USB-Webcam-Mikrofon nach Update nicht mehr erkannt

Hinweis: In dem Thema USB-Webcam-Mikrofon nach Update nicht mehr erkannt gibt es 11 Antworten auf 2 Seiten. Der letzte Beitrag () befindet sich auf der letzten Seite.
  • Guten Tag,


    ich habe an meinem Standrechner unter Leap 15.2 eine alte Logitech-Webcam B500 mit integriertem Mikrofon, die über USB angeschlossen ist. Bis gestern hat sie noch einwandfrei funktioniert, nach einem Update heute aber ist das Mikrofon nicht mehr ansprechbar und der Mikrofon-Eintrag ist aus der Geräteliste verschwunden. (Auszug aus zypp/history update-log.txt )


    In pavucontrol "Eingabegeräte" gibt es nur noch einen einzigen Eintrag, nämlich den Monitor der Soundausgabe. Im alsamixer hingegen kann ich als einzustellende "Soundkarte" noch immer das USB device auswählen und die (imaginäre) Lautstärke anpassen.

    Die Kamera selber funktioniert noch, der Videotest unter Discord klappt problemlos. Unter Windows (selber Rechner) funktioniert auch das Mikrofon normal – ein Hardwarefehler ist es also nicht.


    In der Ausgabe von dmesg sehe ich nichts verdächtiges, aber das habe ich auch angehängt. Die letzte Zeile dort stammt aus dem Versuch, das Kabel zu ziehen und wieder einzustöpseln.



    Hat einer von euch eine Idee, was hier los ist, bzw. wonach ich noch Ausschau halten könnte? Wenn ihr weitere Infos braucht, sagt bitte Bescheid!

    Dateien

    • dmesg.txt

      (63,42 kB, 22 Mal heruntergeladen, zuletzt: )

    Für den Inhalt des Beitrages 288082 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Eldrad Ulthran

  • "zufällig" auch den Kernel upgedated ? Auf 5.13.18.lp152-60 ? Dein uname lässt das vermuten :-) Ich habe mit meiner Logitech C310 ein sehr ähnliches Problem. Noch mit Kernel 5.3.18-lp152.57 lief sie einwandfrei. Einfachmal im Grub den alten Kernel wählen, wenn es dann geht, wars das Update des Kernel . Es scheint eine Macke im snd-usb-audio. zu sein. Es wird halt nur "uvcvideo" korrekt erkannt. Das die Kamera eben auch ein Mikro hat, wird ignoriert. Das wurde hier https://wiki.ubuntuusers.de/Webcam/ gerade bei Logitech WebCam bemerkt. So ganz glauben kann ich aber noch nicht.....ein händisches insmod bzw. modprobe ergab erstmal keine Besserung....bei uns betraf es auch nur die Logitech Webcams, und auch nicht jede. Meine antike 9000er wird einwandfrei erkannt....

    2 Mal editiert, zuletzt von FrankFulda ()

    Für den Inhalt des Beitrages 288084 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: FrankFulda

  • Tatsächlich, du liegst vollkommen richtig!

    Der Kernel wurde vor 3 Tagen geupdated (vermutlich war dann schon der Fehler aufgetreten, ich hatte es nur noch nicht bemerkt); wenn ich den alten Kernel boote funktioniert das Mikro wieder. Und wie bei dir bringt der manuelle Workaround mit rmmod snd-usb-audio und modprobe snd-usb-audio keine Besserung; es tauchen nur drei neue Zeilen in dmesg auf:

    Code
    [ 974.692373] usbcore: deregistering interface driver snd-usb-audio
    [ 982.994917] usb 2-3: set resolution quirk: cval->res = 384
    [ 982.995157] usbcore: registered new interface driver snd-usb-audio
  • Zwischenzeitlich hat es erneute Updates gegeben, die zumindest meine Soundprobleme lösten.

    Somit sollte ein

    Code
    zypper up

    das Problem lösen.

    Für den Inhalt des Beitrages 288086 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Forentroll

  • moinmoin Eldrad ,

    Bis gestern hat sie noch einwandfrei funktioniert,

    Ich würde es mal mit dem Kernel aus kernel:stable Repo versuchen...


    in der ROOT-Konsole das Repo hinzufügen

    Code
    zypper ar -f -p 05 https://download.opensuse.org/repositories/Kernel:/stable/standard/ kernel:stable

    umstellen


    Code
    zypper -vv dup --allow-vendor-change --from kernel:stable


    Du kannst natürlich auch einfach den Vorgänger weiternutzen .. es kommt schon mal vor, das neue irgendein Problem haben. Am nettesten es gleich im Entwickler Forum als Bug melden und selbst einfach mit dem letzten sauber laufenden neustarten ...;)

    Für den Inhalt des Beitrages 288096 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Petert

  • Allerdings funktioniert dann unter Umständen nichts mehr, was gegen den Standard-Kernel gebaut ist. Wie z.B. Nvidia-Treiber oder ähnliches ... Das wird immer wieder vergessen zu erwähnen.


    O.T.

    Ich würde einen älteren Kernel starten, wo alles funktioniert hat. Wenn dir das Kernelupdate keinen Mehrwert bringt, warum also updaten. Das macht nur Sinn bei Hardware, die nachweislich nur mit einem neueren Kernel funktioniert. Deswegen nutze ich den Kernel aus Kernel/stable nicht mehr. Aber das ist meine persönliche Meinung und für dein Problem nicht relevant.

  • moinmoin lieber Alero ,

    Deswegen nutze ich den Kernel aus Kernel/stable nicht mehr.

    ... habe gerade in den letzten Woche genau die umgekehrte Erfahrung gemacht:

    Dort wo ich bisher darauf verzichtete, war der "stable" immer die Lösung und der "5.3.18-lp152.60-default" der Übeltäter ...

    Bei 8 von 8 Updates eine gute Quote ... ;)


    es waren immer die mittlerweile überall beschriebenen Probleme . ..


    es ist halt wie immer: schauen welcher okay ist ... ansonsten : einen zurück oder ein Sprung nach vorne ...... :)

    Für den Inhalt des Beitrages 288100 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Petert

  • Dort wo ich bisher darauf verzichtete, war der "stable" immer die Lösung

    Deshalb schrieb ich ja auch ...

    Das macht nur Sinn bei Hardware, die nachweislich nur mit einem neueren Kernel funktioniert.

  • Deshalb schrieb ich ja auch ...

    probieren geht über studieren .... ;)


    ist schon toll was die Kernels alles unterstützen, wo dieses "Win-10" stolz verkündet "das diese Hardware nicht mehr unterstützt wird".

    Mal wieder mehr als einen Dank an alle Entwickler .... :):):):):):):):)

    Für den Inhalt des Beitrages 288108 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Petert