In Linux mit einem e-Kurs hineinfinden?

Hinweis: In dem Thema In Linux mit einem e-Kurs hineinfinden? gibt es 18 Antworten auf 2 Seiten. Der letzte Beitrag () befindet sich auf der letzten Seite.
  • Hallo,


    mein Freund hat Linux auf unseren PC gespielt. Leider werde ich damit einfach nicht warm. Mittlerweile meide ich den PC sogar. Auf >>werbung<< habe ich gesehen, dass es e-Kurse für unterschiedliche Computeranwendungen gibt. Weiß jemand ob so etwas in Linuxversion Sinn macht? Bringt einem das etwas?


    LG

    Für den Inhalt des Beitrages 134870 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Anan

  • Hmm, da sollten wir erst mal noch besser verstehen, an was es denn hakt. Deshalb hätte ich noch ein paar Fragen:

    • Das hört sich so an als wärst du Windows-Umsteiger. Ist das richtig?
    • Was sind denn deine typischen Anwendungen, die du benutzt und benötigst?
    • Auf welchem Level willst du Linux verstehen, d.h. als reine(r) Anwender/in, oder willst du das System auch verwalten, Programme installieren, usw?
    • Was stört dich besonders? Also z.B. findest du auf der Oberfläche die Programme und Dateien nicht, die du brauchst, hakt es bei LibreOffice, wo du Microsoft Office gewohnt warst oder was?

    "Linux" ist ein dermaßen breites Feld, dass du dein Problem erst mal näher eingrenzen solltest, bevor wir da irgendwas empfehlen können. Und, ach ja: welches Linux hat dir dein Freund installiert? Welcher Desktop? Wenn du das nicht weist, dann frag bitte nach. Denn es gibt so viele verschiedene Linuxe und so viele verschiedene Desktops, die sich alle auch anders anfühlen. Vielleicht würden wir dir ja nur einen anderen Desktop empfehlen. Dann müssten wir aber schon wissen, was du momentan verwendest und womit du Schwierigkeiten hast.

  • Linux, auch openSUSE, muß man wollen, sonst wird das nichts..... (Das ist aber nur meine ganz persönliche Meinung!)

    Nicht nur Deine......


    Ich hab mir abgewöhnt, als Linux Jünger durch die Windows Gemeinde zu pilgern.
    Fällt eh auf dich zurück, wenns mal irgendwo klemmt........

    Für den Inhalt des Beitrages 134880 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Sauerland

  • Weiß jemand ob so etwas in Linuxversion Sinn macht? Bringt einem das etwas?

    Ich persönlich hatte mir überlegt, eine Art "Linux Coaching" über die Software AnyDesk anzubieten. Beispielsweise dass man so eine Art "Crashkurs" mit den wichtigen Befehlen z.B. cp, pwd, ls, rm, mv etc. gibt und wie sie funktionieren. Oder halt so eine Session wie "Everything you always wanted to know about Linux but were afraid to ask".


    Für solche Sachen kann man sich an dem Einsteiger-IT-Zertifikat "Linux Essentials" des Linux Professional Instituts orientieren. Da gibt es auch viele Trainingsmaterialien für. Auf YouTube dürften auch einiges an Videos zu finden sein.


    Have a lot of fun!

  • Das machen wir über Mumble und SSH.
    Man kommt auf unseren Mumble- Server und loggt sich dann mit SSH auf einer Kiste von uns ein.
    Dort geht man mit screen in eine gemeinsame Konsolensession.
    Dort kann man dann selbst alles unter Aufsicht und Erklärung live üben.


    Höchst effizient.
    Man muss es nur tun.


    Mit einem weiteren Befehlen kann man dann seinen eigenen SSH- Server starten, und dann mit einem SSH- Tunnel Befehl einen Tunnel einrichten.
    Danach können wir uns mit der gemeinsamen Screen- Konsole über den Tunnel auf den eigenen Rechner verbinden, wo dann der Lernende seinen eigenen Rechner mit Konsolenbefehlen unter Anleitung und Aufsicht zu administrieren lernen kann.


    Einfach Mumble installieren und mit unserem Server verbinden reicht aus.
    (Hier im Forum nach "mumble" suchen, oder einfach direkt fragen)

  • Einfach Mumble installieren.


    Server: http://www.interhacktive.de
    Port (Default): 64738
    Benutzername: <frei wählbar, solange noch nicht belegt>
    Bezeichnung: <frei wählbar; dient der eigenen Organisation>



    ACHTUNG: Die Forensoftware hier macht aus www<dot>interhacktive<dot>de einen verkürzten Link. Kompletter DNS Name, wie hier....

  • Wenn es um professionelle Kurse geht, führt nichts an LPIC1 und 2 vorbei, wenigstens nicht an Vorbereitungsmaterial. Da gibt es auch Bücher zum lesen und ausprobieren. Hab da mal in einem Bundle "Practical LPIC-1 Linux Certification Study Guide" von Dave Clinton mitgenommen. Bin da eher kein Freund von Onlinekursen, lernen durch machen. Schön mal zum schmökern, aber ist halt trocken.


    Wenn es einfach um Grundlagen geht, oder um das "Fremdeln" vom Umstieg von Windows auf Linux abzuschütteln, empfehle ich einfach mal Youtube.


    Deutsch:
    Linux Umsteiger
    Linux Guides
    Knietief Linux (OpenSUSE fokussiert)


    Schon manchmal technisch abgefahren (im guten Sinn)
    unicks.eu


    Englischsprachig gerade mein Liebling:
    Chris Titus Tech

    PRAISE THE OMNISSIAH

    Für den Inhalt des Beitrages 134961 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Scytale

  • Wenn es um professionelle Kurse geht, führt nichts an LPIC1 und 2 vorbei

    Die LPIC-1 habe ich sogar mal vor ein paar Jahren gemacht. Mein Zertifikat ist allerdings leider "inactive" da ich keine Folgeprüfung gemacht habe. Ich bin mir aber auch nicht sicher, ob ich mir das alles nochmal antue. Es ist schon ziemlich viel Stoff gespickt mit ziemlich vielen Details. Insbesondere das mit den GNU-Tools und Parametern aus 101 fand ich nicht ohne..


    Linux Essentials ist meines Wissens aber wenigstens lebenslang gültig.


    Ansonsten finde ich die neueste Comptia "Linux+" Prüfung auch interessant.

  • Wie es hier schon angedeutet wurde:
    Zu Linux findet man nur wenn man es selbst will. Und dann nur durch machen und probieren und nachfragen bei konkreten Problemen.

    There's no place like 127.0.0.1

    Für den Inhalt des Beitrages 134965 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: wurzel99