Fragen zu Tumbleweed

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Hinweis: In dem Thema Fragen zu Tumbleweed gibt es 21 Antworten auf 3 Seiten. Der letzte Beitrag () befindet sich auf der letzten Seite.
  • Fragen zu Tumbleweed

    Hallo zusammen,

    ich habe einige Monate Ubuntu genutzt und bin jetzt zu openSUSE gewechselt. Da mir das Rolling Prinzip an sich zusagt ist es Tumbleweed geworden. Jedoch frage ich mich, ob ich die richtige Entscheidung getroffen habe ? Prinzipbedingt sollte es unter Tumbleweed ja zu mehr Fehlern kommen nachdem Updaten. Aber wie häufig und in welcher Gewichtung treten diese bei euch so auf. Wenn das nur alle paar Jahre auftritt das ich händisch nachhelfen muss, käme ich damit klar. Kommt es regelmässig vor, wäre ich bei Leap auch gerade als SUSE Anfänger wohl doch besser aufgehoben ?

    Wie sind da eure Erfahrungswerte ?

    PS: Ich hoffe ich hab diesmal das richtige Unterforum erwischt.

    LG

    DaBra

    Für den Inhalt des Beitrages 132109 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: DaBra

  • Hi,

    das kommt vielleicht auch darauf an, was du mit dem Rechner anstellen möchtest.

    Ich nutze bei einem Rechner seit ca. 2-3 Jahren ebenfalls Tumbleweed und hatte bis jetzt keine großen Probleme.

    !!!ABER!!!

    Dieser Rechner ist nur zum Gaming gedacht, d.h., wenig extra Programme (außer Steam und die Spiele selbst) und extra Repos.

    Für den Inhalt des Beitrages 132111 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Egostra

  • Suse wäre meine Hauptdistri neben Windows was ich wegen der Musikproduktion noch benötige. Also ein breites Einsatzgebiet. Von surfen, Textbearbeitung bis hin zu Videobearbeitung in kleinem Maßstab ist alles dabei. Vermutlich auch ein paar extra Programme und etwaiger extra Repos.

    Für den Inhalt des Beitrages 132112 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: DaBra

  • Hallo erst mal.
    Also für mich war es auch im Nachhinein die richtige Entscheidung zu Tumbleweed zu wechseln.
    Ich habe mehrere Rechner unterschiedlichster Bauart damit laufen.

    DaBra schrieb:

    Prinzipbedingt sollte es unter Tumbleweed ja zu mehr Fehlern kommen nachdem Updaten. Aber wie häufig und in welcher Gewichtung treten diese bei euch so auf.

    Es kommt schon mal vor, aber so selten, dass ich es mir nicht gemerkt habe. Auch musste ich eigentlich nie "händisch nachhelfen".
    Meist hat es gereicht einen oder zwei Tage zu warten, dann ein beherztes "zypper dup" und das Problem war wieder wie von selber verschwunden.

    So wirklich hatte ich nur zwei Probleme!
    Ein eingebautes Wlan machte Probleme, da "meine Hardwqare-Version" irgendwie nicht richtig unterstützt wurde. Die Treiber aus den Repos gingen nicht. Ein selber kompilierter Treiber lief immer nur bis zum nächsten Release und irgendwann gar nicht mehr.
    Allerdings habe ich 5 oder 6 WLAN-Sticks zur Verfügung. ;)
    Und ein externes Repo bringt mir nun auch immer das passende Kernelmodul.

    Was mich aber wirklich ärgert ist, dass die Entwickler anscheinend Backups nicht als besonders wichtig empfinden bzw. vor einem Release nicht testen.
    Zuerst hatte ich "Back in Time" jahrelang in Benutzung. Plötzlich ging die GUI nicht mehr. Ewig! Ob es heute wieder funktioniert, weiß ich nicht.
    Dann habe ich auf Borgbackup gewechselt. Seit Wochen funktioniert hier das Mounten der Archive auch nicht mehr.
    Mist!
    Für mich ist ein funktionierendes Backup extrem wichtig!
    Zum Glück kann ich mich an den Repos vorbei mit einem "Standalone Binary" behelfen. Das Borgbackup von Tumbleweed funktioniert meines Wissens nach seit Wochen nicht mehr. Die Tumbleweed-Version von "msgpack" ist zu neu für Borgbackup.


    Das sind aber die einzigen wirklichen Probleme, die ich in den vergangenen zwei (?) Jahren hatte.
    Wegen der Backupprobleme war ich aber schon fast in Versuchung gekommen, auf LEAP zu wechseln, bleibe aber Tumbleweed treu.

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von win2linux ()

    Für den Inhalt des Beitrages 132114 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: win2linux

  • DaBra schrieb:

    und etwaiger extra Repos.
    Vorsicht!
    Immer erst versuchen, ohne diese "extra Repos" klarzukommen!
    Und wenn es partout nicht anders geht, genau aufpassen! Man kann sich damit das System heftig zerschießen!

    ________
    PS: Auf meinen Rechnern ist außer Tumbleweed kein anderes Betriebssystem vorhanden!
    Und ich mach viel mit meinen Rechnern!

    Für den Inhalt des Beitrages 132115 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: win2linux

  • @DaBra, es gibt tatsächlich Befürworter für Tumbleweed! (?) Die haben schon genügend Erfahrungen gesammelt und einige (nicht unbedingt die Vorposter) waren zuvor hier fragend sehr aktiv.

    Die meisten der sehr aktiven Helfer hier raten gerade bei Anfängern/Umsteigern von Tumbleweed ab.
    Wenn es immer das Neueste sein muss, hat man dann auch oft die "neuesten" Probleme. (Oder alte, neu verpackt)

    Ohne das ich es statistisch erfasst habe, es kommt mir vor das 2/3 aller Probleme, die hier behandelt werden, mit Tumbleweed bei Anfängern/Umsteigern zu tun haben.

    Willst du immer das neueste (warum brauchst du das?), nimm Tumbleweed. Sei aber leidensfähig :)
    Möchtest du lieber was stabiles zum Arbeiten? Dann nimm Leap.
    Oder erst mal mit Leap anfangen um OpenSuse kennen zu lernen und dann, es mal mit Tumbleweed probieren...

    Falls es von Interesse ist, ich habe Tumbleweed noch nicht mal in einer VM ausprobiert.
    (Ich bin eher ein stabiler Typ)

    Für den Inhalt des Beitrages 132128 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: ThomasS

  • Danke ThomasS, ich wollte etwas Ähnliches sagen.
    Wir können DaBra doch nicht ins offene Messer laufen lassen.

    ThomasS schrieb:

    Falls es von Interesse ist, ich habe Tumbleweed noch nicht mal in einer VM ausprobiert.
    (Ich bin eher ein stabiler Typ)
    Ich nutze Leap 42.3 mit KDE4,
    Damit habe ich genug zum Schrauben, da brauche ich nicht auch noch Tumbleweed.

    Für den Inhalt des Beitrages 132133 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Kanonentux

  • Und ich bin ein kritisches Alien.

    Schön gemütlich rödelt mein 42.3 so stabil,
    dass ich mir meine hausgemachten Fehler in Fülle leisten kann.
    Tut trotzdem.

    Und haben die jungen, dummen Tapferen die Betatests neuer Versionen genügend oft bewältigt,
    installiere ich das vielleicht auch.

    Neue Programme müssen schon ein paar Versionsnummern erklettert haben,
    bevor ich sie für existent halte.
    Sokrates sagte, dass er nichts wisse.
    Ich bin viel, viel klüger als Sokrates.
    Ich weiß ganz genau, dass ich gar nichts weiß.

    Für den Inhalt des Beitrages 132146 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Berichtigung

  • ThomasS schrieb:

    gibt tatsächlich Befürworter für Tumbleweed!
    Ja, ich! :)


    ThomasS schrieb:

    Willst du immer das neueste (warum brauchst du das?)
    Die Frage ging zwar nicht an mich persönlich, aber ich möchte auch meinen Senf dazugeben.
    Ich habe mehrere sehr aktuelle (und preiswerte!!!) Rechner.
    LEAP hatte da enorme Schwierigkeiten. Meist haben das Touchpad, die Onboard-Soundkarte und Onboard-Wlan überhaupt nicht funktioniert.

    Ja, ich bin sicher, dass man es mir viel Bastelei auch hinbekommen hätte.

    Mit Ubuntu :rolleyes: funktionierte aber alles "out of the box"! Also hatte ich damals Tumbleweed ausprobiert.
    Ergebnis: Geht!

    Einzig auf einem Netbook gibt die Onboard-Soundkarte keinen Ton von sich (nur über HDMI).
    Bei Ubuntu soll es eine Lösung geben........ Egal, ich bleibe bei Opensuse Tumbleweed ohne Audio. ;)



    Die "älteren" Rechner funktionieren komplett mit LEAP. Aber ich wollte auf allen ein einheitliches Betriebssystem. So bin ich also bei Tumbleweed geblieben.

    Kanonentux schrieb:

    Wir können DaBra doch nicht ins offene Messer laufen lassen.
    Da möchte ich dir eigentlich recht geben.
    Aber verteufeln möchte ich Tumbleweed auch nicht.
    Soooo wirklich scharf und spitz ist das Messer nun auch wieder nicht.

    Der TE hatte aber vorher Ubuntu ausprobiert. In manchen Hardwaredingen ist (war?) Ubuntu weiter als Opensuse Stable. Warum auch immer. Ob es heute auch noch so ist, weiß ich nicht. Er schreibt zwar, dass er "SUSE Anfänger" ist. Das bedeutet aber nicht unbedingt, dass er keine Erfahrung mit Linux hat und nicht auch mit Tumbleweed klarkommen könnte.

    Bei "abgehangener" Hardware gibt es keine Probleme.
    Aber gerade neueste Hardware (das können schon mal 2-3-4 Jahre sein :huh: ) macht für "Anfänger" mit LEAP oft auch Probleme. So war es bei mir.

    Für den Inhalt des Beitrages 132149 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: win2linux