Virtuelle Maschine ohne VT-X Unterstützung

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Hinweis: In dem Thema Virtuelle Maschine ohne VT-X Unterstützung gibt es 17 Antworten auf 2 Seiten. Der letzte Beitrag () befindet sich auf der letzten Seite.
  • Virtuelle Maschine ohne VT-X Unterstützung

    Hallo zusammen,

    ich stehe hier vor einem kleinen, oder auch größeren Problem.
    Nachdem nun die halbe Familie Open Suse nutzt, habe ich auf ein älteres Core2 Duo Notebook ebenfalls Open Suse Leap installiert.
    In ein paar Wochen starte ich zur Baltic Sea Circle, einer Wohltätigkeitsrallye durch 10 Länder rund um die Ostsee.
    Leider brauche ich für das OBD Diagnoseprogramm Windows, alles andere funktionert mit Linux.
    Ich habe seither bei allen Rechnern immer die Windows 7 VM einfach kopiert, ggf.angepaßt, lief eigentlich immer.
    Das Laptop, bzw. das Bios unterstützt kein VT-X, daher scheint das mit Virtualbox überhaupt nicht zu funktionieren.

    Wie stehen denn die Chancen mit Qemu/KVM?

    So wie ich gelesen habe, soll damit eine Virtualisierung/ Emulierung des Host Systems möglich sein.

    Wer hat da Erfahrung? Habe gerade das Problem, daß mir die Zeit davonläuft und bin für jede Hilfe dankbar.

    Für den Inhalt des Beitrages 132491 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Omegator

  • Hängt von der CPU ab - wenn es eine 64-Bit CPU ist kann eine 64-Bit VM gestartet werden, selbst wenn das Host-OS 32-Bit ist. Auf einer 32-Bit CPU läuft aber kein 64-Bit VM Image.

    Für den Inhalt des Beitrages 132502 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: wn48z

  • Die CPU kann schon 64 bit, ist ja auch ein 64 bit Host installiert.
    Habe jetzt mal Qemu/ KVM installiert, bekomme aber gleich eine Fehlermeldung, wenn ich eine neue VM erstellen will:

    "Warnung: KVM ist nicht verfügbar möglicherweise ist das Paket nicht installiert oder die KVM Kernelmodule sind nicht geladen"

    Muß da eventuell etwas nachgeladen werden, und gibt es vielleicht eine Konsolenausgabe die ich hier posten kann?

    Für den Inhalt des Beitrages 132513 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Omegator

  • Omegator schrieb:

    Habe jetzt mal Qemu/ KVM installiert, bekomme aber gleich eine Fehlermeldung, wenn ich eine neue VM erstellen will:
    Wie hast du installiert?
    Dafür gibt es extra ein Yast-Modul und das installiert auch den Virt-Manager
    Kleiner Hinweis danach:
    bei Anlage einer neuen VM nimmt der virt-manager die root-Partition als Speicherort.
    Das ist sehr knapp. Nimm dir eine andere, ausreichend große Partition hierfür.
    There's no place like 127.0.0.1

    Für den Inhalt des Beitrages 132514 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: wurzel99

  • Ich habe über das Yast-Modul installiert, wie von dir beschrieben.
    Die Fehlermeldung kommt bereits wenn ich eine neue VM anlegen will.
    Generell wäre mal wichtig, ob KVM VT-x zwingend benötigt (bei Virtualbox scheint es ja nicht anders zu gehen), oder auch eine Software-Virtualisierung kann.
    Mir erscheint es so, als müßte Kerneltechnisch was gebaut werden. Wie kann ich denn das auslesen?

    Für den Inhalt des Beitrages 132517 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Omegator

  • Omegator schrieb:

    Die Fehlermeldung kommt bereits wenn ich eine neue VM anlegen will.
    könntest du das mal konkretisieren?
    Wie legst du sie an und wie lautet die Fehlermeldung?
    du könntest evt. d. virt-manager in der Konsole starten und dort Fehlermeldungen beobachten/posten?
    There's no place like 127.0.0.1

    Für den Inhalt des Beitrages 132534 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: wurzel99