openSUSE Leap 15 - BTRFS VS EXT4

Hinweis: In dem Thema openSUSE Leap 15 - BTRFS VS EXT4 gibt es 36 Antworten auf 4 Seiten. Der letzte Beitrag () befindet sich auf der letzten Seite.
  • Sei Tagen freue ich mich schon auf openSUSE Leap 15.
    Heute, gegen 14:00 Uhr, war es dann soweit.
    Download gestartet und eine neue DVD gebrannt.
    Tja, nun liegt sie hier und kann nicht verwendet werden...


    Und jetzt der Grund (auch einiger schlafloser Nächte):
    BTRFS oder EXT4 ?


    Habe in den letzten Wochen sehr viel zum Thema Dateisysteme gelesen und auch getestet.
    Die Vorteile von BTRFS sind mir bekannt.


    Aber:
    Meine persönliche Erfahrung hat gezeigt, dass EXT4 stabiler läuft.
    Bei BTRFS hingegen finde ich Snapper genial.


    Allerdings gefiel mir bei BTRFS nicht, dass nach einigen Test-Rollbacks diverse Snapshots nicht löschbar waren.
    Somit sammelten sich GB an Daten (nicht schlimm - aber auch nicht perfekt).


    Zwei Fragen:
    Was nutzt ihr heute? (BTRFS oder EXT4)


    Was hat mehr Zukunft?
    Wenn BTRFS wirklich die Zukunft der meisten Distributionen ist, würde ich mich vermehrt damit auseinandersetzen.


    Bitte, helft mir, den schlaflosen Nächten ein Ende zu machen (-:
    Man, habe ich Probleme, nicht wahr (-:


    PS:
    Natürlich habe ich zu diesem Thema, auch in diesem Forum, einiges gelesen.
    Allerdings sind Monate vergangen und evtl. hat der eine oder andere seine Meinung zu BTRFS geändert.
    Meine Frage zum Dateisystem bezieht sich auf einen einfachen Office-PC ohne Raid oder oder ...


    Danke euch (-:

    Für den Inhalt des Beitrages 120809 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: sterun

  • Was nutzt ihr heute? (BTRFS oder EXT4)

    btrfs für / und ext4 für /home


    und das auf allen Systemen. Ich kann mir nix besseres vorstellen.
    Aber was für mich das schönste FS unter der Sonne ist kann für dich der letzte Müll sein.


    btrfs + snapper ist für mich das entscheidende Feature v. OpenSuse.
    Wichtig ist eigentlich nur, dass du / hinreichend groß machst. In nehme inzwischen immer 80 GB. 60 sollten aber völlig ausreichen.

    There's no place like 127.0.0.1

    Für den Inhalt des Beitrages 120810 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: wurzel99

  • Oh, ein ganz neuer Denkanstoß...
    Ich dachte immer nur an:


    / = BTRFS & /home = XFS (openSUSE Standard)
    oder
    / = EXT4 & /home = EXT4 (meine Erfahrung - unvergleichlich stabil)


    Du vereinst beide (auch von mir erwähnten) Vorteile:
    BTRFS & EXT4


    An diese Kombination dachte ich noch garnicht.


    Top, danke dir, wurzel99

    Für den Inhalt des Beitrages 120811 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: sterun

  • gegen xfs für /home ist nicht viel zu sagen.
    Ich ziehe allerdings ext4 vor weil es sich ext4-Partitionen auch verkleinern lassen.
    Mit xfs geht das nicht.
    GParted -- Features

    There's no place like 127.0.0.1

    Für den Inhalt des Beitrages 120812 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: wurzel99

  • btrfs hatte bei mit immer die Festplatte rotieren lassen, mit ext4 war Ruhe.


    Also bin ich auch jetzt bei Leap 15 bei ext4 geblieben.

    Für den Inhalt des Beitrages 120813 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: camaro

  • Benutze die Standardvorgaben, ab und an macht sich ein btrfs Prozess durch seine Auslastung bemerkbar, wenn aufgeräumt wird, ansonsten aber keine Probleme.


    Wobei ich sagen muss, das ich mein System noch nie so weit verbastelt habe, das ich mit btrfs einen Schnappschuss zurückspielen musste bzw. bei ext4 neu installieren musste....

  • Also bin ich auch jetzt bei Leap 15 bei ext4 geblieben.

    Hallo Suseforum, da meine betreuten PCs alle / + Home ext4 für "42 .x" hatten, blieb es bei den bisher 2 Updates auf "15" auch dabei.


    Die liefen übrigens ohne Probleme und alles ging nachdem packman verfügbar war.



    Gruß Caroline :)

    Grüße
    Caroline :)

    Für den Inhalt des Beitrages 120817 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: caroline

  • Wobei ich sagen muss, das ich mein System noch nie so weit verbastelt habe, das ich mit btrfs einen Schnappschuss zurückspielen musste bzw. bei ext4 neu installieren musste....

    !!! Das Wort des Tages !!!


    danke Sauerland!


    Da ich die komplette home als komprimierte als BU sichere, komme ich bei den heutigen Plattengrößen um ext4 nicht herum.
    Warum können die anderen das noch nicht?


    Gruß Caroline :)

    Grüße
    Caroline :)

    Für den Inhalt des Beitrages 120819 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: caroline

  • Wobei ich sagen muss, das ich mein System noch nie so weit verbastelt habe, das ich mit btrfs einen Schnappschuss zurückspielen musste bzw. bei ext4 neu installieren musste...

    ich schaffe das. Und weil ich vielfach das Basteln satt habe mach ich einfach ein rollback.
    Es ist vor allem dann gut, wenn ein Update vermurkst ist.


    Daher bei mir: / immer btrfs

    Für den Inhalt des Beitrages 120822 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: senior53

  • Xfs für alles ohne snapper und ähnliches. Siehe Sauerlands Aussage zum verbasteln.


    Gesendet von meinem SM-T530 mit Tapatalk