Kann die Partition nicht einbinden da Btrfs beschattet ist

Hinweis: In dem Thema Kann die Partition nicht einbinden da Btrfs beschattet ist gibt es 17 Antworten auf 2 Seiten. Der letzte Beitrag () befindet sich auf der letzten Seite.
  • Hallo Sterun


    ja, du hast das Problem komplett richtig erfasst.

    Dank deiner Hilfe funktioniert das einbinden der Partition schon mal automatisch. Hierfür schon mal ganz herzlichen Dank. Ich bin schon mal happy wie einfach das ging (auch wenn ich hierfür schon 3 Versuche benötigte, aber was soll' s, es läuft:))


    Den verlinkten Artikel zum umziehen von home in ich gerade am durchlesen. Ist ganz schön viel Text mit sehr vielen Informationen für jemanden wie mich der keine Ahnung hat. Aber ich bin dran, das schaffe ich auch noch (hoff ich). Da ich jetzt jedoch beruflich nochmal raus muss und noch nicht weis wann ich wieder daheim bin,, weis sich noch nicht ob ich das heute noch schaffe, wenn nicht gehts gleich morgen früh wieder an den Rechner.


    Heinz-Peter Sorry, ich habe keine Ahnung was damit gemeint gemeint ist. Wie bereits geschrieben hab ich von Linux noch extrem wenig Ahnung.

    "Das in /home gemountete Btrfs-Subvolume ist beschattet." war die Fehlermeldung, die ich erhalten habe, als im Partitionierer versucht habe, die Partition einzubinden.


    Auf jeden Fall schon mal ganz lieben Dank für die Hilfe bis hierher.

    Für den Inhalt des Beitrages 284834 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: nixkapiert

  • Mit dem "Umziehen" von "Home" warte noch mal.

    Hier geht es ja nicht nur um "Home", sondern um das entspr. BTRFS-Subvolume.

    Hatte ich selbst auch noch nie versucht...

    Aber der Link von Sauerland sieht vielversprechend aus - und das werde ich nachher mal ausprobieren.

    Im Falle eines Falles ist dann mein System "hin" und nicht deins ;)

    Für den Inhalt des Beitrages 284836 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: sterun

  • Ich nehme mal an, das ist eine Übersetzung einer englischen Fehlermeldung und bedeutet so viel wie überwacht.

    Beim mounten bedeutet "shadowed" "verdeckt": Wenn man auf ein Verzeichnis etwas mountet, dann ist das ursprünglich dort runliegende erstmal nicht mehr ansprechbar. Vielleicht gibt es bei BTRFS was ähnliches ... ich hab aber nirgendwo mehr BTRFS.

    Für den Inhalt des Beitrages 284860 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Welm

  • Allerdings habe ich bei der Konfiguration offensichtlich einen Fehler gemacht. Linux ist neben Win auf einer 256 GB SSD installiert. Zusätzlich habe ich noch eine 1000 GB HDD. Auf dieser würde ich gerne auf einer Partition mein home Verzeichnis anlegen (aktuell ist das home Verzeichnis wohl auf der SSD Platte).

    OK. Was spricht dagegen, eine neue Version, also Leap 15.2 auf der 1000 GB zu installieren? So hätte Windows 10 genug Platz und beide Betriebssystem kommen sich nicht in die Quere.

    Dein jetzige /home/USER_NAME hätte ich auf einem USB Stick gesicher. Ich persönlich kopiere nur Dateien die ich selber erstellt habe.


    Gruß, Heinz-Peter

    Am gerechtesten ist der Verstand auf der Welt verteilt. Jeder glaubt das er genug hat und vor allem denkt jeder das er mehr hat als die anderen.

    Autor: René Descartes.

    Für den Inhalt des Beitrages 284862 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Heinz-Peter

  • Hallo Heinz Peter


    Da spricht eigentlich gar nichts dagegen. Ist sogar eine Idee die mir auch schon kam, zumindest als ich mich vorhin etwas schlau gemacht habe, wie ein online upgrade funktioniert. Ich fürchte nämlich, das ich da an meinevGrenzen kommen könnte. Ich schlaf da nochmal drüber, könnte aber gut sein, das ich das morgen so mache wie du vorgeschagen hast. Vielen Dank nochmals

    Für den Inhalt des Beitrages 284865 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: nixkapiert

  • Ich schlaf da nochmal drüber, könnte aber gut sein, das ich das morgen so mache wie du vorgeschagen hast.

    Ich hätte mich auf so eine Aktion besser vorbereitet. Es stellen sich die Fragen:

    1. Wohin mit den Daten auf der 1000GB FP?

    2. Wieviel Platz viel ich die /root, die SWAP und die /home anbieten?

    3. Was für Dateisystem btrfs oder für den Anfang besser ext4?

    4. Wohin soll Grub2 installiert werden. Stichwort /boot/efi?

    5. Windows Schnellstart schon deaktiviert? Die Frage steht noch im Raum oder habe ich was überlesen?


    Gruß, Heinz-Peter

    Am gerechtesten ist der Verstand auf der Welt verteilt. Jeder glaubt das er genug hat und vor allem denkt jeder das er mehr hat als die anderen.

    Autor: René Descartes.

    Für den Inhalt des Beitrages 284866 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Heinz-Peter

  • und das werde ich nachher mal ausprobieren.

    So, hat doch etwas länger gedauert, da es einige "Stolperfallen" gab.

    Der Link aus Post #5 mit dem Befehl...

    btrfs replace start /dev/sdc1 /dev/sda /home

    ...bewirkt, dass "sdc1", inkl. aller Subvolumes, auf "sda" unter "home" replaced wird.

    Somit keine Option in diesem Fall, da es ja ausschl. darum ging, das eine Children-Subvolume "home" auszulagern.


    Eine andere Lösung wäre aber:

    Erstellen eines neuen Subvolumes "home" auf der neuen HDD (btrfs subvolume create <pfad>)

    Kopieren aller Daten von home_alt nach home_neu

    UUID für "home_neu" unter "/etc/fstab" anpassen

    Löschen des alten "home" und auch des alten Subvolumes


    Getestet in einer VM und läuft.


    Aber, wie ich schon in Post #6 schrieb, hätte ich gleich openSUSE Leap 15.2 installiert und nicht erst Version 15.1.

    Aus diesem Grund würde ich auch eine "ordentliche" Neuinstallation, gleich auf der großen HDD, bevorzugen.

    Für den Inhalt des Beitrages 284868 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: sterun

  • hallo


    Ich hab mich jetzt doch entschieden gleich 15.2 zu installieren. Hat alles gut funktioniert und das system läuft jetht wie es soll. Nochmals danke an alle

    Für den Inhalt des Beitrages 284917 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: nixkapiert