Hardware Mornitoring mit hwmon und Conky verbessern

Hinweis: In dem Thema Hardware Mornitoring mit hwmon und Conky verbessern gibt es 10 Antworten auf 2 Seiten. Der letzte Beitrag () befindet sich auf der letzten Seite.
  • Hi zusammen.

    Je älter die Komponenten im PC so wichtiger wird wohl die Überwachung der Selben.

    Mir ist in der jüngsten Vergangenheit die Grafikkarte gestorben. Was wohl an den hohen Tages Temperaturen gelegen haben mag. Und nicht zuletzt an so einigen Wollmäusen.


    Meine Hardware

    Zunächst ist es mit meinem Asus Main Board nicht ganz so einfach die ACPI Resourchen zu bekommen. Nur wenn ich den Kommand-Parrameter :



    Bekomme ich unter >> /sys/class/<< und unter >> /sys/kerne<<l Parameter angezeigt, welche sich auch auslesen lassen.

    Wie dem Kernel ein Kommando mitgegeben werden kann, das ist in den HOW-TOs bestimmt nachzulesen.


    Wie geht das mit dem Lesen und wie kann ich den Sensor erkennen, den ich hier in Conky anzeigen lasse.


    Erfreulicher Weise sind die erforderlichen Programme, hier Dolphin, wieder ganz normal aus der Konsole startbar und für die einfachen Abfragen gut zu gebrauchen.


    Konsole root werden : su -l >> dolphin /sys , so ist die Struktur zugänglich und wird dargestellt.


    Ich suche nach den Parametern, mit dem o.g Einstellungen nach >> hwmon << für die Parameter für Lüfter-Drehzahlen und Temperaturen.

    Dolphin ist so freundlich und stellt eine Konsole bereit, welche dem grafischen herum-klicken gern folgt.


    Die Abfragen aus den einzelnen Dateien, auch wenn da 0Byte stehen sollte geht so:

    Kommen wir zu Conky:


    hier meine conkyrc:


    Einige Zeilen sind hier auskommentiert mit # um zu zeigen womit ich mich beschäftigt habe. Die Abfragen geben auch einen Wert zurück, aber der Weg über hwmon/hwmonX scheind mir der bessere zu sein.


    Was mir noch fehlt ist, das die Anzeige auf dem Desktop flüssiger, und noch etwas Aussagekräftiger sein könnte, für ein 24/7 System. Ich bekomme Conky nicht dazu schneller als

    1/s abzufragen. Eine Bar zeigt recht Eckig an. Geht das nicht flüssig laufend?


    Wenn Conky das überhaupt leisten könnte, dann hätte ich gern:


    keinen exec aufruf mehr für hddtemp / Eine Möglichkeit den Inhalt einer /_input zu berechnen.

    Z.b.: liefert mir die Abfrage:


    Code
    #${color DarkOrange1}GTX-760${color green}${GOTO 95}${hwmon 0 power 1input} mW
    Ausgabe: 22535040
    ${color DarkOrange1}GTX-760${color green}${GOTO 85}${exec sensors|grep "power1" | cut -d ':' -f2 | tr -s ' ' | cut -d '(' -f1}
    Ausgabe: 22.53 W(att) Sensors hat den Wert schon berechnet und bezeichnet.


    Die Formatierungen mit >>cut<< habe ich mit so gut es eben ging aus anderen rc´s zusammengesucht.


    Zudem hätte ich gern einen code, der mir die Anzeigefarbe oder sogar einen Warnton Beeper im Pc ausgibt. Also die angezeigte Fabe ändert sich beim ereichen des Triggers und darüber ein Warnton, könnte hilfreich sein.


    Freue mich auf Eure Beiträge


    Ahoi von hier aus

  • Zudem hätte ich gern einen code, der mir die Anzeigefarbe oder sogar einen Warnton Beeper im Pc ausgibt. Also die angezeigte Fabe ändert sich beim ereichen des Triggers und darüber ein Warnton, könnte hilfreich sein.

    Das müsste sich doch mit IF steuern lassen. Schau mal in das Thema "Lüfterkontrolle und Software". Im Post #12 hab ich die Links zu Conky gepostet: Lüftercontroller und Software

    EDV-Dinosaurier im Ruhestand


    ich bin /root, ich darf das 8)


    Dinos are not dead. They are alive and well and living in data centers all around you. They speak in tongues and work strange magics with computers. Beware the Dino! And just in case you're waiting for the final demise of these Dino’s: remember that Dino’s ruled the world for 155-million years! (Unknown Author)

    Für den Inhalt des Beitrages 282767 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Igel1954

  • Hallo igel1954,

    ich habe mir den Beitrag noch mal ganz in ruhe durchgelesen und auch die Links zu den Anleitungen.

    Leider finde ich nicht die Lösung für meine Ideen.


    Stellen wir uns mal vor, eine Audio-Aussteuerungs-Anzeige in Conky einzubauen. Anzeigebereich von -40db bis +3db mit Farbumschlag von Grün nach Orange ab -3db und nach Rot ab +1db.

    Hiermit könnte der dynamische Prozessortakt gut angezeigt werden. Dieser Aufruf sollte schon mit 1/250s ausgeführt werden um in beiden Fällen ein sinnvolles Ergebnis zu herhalten.

    So etwas in der Art wünsche ich mir. Ach ja, in den Minniprogrammen findet sich auch kein Applet was etwas derartiges leisten könnte-- leider keines was funktioniert. Das könnte man ja auch für andere Daten etwas umschreiben. Das es so was gibt kann man sich ja im Puls-Audio-Lautstärke ansehen.


    Hier mal die Auszüge aus der man Conky:

    Das ist eine Anweisung:

    Code
    input = input * factor + offset

    die ich nicht umsetzen kann. Wie ich das auch drehe und wende.

    Im Weiteren ist der Intervall mit Sekunde beschrieben. Die Anweisung 1/2 geht als einzige. Ich möchte gern auf 20ms also 50Hz aktualisieren.


    Ahoi von hier aus

  • Auf Github gibt es diverse Conky Konfigurationen, die für einige Darstellungen Perl-Skripte verwenden.

    Das ist die Projektseite: https://github.com/brndnmtthws/conky


    Hier gibt es eine Beschreibung, wie sich externe Skripte einbinden lassen: https://wiki.ubuntuusers.de/Conky/Skripte/

    https://store.kde.org/browse/cat/124/

    EDV-Dinosaurier im Ruhestand


    ich bin /root, ich darf das 8)


    Dinos are not dead. They are alive and well and living in data centers all around you. They speak in tongues and work strange magics with computers. Beware the Dino! And just in case you're waiting for the final demise of these Dino’s: remember that Dino’s ruled the world for 155-million years! (Unknown Author)

    3 Mal editiert, zuletzt von Igel1954 ()

    Für den Inhalt des Beitrages 282788 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Igel1954

  • Einige Tage sind vergangen, bin wieder etwas schlauer geworden.


    Conky lässt sich schneller als 1 ausführen, indem ich mit 1/x den Intervall angebe. Also für mich hat sich 1/333 , mit 3 als Sampelrate als günstig herausgestellt.

    Die Bargraph Anzeigen laufen so flüssig und hinreichend erkennbar.


    Wenn mit noch jemand vermitteln könnte, wo ich die Audio-Lautstärke, so wie im Puls-Audio angezeigt, abgreifen kann, rechter und linker Kanal, wäre ich komplett.


    Hier noch meine conkyrc. Einige Zeilen sind noch auskommentiert, bis ich eine bessere Lösung in der Formatierung der Ausgabe gefunden habe.



    Ahoi von hier aus

  • leon_herford


    Schau doch mal hier rein: https://github.com/amhndu/conky-cards
    Da ist eine Conky-Konfiguration und ein Python-Script für einen Mediaplayer z. B. clementine.

    EDV-Dinosaurier im Ruhestand


    ich bin /root, ich darf das 8)


    Dinos are not dead. They are alive and well and living in data centers all around you. They speak in tongues and work strange magics with computers. Beware the Dino! And just in case you're waiting for the final demise of these Dino’s: remember that Dino’s ruled the world for 155-million years! (Unknown Author)

    Für den Inhalt des Beitrages 282886 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Igel1954

  • Conky lässt sich schneller als 1 ausführen, indem ich mit 1/x den Intervall angebe. Also für mich hat sich 1/333 , mit 3 als Sampelrate als günstig herausgestellt.

    Die Bargraph Anzeigen laufen so flüssig und hinreichend erkennbar.

    Hast du dir auch mal deine CPU Auslastung dazu angeschaut? Was viele vergessen, conky ist nicht ohne in Fragen der CPU Belastung.

  • Sicher habe ich mir die Auslastung mit >>top und powertop<< angesehen. Fällt nicht weiter auf. Aber was >> gkrellm << anzeigen kann das kann auch conky.

    Die Abfrage in conky fällt erst ab 1/1000 mit mehr als 1% last auf. Aber auch nur wenn ich meine CPU 1600MHz begrenze. Aber das ist ein Anderes Thema.


    Diese Ergebnisse habe ich durch herumprobieren herausgefunden und sind nicht in den Manpages dokumentiert. Für mich geht da so.


    Ahoi von hier aus

  • leon_herford

    Seltsamerweise zeigte bei mir conky selber nach Umstellung auf 1/333 eine durchgehende CPU-Belastung zwischen 20 und 35 Prozent. Gut, mit "top" oder "powertop" habe ich das jetzt nicht überprüft, es fiel mir aber auf. Von daher mein obiger Beitrag.