root Passwort vergessen

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Hinweis: In dem Thema root Passwort vergessen gibt es 7 Antworten. Der letzte Beitrag () befindet sich ganz unten auf dieser Seite.
  • root Passwort vergessen

    Hallo,

    ich habe zwar ein Passwort für meinen User 1, aber das für root und yast ist scheinbar ein anderes. Wie kann ich das ändern bzw. herausfinden?

    Für den Inhalt des Beitrages 121881 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: andiart

  • Die Antwort von @sterun hätte ich dir auch gegeben, zusätzlich noch thomas-krenn.com/de/wiki/Linux…Passwort_wiederherstellen

    Für den Inhalt des Beitrages 121884 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Alero

  • andiart schrieb:

    Wie kann ich das ändern bzw. herausfinden?
    wenn das so einfach wäre, wäre es überflüssig...

    Aber möglich...


    SystemRescueCd - System Rescue Cd Homepage -> Image runterladen -> Brennen -> Booten.

    System starten in einer Konsole -> Folge HowTo

    wenn du lieber mit GUI arbeitest tippe

    Quellcode

    1. startx
    Folge Howto Vorschläge

    PS: bitte Thema abharken wenn erfolgreich ;)

    Für den Inhalt des Beitrages 122033 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Sidious

  • Ich fand die Sache mit dem vergessenen root-passwort interessant. Also habe ich gleich einmal versucht es nach dieser Anleitung
    (Single user mode) zu probieren. Alles lief prima - nur die Anmeldung an der Konsole als root schlug fehl.
    Nach Rücksichern der originalen shadow-Datei habe ich dann das gleiche nochmals versucht - aber vergebens.
    Auf den manpages von ubuntu lass ich dann Folgendes:
    verschlüsseltes Passwort
    Sie sollten in crypt(3) nachsehen, wenn Sie mehr über die Bedeutung dieser
    Zeichenkette wissen wollen.


    Wenn das Passwortfeld eine Zeichenkette enthält, die kein zulässiges Ergebnis von
    crypt(3) ist, z.B. ! oder *, kann sich der Benutzer nicht mit einem Unix-Passwort
    anmelden; eine Anmeldung auf anderem Wege wird dadurch nicht verhindert.


    Dieses Feld kann leer bleiben. In diesem Fall kann sich der angegebene Benutzer ohne
    Passwort anmelden. Möglicherweise verweigern Anwendungen, welche die Datei /etc/shadow
    auswerten, dennoch den Zugang, wenn das Passwortfeld leer ist.


    A password field which starts with an exclamation mark means that the password is
    locked. The remaining characters on the line represent the password field before the
    password was locked.
    Könnte es sein, dass auch bei openSUSE das Passwortfeld nicht leer sein darf? Ist evtl. aus Sicherheitserwägungen heraus auch sinnvoll.
    be tolerant - not ignorant
    Alle Hunde sind schwarz.
    Es gibt einen Hund der nicht weiß ist.

    Für den Inhalt des Beitrages 122076 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Boreas

  • Ergänze im Boot Menu (grub)

    Quellcode

    1. init=/bin/bash
    hinter den Kernelparametern und Reboote das System, dann bist Du nach dem Reboot gleich als root eingeloggt und kannst das Passwort wechseln (nach rw remount).

    Hier noch aus dem wiki:
    1. Select the appropriate boot entry in the GRUB menu and press e to edit the line.
    2. Select the kernel line and press e again to edit it.
    3. Append init=/bin/bash at the end of line.
    4. Press Ctrl-X to boot (this change is only temporary and will not be saved to your menu.lst). After booting you will be at the bash prompt.
    5. Your root file system is mounted as readonly now, so remount it as read/write mount -n -o remount,rw /.
    6. Use the passwd command to create a new root password.
    7. Reboot by typing reboot -f and do not lose your password again!

    Für den Inhalt des Beitrages 122077 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: wn48z

  • Sorry, aber ich habe damit kein Problem. Es ging und geht mir nur um die Frage, ob der Eintrag in der Datei
    shadow:

    Quellcode

    1. ...
    2. root::12209:0:99999:7:-1:-1:1074970543
    3. ...
    dazu führt, das sich root ohne Passwort am System anmelden kann oder die Anmerkung auf den manpages für ubuntu auch für openSUSE Leap 15.0 zutrift.
    be tolerant - not ignorant
    Alle Hunde sind schwarz.
    Es gibt einen Hund der nicht weiß ist.

    Für den Inhalt des Beitrages 122085 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Boreas

  • Die /etc/shadow wurde nach /etc/passwd eingeführt.
    Dort stand früher das Spasswort. Nachdem die Kryptographie ein wenig weiter entwickelt war, kam man zu dem Schluss, dass die Speicherung des Spasswortes innerhalb der /etc/passwd keine sonderlich gute Idee ist.

    In man 5 passwd (Das MANual Kapitel 5 (in Kapitel 5 werden alle Dateiformate abgehandelt)) kann man nachlesen, dass WENN im zweiten Feld der jeweiligen Zeile ein "x" steht, in der Datei /etc/shadow eine entsprechende Zeile zu stehen hat.

    Die Steuerung läuft also über das zweite Feld in /etc/passwd.
    Sokrates sagte, dass er nichts wisse.
    Ich bin viel, viel klüger als Sokrates.
    Ich weiß ganz genau, dass ich gar nichts weiß.

    Für den Inhalt des Beitrages 122086 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Berichtigung