[15.2] Wahl der Repositories

Hinweis: In dem Thema [15.2] Wahl der Repositories gibt es 22 Antworten auf 3 Seiten. Der letzte Beitrag () befindet sich auf der letzten Seite.
  • Liebes Forum,


    zwar nicht ganz unerfahren in Sachen Linux, aber leidlich unerfahren im Umgang mit zypper und dem Packetmanagement unter oopenSUSE, muss ich gestehen, dass mir dieser Teil der Systemverwaltung am meisten Respekt einflöst. Von Ubuntu kenne ich PPAs und die prinzipielle Empfehlung, davon nicht zu viele einzubinden. Zum einen, weil man dem Autor vertrauen muss, zum anderen, weil natürlich die Gefahr von Problemen mit Packetabhängigkeiten steigt.

    Diese prinzipielle Strategie habe ich nun auch für meine neue Installation von Leap 15.2 angewandt, da ich manche Programme in den Standard-Repositories aber gar nicht oder nur in vergleichsweise alten Versionen gefunden habe, sind nun doch ein paar zusätzliche Repositories dazu gekommen.

    Außer dass mir nach zypper up immer eine ordentliche Menge nicht installierter Pakete gezeigt wird, scheint aber bisher alles zu passen. Aber da ich recht unsicher bin, würde mich schlicht die Meinung der alten Hasen unter euch interessieren, ob die folgende Zusammensetzung schon zu viel des Guten ist oder ob das so halbwegs vertretbar und handhabbar ist:


    Was meint ihr? Über konstruktives Feedback freue ich mich. Grüße, Christoph

    Für den Inhalt des Beitrages 281662 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: madelgijs

  • Das Du die Repoliste postest ist zwar schon fast gut, aber es fehlt das wichtigste, die URL.


    Besser als z.B. zypper lr ist zypper lr -d oder zypper lr -Up oder oder oder

    siehe man zypper oder zypper --help

  • Sorry, hatte nicht auf dem Schirm, dass die URL dazu auch von Relevanz ist. So sieht's mit URL aus:


    Für den Inhalt des Beitrages 281705 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: madelgijs

  • Repositorien 1 (http-download.opensuse.org-504bd877) und 18 (repo-update) sind identisch, eines davon kann entsorgt werden. Repositorium 9 (https-download.opensuse.org-c0218ea8/multimedia:libs) sollte nicht verwendet werden wenn das von PackMan eingebunden ist, es kann zu Komplikationen kommen.

    Aber ansonsten ist es so in Ordnung.


    Ich bin auch nicht besser, Hauptrechner:


    adrianSuSE ist wegen Darktable (und Blender) aus grafik eingebunden.

    Einmal editiert, zuletzt von tomfa-ng ()

    Für den Inhalt des Beitrages 281707 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: tomfa-ng

  • tomfa-ng

    Wirklich? ðđ

    Wo wäre denn aus Deiner Sicht etwas anders/besser zu machen?

    multimedia:libs kam bei mir automatisch mit multimedia:apps, als ich kid3 auf eine aktuellere Version bringen wollte. Da hatte ich zunächst versucht, ein aktuelles Flatpak zu nehmen, um zusätzliche Repositories zu vermeiden, aber das Theming und der Filepicker passten so gar nicht zum Rest meines Desktops, manche Elemente waren schlich grau auf grau...

    Für den Inhalt des Beitrages 281710 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: madelgijs

  • multimedia:libs kam bei mir automatisch mit multimedia:apps, als ich kid3 auf eine aktuellere Version bringen wollte.

    Dann hast du wahrscheinlich die 1-Klick-Installation von software.opensuse.org verwendet? multimedia:libs ist für die Installation der neueren Version von Kid3 aber nicht notwendig, funktioniert auch ohne.



    Jetzt weiß ich aber was mir noch fehlt, kid3.

    Für den Inhalt des Beitrages 281711 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: tomfa-ng

  • Falls diese Frage jetzt nicht auf die (deaktivierten) Source- und Debug-Repos bezogen ist schon.

    Nö, ich meinte die Priorisierung. Aber mittlerweile meint man ja schon, man kann das alles auf 99 stehen lassen, wegen diesem und jenem. Deshalb werde ich mich dazu nicht weiter äußern, obwohl ich zu dem Thema eine völlig andere Meinung habe.