platte in einem logical volume kaputt gegangen - leap 15.1 startet in den maintanence mode

Hinweis: In dem Thema platte in einem logical volume kaputt gegangen - leap 15.1 startet in den maintanence mode gibt es 7 Antworten. Der letzte Beitrag () befindet sich ganz unten auf dieser Seite.
  • Hallo,


    mir ist eine platte eines logical volumes kaputt gegangen. Nun startet leap 15.1. nur noch in den maintanence mode.


    Wie kann ich im maintanence mode das lvm abschalten. yast zeigt das logical volume schon nicht mehr an ?


    muss ich irgendwas in der fstab ändern ?

    Für den Inhalt des Beitrages 139441 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: rebell21

  • Nun dürften die LVM-Befürworter @Tamerlain und@'Berichtigung' gefordert sein.


    Ich habe mich nur mal am Rande mit dem Thema LVM befasst.
    Also, wenn nur eine Platte ausfällt, sind alle Daten in diesem Verbund im Gesäss.
    Bei reinen Daten, respektive /home/user hilft dann natürlich das regelmässige Backup.
    Und wenn alles in einem LVM liegt, also / und /home, wie sieht es denn dann aus, wenn eine Platte ausfällt?
    Snapper wird dann wohl auch nicht mehr greifen.


    Mein (dieser) Post ist nicht als zusätzliche Frage zu verstehen, sondern nur als unterstützende Frage.

    Für den Inhalt des Beitrages 139446 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: ThomasS

  • Kaputte Platten sind kaputt.
    Da wirst du nur noch durch Datenrettungsfirmen an das Zeuchs kommen.


    Wenn der Rest NICHT mit LVM verwaltet auf einem LV liegt, einfach die entsprechenden Einträge in der /etc/fstab auskommentieren.

    Sokrates sagte, dass er nichts wisse.
    Ich bin viel, viel klüger als Sokrates.
    Ich weiß ganz genau, dass ich gar nichts weiß.

    Für den Inhalt des Beitrages 139447 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Berichtigung

  • Nur zu meinem (unserem) Verständnis,


    Beispiel:
    Auf zwei Platten liegen alle Daten /home aller user. Ohne /. Im LVM-Verbund.



    Eine Platte würde das Zeitliche segnen, auf der anderen Platte wären die Daten auch futsch.
    Ist das soweit richtig? (Regelmässige Backups sollten immer vorhanden sein)


    Aber wie sieht es aus, wenn sich / im selben LVM befindet?

    Für den Inhalt des Beitrages 139451 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: ThomasS

  • Hallo,


    Danke, Eintrag fstab identifiziert und auskommentiert. System bootet nun wieder.
    Platte zwar kaputt aber danke backintime und rsync gibt es zwei backups der Daten. Daten können wieder hergestellt werden.


    / liegt bei mir nicht auf einem LVM Volume

    Für den Inhalt des Beitrages 139463 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: rebell21

  • Ich würde trotzdem gerne wissen, in welchen Dateien lvm die Konfiguration abspeichert. Volumes, Volume groups, die Abbildung auf physikalische Laufwerke. Das steht nicht in der fstab

    Für den Inhalt des Beitrages 139464 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: rebell21

  • Das wird nicht irgendwohin geschrieben.


    Du kannst dir mit pv<tab><tab> und lv>tab><tab> anzeigen lassen, was es alles für Tools gibt, mit denen man PVs und LVs verwalten kann.


    Probiere auch einmal mount /dev/mapper/<tab><tab>
    Es ist dieser "Verwaltungszwischenschicht" LVM intrinsisch, dass es einen "Devicemapper" gibt, der zwischen den pysikalischen Medien und der logischen Dateistruktur hängt.
    Have fun.

    Sokrates sagte, dass er nichts wisse.
    Ich bin viel, viel klüger als Sokrates.
    Ich weiß ganz genau, dass ich gar nichts weiß.

    Für den Inhalt des Beitrages 139471 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Berichtigung

  • Moin zusammen,


    doch steht es.
    LVM 'Pfad': /dev/volumegroup/volumename


    LVM macht sowas wie eine Virtualisierung der Platte, damit es sauber laufen kann. Sprich wenn Du alles von Hand machst, musst Du Deine physische Platte erst mal lvmseitig 'virtualisieren'. Im Jargon heisst das pv anlegen.


    Das so angelegte pv (also die 'virtuelle Platte') kann dann vom LVM angesprochen werden. LVM selber ist im Prinzip nix weiter als ein Übersetzer zwischen der Physik - also der Platte und der Virtualisierung (dem PV).


    Ist eine Platte im eumel, hilft Dir auch der LVM nimmer - Ausnahme, Cluster LVM, sprich du hast das ganze LVM Zeuch geclustert (das ist dann wie RAID1). Fliegt ein LVM Node raus, gibbet den Anderen noch und damit sind die Daten noch vorhanden.


    Dieses setzt aber ein sehr striktes Datenmansagement voraus - sprich die Volume- und Volumegroupdaten dürfen nicht über x Platten verteilt sein.


    Man erreicht dieses, wenn man beim anlegen das pv mit hinten angibt.
    also
    NICHT lvcreate -L 2G -n huiuiui datenvg
    SONDERN: lvcreate -L 2G -n huiuiui datenvg /dev/sdb1

    Viele Grüße,
    T.

    Für den Inhalt des Beitrages 139504 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Tamerlain