Antiviren-Programm für Linus

Hinweis: In dem Thema Antiviren-Programm für Linus gibt es 16 Antworten auf 2 Seiten. Der letzte Beitrag () befindet sich auf der letzten Seite.
  • Ich mach da nichts !

    1 , wegen 1% linux-user ist kein General-angriff zu erwarten


    2. Arbeite ich sehr wohl in Linux unter root ,

    Gründe:

    2.1: Kein Bock im Jahr 10000X sudo zu tippen, an berechtigungen zu scheitern,usw usw

    dieses Mehr an zeit geht auf 2 Tage im Jahr


    2.2: und selbst wenn: Kein Hacker, den ich kenne , meldet sich am OS an,

    die kommen alle über das ip-protocol und sehen deinen PC als hexadezimale Welt,

    und ändern deine Platte hexadezimal

    ob du daran als root oder user arbeitest ist völlig irrelevant.


    2.3 Und selbst wenn es passiert , 1 x in 20 Jahren , soll er halt mit den Daten glücklich werden,

    mit dem Geburtstag meiner Oma, usw ,


    Ich bin doch keine NASA , oder Microsoft, ich meine die sind doch auch nicht blöd, und trotzdem

    hat man bei denen schon Daten geklaut , ich bin viel zu arm als Ziel

    Einmal editiert, zuletzt von Gusi-Pfalz ()

    Für den Inhalt des Beitrages 285480 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Gusi-Pfalz

  • ...

    2.1: Kein Bock im Jahr 10000X sudo zu tippen, an berechtigungen zu scheitern,usw usw

    dieses Mehr an zeit geht auf 2 Tage im Jahr

    ...

    Das ist schlichtes Nichtwissen.

    Du kannst dir in diesem Falle die Eingabe von "su" oder "sudo" mit einer einzigen Zeile in der "sudoers" ein für allemal ersparen.


    Die restlichen Gründe sind bodenlose Leichtgläubigkeit. Du bist die Ware.

    Und sie verkaufen dich ohne dass du davon auch nur das Geringste mitkriegst.

    Manche Leute zahlen längst bei Amazon mehr, weil sie in der falschen Strasse wohnen.

    Schlachten sie deine Privatsphäre richtig aus, wirst du das sehr teuer bezahlen.

    Und es wieder nicht merken.


    Denn seelig sind die Einfältigen..... sie merken ja nicht, wie sie über den Tisch gezogen werden.

  • ich ignoriere das , was jemand mit mir vor hat. ist das seine Sache

    ich muss ja nicht mit machen !


    dann ist das immer noch mein PC , da mach ich mit was ich will,


    Nochmal, ein Hacker meldet sich nicht am OS an !

    ich bin jetzt 47 Jahre alt

    12 jahre Linux und vorher 20 Jahre Windows

    ..auf meinem konto fehlt bis heute nix . diese daten sind nicht im pc

    und in meine bank geh ich nur mit VM-ware, das setzt sich wieder auf anfang

    wenn ichs beende , dann muesste er auch noch meinen Tan-generator und meine EC-.Karte

    klauen, das schafft nicht mal ein super-guru per pc

    Für den Inhalt des Beitrages 285483 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Gusi-Pfalz

  • Also ganz genau so, wie ich es geschrieben habe:

    Bodenlos leichtgläubig.

    Und füge hinzu: Mit erstaunlich geringem Problembewußtsein für die Realität.


    Es macht auch nicht wirklich Sinn, als Jungfuchs einem echt alten Sack zu widersprechen.

    Ich bin ein erheblich älterer und ein erheblich länger radikaler Linux-only Guy.

    Ignoranz mag das schlichte Gemüt ruhig halten können - bei mir beißt du in solchen Dingen auf Granit.

    Tsss, da will doch tatsächlich eine Ameise Lincoln aus dem Mount Rushmore beißen.

    Good luck.


    Habe ich mich als Hacker einmal auf deiner Kiste eingerichtet, gehörst du mir. Samt deinem Cardreader, deiner Familie und allen Schuhen von Opa und Oma. Kleinkram, wie Kredit- Karten aller Familienmitglieder inbegriffen.

    Ende Gelände.

    Fortan ist jedwedes Gerät deiner gesamten Familie unter meiner Hoheit. Deine VMs? Gelächter! Die starten dann nur noch in der Konfig, wie ich das möchte. Und in Echtzeit kannst du dann deine PINs und TANs auf YouTube im Livestream sehen.

    Damit kein Auge trocken bleibt: Ich habe für eine ziemlich große Bank ein Hochsicherheitsrechenzentrum verantwortet. Sicherheit sehe ich sehr viel drastischer. Zurecht.


    Du solltest dringend aufwachen.

  • ich bin jetzt 47 Jahre alt

    12 jahre Linux und vorher 20 Jahre Windows

    und NICHTS dazu gelernt, Respekt!!!

    Systeminfo:
    ASUS FX753VE Laptop
    Prozessor: Intel Core i7-7700HQ
    RAM: 16GB
    Grafikkarte: integrated Intel® HD Graphics 630
    NVIDIA® GeForce® GTX1050 Ti 4GB

    SoC:

    Odroiod C2, Armbian (Debian) Headless


    Linux is like a wigwam, no windows, no gates and an apache inside dancing samba :thumbsup:

    Für den Inhalt des Beitrages 285488 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: McFlyers

  • Gusi-Pfalz

    Und du bist der Meinung, dass das alles sei, was man mit deinem Computer machen kann? Deine Daten klauen? Die interesssieren niemanden, dein Computer aber schon ...

  • 2.2: und selbst wenn: Kein Hacker, den ich kenne , meldet sich am OS an,

    die kommen alle über das ip-protocol und sehen deinen PC als hexadezimale Welt,

    und ändern deine Platte hexadezimal

    ob du daran als root oder user arbeitest ist völlig irrelevant.


    Das halte ich für Unfug.


    Wer auf Systembereiche zugreifen will, braucht Rechte als root, egal ob er am PC ist oder via IP zugreift.

    Wenn root dabei bereits aktiv ist, ist das ein roter Teppich für den Angreifer.

    Viel Spaß dabei, wenn man sich so z. B. durch ein AddOn oder ein PlugIn im Browser oder $sonstwo einen Keylogger oder gar ein rootkit eingefangen hat. Durch man in the middle Attacken wurde schon manch einer aufs Kreuz gelegt, der sich auf sein zusätzliches Sicherheitsequipment verlassen hat.