Femd Software installieren ! Wie kann ich das anstellen?

Hinweis: In dem Thema Femd Software installieren ! Wie kann ich das anstellen? gibt es 10 Antworten auf 2 Seiten. Der letzte Beitrag () befindet sich auf der letzten Seite.
  • Worum es mir geht steht hier:


    https://github.com/NanoVNA-Sav…-saver/tree/v0.3.8#readme


    Der Git Clone hat auch so weit funktioniert. pip install --upgrade pip, das auch. Dann nix mehr!


    Jedoch bevor ich hier wider was total verbiege, frage ich mal höflich nach, wie diese Software auf suse zu installieren wäre.

    Noch viel besser wäre es, ich hätte ein RpM, welches ich installieren könnte. Gibt es aber leider nicht.


    Schreibt mir welche Daten ihr benötigt und wie ich wohl zum Ziel kommen könnte.


    Danke und Ahoi von hier aus

  • Schon mal mit dem für Linux vorbereiteten "Latest Release" probiert? https://github.com/NanoVNA-Sav…saver/releases/tag/v0.3.8


    Das soll man angeblich nur auszippen müssen, ein execute Flag anpassen und dann soll das gehen. Ich hab das aber nicht ausprobiert, scheint mir aber evtl. einfacher zu sein als es aus dem git Repo selber zusammenzustöpseln.

  • Zuerst muss ich darauf hinweisen, das der Titel meine Situation nicht richtig beschreibt. Es geht hier ja um Python und das ist ja bekanntlich Bestandteil von linunx und SuSe.


    Ja das habe ich zuerst versucht, ist aber auf meine SuSe nicht funktionsfähig.


    Ich bin dann auf den Gedanken gekommen mir aus der Source targz selbst herzustellen. Dabei habe ich festgestellt das sich das ausführen von

    PYynstaller Konflikte mit den zurzeit gültigen Dateiberechtigungen so nicht lösen lassen.

    Auf diese weise sollte wohl das binary erstellt werden können.


    Ich habe also massenhaft die Meldungen das ich oder root keine Berechtigung habe die Dateien auszuführen welche Pyinstaller zusammenstellt.


    Wie ich diese Situation lösen sollte???? So weit ich mich bisher informiert habe, sollten keine besonderen Berechtigungen notwendig sein um so ein Binary erstellen zu können.


    Aber danken für deinen Beitrag


    Ahoi von hier aus

  • hallo Leon ,

    mit den zurzeit gültigen Dateiberechtigungen so nicht lösen lassen

    verwendest Du eventuell "sudo" statt "su" ????


    Die Verwendung von "sudo" ist als Adminbefehl im Suse Universum verboten. Am besten in openSUSE eine ROOT-Konole öffnen und dort die Befehle eingeben.


    Ich zitiere hier gerne mal Berichtigung vom 12. Mai 2018:


    "unter openSUSE

    ► Finger weg von sudo!!! Das Wort aus dem Alphabet streichen!!! "


    Wer es genau wissen will oder warum er/sie/es es nicht genau wissen will... findet hier Erleuchtung:


    SU oder SUDO? und der ganze Shell- und Login Wirrwarr


    ;););)

    Für den Inhalt des Beitrages 288174 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Petert

  • Nun, den Unterschied weiß ich wohl. Entweder su oder su -l.


    Beim genauen nachschauen der Dateien und deren Berechtigung hat kein Benutzer und auch nciht das System das Recht die Dateien auszuführen. Welcher Grund dahinter steckt ..... das kann ich noch nicht erkennen. Sicher kann ich mich die Berechtigung erzwingen, nur bin ich nicht Sicher was das für Folgen in der Zukunft hätte.


    Niemand hat das x unter: /usr/lib64/python3.6/ nicht einmal root. Hierher kommt die Masse der Fehlermeldungen.


    Im Übrigen habe ich das Gefühl, das der Quellcode unter dem Link ebenfalls zu sehen, hier für ein Linux System erstellt worden ist. Oder ob Dieser explizit nur für Windows geeignet ist. Das habe ich noch nicht herausgefunden. Unter Win7 64 geht die EXE eben sauber und gut.

    Ich kann also gut mit dem Gerät allein oder am Laptop arbeiten. Jedoch am Großen Desktop-Bildschirm zu arbeiten ist doch noch etwas bequemer.


    Ich habe hier also keine NOT oder so. Nur Interesse und natürlich keine Ahnung. Habe nur die geringe Hoffnung.


    Ahoi von hier aus

  • Hallo,


    Die fehlenden Rechte kannst du bedenkenlos mit


    Code
    chmod +x /Pfad/zur/ausfuehrbaren/Datei


    "nachrüsten".


    Wenn du Dateien herunterlädst, werden die normalen Dateirechte laut der umask angewendet - und da sind bei den meisten Distris eben keine Ausführungsrechte dabei.


    Die korrekten Rechte hättest du erhalten, wenn du das Github Repo mit


    Code
    git clone <entsprechende URL>


    geholt hättest (samt nachfolgendem Checkout der gewünschten Version).


    Generell solltest du alle Python- Programme IMMER in ein VirtualEnv installieren.

    Unter Python > 3.6 gibbet dafür sogar das Paket "virtualenv".


    Solltest du das auch nicht wollen, so kannst du immer noch mit folgenden Befehlen das Zeug zurechtbasteln:


    Code
    python3 -m venv /Pfad/wo/du/das/Programm/betreiben/moechtest/venv
    cd /Pfad/wo/du/das/Programm/betreiben/moechstest
    source venv/bin/activate
    pip install -upgrade pip
    pip install wheel
    pip install cython # alle benötigten Python Module können hier hintereinander angegeben werden.

    Wenn du damit fertig bist, kannst du das Venv wieder entladen mit:


    Code
    deactivate

    Herzlichst, Gisela

    Für den Inhalt des Beitrages 288176 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: giff

  • Ergänzung zu vorhin:


    Aber du brauchst bei Leap unbedingt Python > 3.7. !

    Unter Tumbleweed baut das Paket und läuft.


    Herzlichst, Gisela

    Für den Inhalt des Beitrages 288190 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: giff

  • giff

    gibst Du mir einen Hinweis, aus welche Art und Weise ich Python 3.7 in meine SuSe Leap 15.2 einpflegen kann?


    aus welchem Repo sollte ich dieses entnehmen?


    Ahoi von hier aus

  • Moin Moin.


    Ich berichte hier mal von meinen Ergebnissen. Das Programm ist benutzbar, aber es gibt noch einige Irritationen.


    Ich kann das Programm unter root und Benutzer starten und Läuft auch Aber:





    Wie hier zu lesen ist, kann ich nur mit Root das programm benutzen und dem Benutzer bzw. Gruppe fehlt der Zugriff auf die schnittstelle.

    Mit etwas Hilfe von Euch ist auch das sicher zu lösen.


    Ahoi von hier aus.