Grund warum ich das tun will ist der, dass ich mal unter Windows die ganze SSD auf Fehler überprüfen will)


    Ich habe zuletzt Tumbleweed auf ganz normalem Weg installiert ohne irgendwelche Zusatzeinstellungen bzgl. des Bootloaders vorgenommen zu haben.


    mfg Susetime

    Für den Inhalt des Beitrages 114324 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Susetime

  • Der kann betroffen sein, kann auch nicht betroffen sein.


    Welches Windows?
    Wieviele Platten?
    Wieviele und wie formatierte Partitionen?
    Welcher Bootloader wie konfiguriert?


    Warum willst du solchen Unsinn?
    Du kannst in Linux sehr viel sorgfältiger und aussagekräftiger Platten prüfen, als mit irgendeinem Windows.

    Sokrates sagte, dass er nichts wisse.
    Ich bin viel, viel klüger als Sokrates.
    Ich weiß ganz genau, dass ich gar nichts weiß.

    Für den Inhalt des Beitrages 114331 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Berichtigung

  • Windows 8.1
    Ich habe nur eine SSD, die in verschiedene Bereiche unterteilt sind. sda1-3 sind Windows-Partitonen, sda5-7 sind Linux-Partitonen.


    Verwenden tu ich den Standard-Boodloader von Suse, also Grub2, in der Standardkonfiguration.
    Da seit meinem Upgrade-Versuch von Opensuse 13.2 sich alle bisher installierten Linuxe als unbrauchbar erwiesen haben (froren nach einer gewissen Zeit immer teilweise ein) will ich den Bereich der Linux-Partitionen auf Fehler überprüfen, denn dass auf einmal alle aktuellen Linux-Distributionen denselben Fehler haben kann ich mir nicht vorstellen. (Zumal mein Vater mit Leap 42.3 dieses Problem auch nicht hat)

    Für den Inhalt des Beitrages 114340 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Susetime

  • Und dann deshalb mit wenig aussagekräftigen Tools etwas prüfen, was -wie ich meine- nicht Sache ist?
    Das ist blanker Unsinn und wird zu exakt gar nichts führen.
    Dass deine Problem durch ein Plattenproblem verursacht würde, mag ich nicht glauben und würde fast meine Kiste dagegen wetten. (Ich wette prinzipiell nicht.)


    Beschreibe exakt, was du hast.
    Poste:
    uname -a
    zypper lr -d

    Sokrates sagte, dass er nichts wisse.
    Ich bin viel, viel klüger als Sokrates.
    Ich weiß ganz genau, dass ich gar nichts weiß.

    Für den Inhalt des Beitrages 114341 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Berichtigung

  • Code
    uname -a
    Linux localhost.localdomain 4.13.10-1-default #1 SMP PREEMPT Fri Oct 27 09:03:09 UTC 2017 (db36cf8) x86_64 x86_64 x86_64 GNU/Linux

    Für den Inhalt des Beitrages 114344 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Susetime

  • Mir stellt sich hier eigentlich nur eine Frage: Warum tut man so etwas und warum nutzt man Tumbleweed? ... kopfschütteln ...
    Du glaubst doch nicht wirklich das dir bei dem Problem jemand helfen kann?

  • Das Problem tritt überall auf:


    Tumbleweed, Leap 42.3 (einmal mit KDE, einmal mit xfce), Fedora mit KDE, Linux Mint mit Cinnamon.


    Wenn ich gewusst hätte, dass das passiert hätte ich 13.2 einfach so gelassen, aber jetzt ist es ja leider zu spät. :(


    edit.: Wobei es ja wirklich komisch ist, dass es noch bei 13.2 perkfekt lief und danach bei jedem installieren Linux dieses Problem auftritt, das ergibt eigentlich keinen Sinn... (Mein Windows rennt in dieser Hinsicht auch "perfekt")

    Für den Inhalt des Beitrages 114347 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Susetime

  • In dem Falle sollte dir doch schon der gesunde Menschenverstand sagen, dass das nicht an einem Linux liegen kann. Such dir eine Live-DVD mit einer Software zum überprüfen des Rechners. Starte davon ein Diagnoseprogramm deiner Wahl. Teste alle Komponenten. Vor allem die Speicher (HDD und RAM).

  • Wobei sich hier ja trotzdem die Frage stellt wieso 13.2 davon nicht betroffen war.


    Ja, ich glaub ich werd mir einen Ubuntu Live-USB Stick erstellen und dann damit das System mal testen (wobei es mMn nach nur an der SSD liegen kann, denn ansonsten müsste mein Windows ja auch davon betroffen sein).
    (Für den RAM könnte ich direkt Memtest 86 verwenden, das ich direkt vom Bootloader aus starten kann)


    Wär auf jeden Fall schön wenn ich mal wieder Suse verwenden kann, mir fehlt das System einfach...

    Für den Inhalt des Beitrages 114349 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Susetime