Remotezugriff nach openSuSe Leap 15.3 Neuinstallation

Hinweis: In dem Thema Remotezugriff nach openSuSe Leap 15.3 Neuinstallation gibt es 14 Antworten auf 2 Seiten. Der letzte Beitrag () befindet sich auf der letzten Seite.
  • Hallo zusammen,

    habe auf einer Dell-Maschine neu das openSuSELeap 15.3 mit KDE Plasma installiert.

    Das ist, nachdem ich bisher nur mit YAST und der Konsole arbeitet etwas gewöhnungsbedürftig für mich.

    Aber das macht ja nix.


    Meine Fragen:

    1. was muss ich tun, um per SSH (PuTTY) auf den Rechner zu kommen

    2. kann ich die grafische Benutzeroberfläche auch irgendwie remote erreichen?

    Der Server steht in einem klimatisierten Raum. Bei 26°C Außentemperatur und 20°C im Serverraum ist das 1. "kalt" und 2. bläst einem immer ein "Wind" um die Ohren.

    Wäre also schön, wenn ich den Server vom PC im Büro aus bedienen und administrieren könnte.



    Vielen Dank

    Thomas

    Für den Inhalt des Beitrages 291632 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Thomas220

  • Welche Aufgabe soll denn der Remoterechner übernehmen? Als Server benötigt er eigentlich keine grafische Benutzeroberfläche - spart Ressourcen. Die Konfig-Files der entsprechenden Serverdienste lassen sich ja auch bequem per vi, vim, nano, pico, etc. editieren.


    Wobei, ich hab gut reden, komme ja aus der 3270-Welt :smilie_pc_011:, da ist man eine Terminalumgebung gewöhnt. ;)


    1. Du kannst auf dem Remoterechner einfach per


    Code
    systemctl start sshd

    den SSH-Daemon aktivieren. Er läuft dann aber mit der Standardkonfiguration aus /etc/ssh/sshd_config. Damit kann man auch mit dem root-Account via ssh auf den Remoterechner. Sollte man ändern, und nur mit seinen eigenen Account auf dem Remoterechner einloggen und dann per su - oder sudo -i in den root-Account wechseln.


    Du kannst per ssh -X user@remoterechner auf dem Remoterechner einloggen und kannst danach auch grafische Programme, wie firefox, etc. aufrufen.

    2. Per VNC kannst du dir auch die grafische Oberfläche des Remoterechners auf deinen Desktop holen. Da kann ich dir aber nicht viel zu sagen, weil ich VNC nicht konfiguriert habe und es auch nicht benutze.

    Ich mache auf meinen 3 Rechnern im Netzwerk alles per ssh oder auch mal per TeamViewer, wenn ich mal kurz Zugriff auf die grafische Oberfläche benötige.

    EDV-Dinosaurier im Ruhestand


    ich bin /root, ich darf das 8)


    Dinos are not dead. They are alive and well and living in data centers all around you. They speak in tongues and work strange magics with computers. Beware the Dino! And just in case you're waiting for the final demise of these Dino’s: remember that Dino’s ruled the world for 155-million years! (Unknown Author)

    Für den Inhalt des Beitrages 291633 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Igel1954

  • Hallo Igel1954,

    vielen Dank für Deine Hilfe.

    Habe das mit

    Code
    systemctl start sshd

    gemacht.

    Leider ohne Erfolg. PuTTY bleibt stumm.

    Jedoch kann ich den Rechner nicht mal mit einem

    Code
    ping

    erreichen. Auch nicht direkt auf die IP-Adresse.

    Offensichtlich hat er sich vollkommen abgeschirmt, gegen Zugriffe per Netzwerk.

    Da hat es wohl auch wenig Sinn, jetzt den VNC zu installieren.


    Ich muss wohl noch mal gucken, ob und wenn ja, wie ich die Ports frei bekomme.


    Danke.

    Thomas

    Für den Inhalt des Beitrages 291642 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Thomas220

  • Hallo Igel 1954,


    nun habe ich erst mal per ssh Zugriff auf den Rechner.

    Code
    ssh -X user@remoterechner

    Funktioniert irgendwie nicht (die Platzhalter ersetzt!).

    Wenn ich mich mit PuTTY anmelde, wird die Session sofort wieder geschlossen.

    Melde ich mich aus der Commandline von Windows an, dann meldet sich der Benutzer an und das war es.

    Keine grafische Darstellung.


    Ich möchte aber gern, dass ich von meinem Windows-PC die grafische Oberfläche der KDE-Plasma sehen und steuern kann.


    Danke

    Thomas

    Für den Inhalt des Beitrages 291644 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Thomas220

  • Ich möchte aber gern, dass ich von meinem Windows-PC die grafische Oberfläche der KDE-Plasma sehen und steuern kann.

    Dann probiere mal remmina

    (muss natürlich vorher installiert werden)

    Für den Inhalt des Beitrages 291645 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: sterun

  • Hallo sterun, vielen Dank für Deinen Hinweis.

    Habe remmina installiert.

    Aber irgendwie bin ich zu doof, um mich damit zu verbinden.

    Wenn ich mittels ssh vom Windows-PC zur Linux-Maschine verbinde und dann remmina aufrufe bekomme ich eine Fehlermeldung:

    Code
    remmina
    xprop: unable to open display ''
    xprop: unable to open display ''
    Remmina plugin glibsecret (type=Secret) has registered but not yet initialized/activated. Initialization order is 2000.
    [glibsecret] unable to get secret service: The connection is closed
    Unable to init server: Verbindung ist gescheitert: Verbindungsaufbau abgelehnt
    (org.remmina.Remmina:5541): Gtk-WARNING **: 17:13:28.889: cannot open display:

    Diese Fehlermeldung

    Code
    Remmina plugin glibsecret (type=Secret) has registered but not yet initialized/activated. Initialization order is 2000.

    kann ich aber nicht deuten.

    Das Plugin ist registriert aber nicht initialisiert / aktiviert.

    Was heißt aber "Initialisierungsreihenfolge ist 2000"?


    Habe das auch schon mit der Option -k gestartet:

    Code
    remmina -k
    xprop: unable to open display ''
    xprop: unable to open display ''
    Remmina plugin glibsecret (type=Secret) has registered but not yet initialized/activated. Initialization order is 2000.
    [glibsecret] unable to get secret service: The connection is closed
    Unable to init server: Verbindung ist gescheitert: Verbindungsaufbau abgelehnt
    (org.remmina.Remmina:5619): Gtk-WARNING **: 17:39:42.770: cannot open display:

    geht auch nicht.


    X(


    Danke

    Thomas

    Für den Inhalt des Beitrages 291647 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Thomas220

  • Nicht verwechseln...

    SSH funktioniert auf der Terminal-Ebene - also ohne grafische Oberfläche.


    Möchte man die grafische Oberfläche sehen, geht das z.B. mit dem RDP Protokoll.

    xrdp muss dann aber als Service unter Linux laufen, um von Windows aus (per RDP - Remote Desktop Verbindung) auf Linux zugreifen zu können.


    PS:

    Oder nimm TeamViewer oder AnyDesk - geht auch...

    Für den Inhalt des Beitrages 291648 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: sterun

  • Da scheint irgendetwas durcheinander, in deinen Beschreibungen.


    Nach deinem letzten Post willst du vom WIndows-PC per putty auf deinen Linux-Rechner und dann von dem Linux-Rechner auf den Linux-Server?


    Ich hänge dir mal eine Putty-Session-Konfig an diesen Post. Du musst hier nur den Servernamen anpassen und den File in deinem Linuxuser im Verzeichnis ~/.putty/sessions ablegen.


    Du kannst den auch im WIndows-Putty nutzen, da weiß ich aber im Moment nicht, wo putty seine Sesson-Files ablegt. Um das nachzusehen, müsste ich erst meine virtuelle W10-Maschine starten.


    Muster-Putty-Konfig.txt



    NACHTRAG:


    Hast du


    Code
    systemctl start sshd

    auf dem Server ausgegführt? Dann sollte dort nämlich der SSH_Dämon laufen.


    Prüfen mit


    Code
    systemctl status sshd

    EDV-Dinosaurier im Ruhestand


    ich bin /root, ich darf das 8)


    Dinos are not dead. They are alive and well and living in data centers all around you. They speak in tongues and work strange magics with computers. Beware the Dino! And just in case you're waiting for the final demise of these Dino’s: remember that Dino’s ruled the world for 155-million years! (Unknown Author)

    Für den Inhalt des Beitrages 291649 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Igel1954

  • Hallo Igel1954,


    nee so war das nicht gedacht.


    Ich will von meinem Linux-PC grafisch auf den Linux-Server zugreifen.

    Keine Weiterleitung zu einem anderen Linux-PC.


    Ich möchte aber gern, dass ich von meinem Windows-PC die grafische Oberfläche der KDE-Plasma sehen und steuern kann.


    Trotzdem danke.

    Thomas

    Für den Inhalt des Beitrages 291650 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Thomas220

  • Hallo sterun,


    danke für die Hilfe.


    Xrdp habe ich installiert.

    Dann wollte ich es, wie hier beschrieben konfigurieren:

    https://documentation.suse.com…ha-s4s-configure-rdp.html

    Aber das geht nicht, da es die Datei SuSEfirewall2 nicht gibt


    Code
    Open the file /etc/sysconfig/SuSEfirewall2 and change the lines for the settings FW_CONFIGURATIONS_EXT, FW_CONFIGURATIONS_DMZ, and FW_CONFIGURATIONS_INT to include xrdp. If there are no other services enabled, the respective lines should read:
    FW_CONFIGURATIONS_EXT="xrdp"
    FW_CONFIGURATIONS_DMZ="xrdp"
    FW_CONFIGURATIONS_INT="xrdp"

    Dann habe ich das gemacht:

    Code
    systemctl enable xrdp
    systemctl start xrdp

    Dann mit dem RMD von Windows aus auf die Linux-Maschine zugegriffen.

    Da werden mir mehrere Optionen angezeigt:


    Bei Xvnc kommt diese Meldung:


    Bei Xorg geht das Anmeldefenster einfach wieder zu.



    Bei vnc-any kommt diese Meldung:



    Und bei neutrinordp-any (das deutet wenigstes auf rdp hin) passiert gar nichts, wenn ich auf OK drücke.


    Als IP habe ich die IP des Linux-Servers angegeben.


    Muss ich zusätzlich zu Xrdp auch vnc installieren?


    Danke

    Thomas


    PS: die Fehlermeldungen konnte ich nicht als Text kopieren und konnte sie deshalb auch nicht als Code Tag einfügen.